HOME
Ein Mann mit braunem Seitenscheitel und runder Brille steht mit offenem Mund im Anzug vor einer Deutschland-Flagge

Maut-Debakel

Nach Medienbericht: Scheuer gibt fünf weitere Geheimtreffen mit Maut-Betreibern zu

Banksy
+++ Ticker +++

News von heute

Banksys Affen-Gemälde für elf Millionen Euro verkauft

"Gespeichterte Verbindungen" unter der Lupe

EuGH muss über deutsche Vorratsdatenspeicherung entscheiden

Google-Logo auf einem Bildschirm

EuGH: Regelungen im deutschen Leistungsschutzrecht nicht anwendbar

Notrufnummer 112 auf einem Einsatzfahrzeug

EuGH macht strenge Vorgaben für Standortermittlung bei 112-Notrufen

ICE in Frankfurt am Main

Deutsche Bahn darf Lastschriftzahlung nicht an Wohnsitz in Deutschland knüpfen

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU)

Drastische Mittel

Muss Söder hinter Gitter? EU-Richter beraten über Zwangshaft für deutsche Politiker

Sergej Magnizki im Dezember 2006

Menschenrechtsgericht verurteilt Russland in Magnizki-Affäre

Luftaufnahme des Puraquequara-Gefängnisses in Manaus
+++ Ticker +++

News von heute

Mindestens 52 Tote bei Häftlingsrevolte in Brasilien

Facebook

Entscheidung des EuGH

Facebook: Wer trägt die Verantwortung für den "Like-"Button?

Facebooks "Gefällt mir"-Daumen

EuGH: Websites mit "Gefällt mir"-Button tragen Verantwortung für Datenerhebung

Flüchtlinge auf einem Patrouillenboot in Malta

Europäischer Gerichtshof befasst sich mit Verteilung von Asylbewerbern in der EU

Facebook-Button

EuGH urteilt über "Gefällt mir"-Button von Facebook

Ungarns Ministerpräsident Orban bei EU-Gipfel am 2. Juli

EU geht gerichtlich gegen Kriminalisierung von Flüchtlingshilfe in Ungarn vor

Schild einer Apotheke

Bericht: Spahn bringt Gesetz zur Stärkung deutscher Vor-Ort-Apotheken ins Kabinett

Verkehrsminister Andreas Scheuer

Medienbericht

Nach Maut-Desaster: Grüne verklagen Verkehrsminister Scheuer

Etihad-Flugzeug über Beirut

Reisende bekommen auch bei verspätetem Anschlussflug außerhalb der EU Entschädigung

Autos fahren an Messtation für Luftschadstoffe in Stuttgart vorbei

EuGH: Gerichte dürfen Standorte der Messstationen zur Luftqualität prüfen

EU-Gipfel in Brüssel: Am rechten unteren Bildrand ist Kanzlerin Merkel im hellen Blazer zu sehen.

Personalpoker

Warum es so wichtig ist, wer in der EU zukünftig welchen Posten besetzt

Von Miriam Khan
Arbeiten im Großraumbüro

Arbeitszeiterfassung

Zwischen Stechuhr und Vertrauen - wenn Start-ups auf Kontrolle der Arbeitszeit setzen

Adidas Markenstreit

EuGH entscheidet

Niederlage für Adidas: Drei Streifen sind keine EU-weite Marke

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU)

Scheuer kündigt nach EuGH-Urteil Maut-Verträge

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU)
Pressestimmen

Urteil des EuGH

"Was für ein Scherbenhaufen, aus purem Eigensinn": CSU erntet viel Kritik nach Maut-Aus

Mautbrücke in Sachsen-Anhalt

Grüne sehen Urteil zur geplanten Pkw-Maut als "Ohrfeige für die CSU"

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.