HOME
Die umgekipte Fähre im Victoriasee

Zahl der Toten nach Fährunglück in Tansania auf 218 gestiegen

Nach dem Fährunglück auf dem Victoriasee in Tansania ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 218 gestiegen.

Taucher suchen im Victoriasee nach Vermissten

Helfer finden zwei Tage nach Fährunglück in Tansania Überlebenden

Afrikas größter See: der Victoriasee

Mindestens 131 Tote bei Fährunglück auf dem Victoriasee

Unglück auf dem Victoria-See: Grafik

Überladenes Schiff

Fährunglück auf dem Victoria-See: Tansania beklagt über 100 Tote

Die "Sewol" sank im April 2014 vor der Küste Südkoreas

Gericht macht Südkoreas Regierung für verpfuschte Fährrettung verantwortlich

Fährunglück auf den Philippinen

Philippinen

38 Menschen sterben bei Fährunglück

Überlebende trauern um die Opfer des schlimmen Fährunglücks vor der Küste Myanmars

Fährunglück in Myanmar

Mehr als 50 Tote befürchtet

Etliche auf dem Fluss Padma verunglückte Schiffspassagiere wurden von Anwohnern gerettet

Bangladesch

Viele Tote und Verletzte nach schwerem Fährunglück

Das Wrack der "Norman Atlantic" im Hafen von Brindisi

Fährunglück der "Norman Atlantic"

Zweites Todesopfer aus Deutschland bestätigt

18 Deutsche sollen sich auf der brennenden Fähre befunden haben. Nur 17 wurden gerettet.

Unglücksfähre "Norman Atlantic"

Auch eine Deutsche ist unter den Toten

Verunglückte Fähre "Norman Atlantic"

Wie viele Menschen waren wirklich an Bord?

Diese zwei Passagiere konnten vor dem Ertrinken gerettet werden und werden nun im Krankenhaus behandelt

Vor philippinischer Küste

Mindestens drei Menschen sterben bei Fährunglück

"Sewol"-Unglück in Südkorea

Schüler erheben schwere Vorwürfe gegen Fährbesatzung

Rettungskräfte versorgen verletzte Passagiere. Die knapp 42 Meter lange "Adler-Express" war ungebremst gegen den Anleger im Ort Wittdün auf der nordfriesischen Insel Amrum geprallt

Amrum

Sechs Schwerverletzte bei Fährunglück

Unglück in Bangladesch

Fähre mit Hunderten Menschen an Bord gesunken

Am 29. April musste Reederei-Chef Kim Han Sik (m.) bereits zu einer Befragung bei der Polizei. Jetzt wurde er festgenommen.

Fährunglück in Südkorea

Polizei verhaftet Chef der "Sewol"-Reederei

Bergungsarbeiten nach dem Fährunglück von Südkorea (Archivbild): Ein Taucher wurde bei seinen Arbeiten getötet

"Sewol"

Taucher stirbt bei Einsatz an gekenterter Fähre

Trauern um die Opfer: Der Untergang der Fähre "Sewol" hat ganz Südkorea in Schockstarre versetzt

Fährunglück von Südkorea

Leichen-Fangnetze sollen beim Bergen helfen

Nach Fährunglück mit 187 Toten

Südkoreas Präsident tritt zurück

Familien der Opfer besuchen vor der südkoreanischen Küste den Ort, an dem die Fähre "Sewol" gesunken ist

Fährunglück der "Sewol"

Taucher bergen Leiche von erstem hilferufenden Schüler

Drama um gesunkene "Sewol"

Taucher bergen mehr als 100 Tote nach Fährunglück

Aufgrund der starken Strömung ist es für die Rettungstaucher schwer in das Innere des Schiffs vorzustoßen

Fährunglück in Südkorea

Kapitän der "Sewol" soll Evakuierung verzögert haben

Breit, mit unberechenbarer Strömung und dazu veraltete Wasserfahrzeuge: der Weiße Nil im Südsudan

Südsudan

Mehr als 200 Menschen ertrinken bei Fährunglück

Schiffskollision vor den Philippinen

Hunderte Vermisste nach Fährunglück