HOME
Ein Kardinal nimmt am traditionellen Weihnachtsempfang in der Vatikanischen Audienzhalle teil (Symbolbild)
Meinung

Urteil des Bundesarbeitsgerichtes

Staat und Kirche – diese Ehe muss dringend geschieden werden

Das umstrittene Etikett auf einer Whisky-Flasche

Whisky aus Baden-Württemberg darf nicht "Glen" heißen

EuGH-Urteil zum Kindergeld

EuGH-Urteil zum Kindergeld für im Ausland lebende Kinder erwartet

Bericht - AfD verklagt Verfassungsschutz
+++ Ticker +++

News des Tages

AfD verklagt Verfassungsschutz wegen Nennung als "Prüffall"

Autobahn in Hessen

EuGH-Generalanwalt hält deutsche Pkw-Maut für rechtmäßig

Ceta ist seit 2017 weitgehend in Kraft

EuGH-Generalanwalt: EU-Handelsabkommen mit Kanada ist mit Unionsrecht vereinbar

Eierlikör-Flasche

Magdeburg

"EUerlikör" statt Eierlikör: Ururomas Rezept verstößt gegen EU-Richtlinien

Türschild einer Apotheke

Spahn will Marktanteil von Medikamenten-Versand begrenzen - Verzicht auf Verbot

Theresa May unter Druck: Im Unterhaus kündigte sie gestern an, die Abstimmung über den Brexit-Deal zu verschieben
Pressestimmen

Brexit-Abstimmung vertagt

"Eine Saga, die von Unentschlossenheit, Inkompetenz und Feigheit erzählt"

Europäische Zentralbank in Frankfurt am Main

EZB-Anleihenkäufe verstoßen nicht gegen EU-Recht

Premierministerin Theresa May

EuGH entscheidet über Möglichkeit einer Rücknahme der Brexit-Erklärung

Premierministerin Theresa May

Generalanwalt hält einseitige Rücknahme von Brexit-Erklärung für möglich

Band spricht von "Bombendrohung": Chemnitz-Konzert von Feine Sahne Fischfilet unterbrochen
+++ Ticker +++

News des Tages

Unterbrechung nach Drohung: Chemnitz-Konzert von Feine Sahne Fischfilet wird fortgesetzt

Streit um Arbeitnehmerrechte bei nicht genommenem Urlaub

EuGH stärkt Arbeitnehmerrechte für Auszahlung nicht genommenen Urlaubs

Justizministerin Barley

Barley zuversichtlich für VW-Kunden hinsichtlich neuer Musterfeststellungsklage

Proteste gegen die Justizreformen im Juli in Polen

EuGH: Polen muss Zwangspensionierung von Richtern aussetzen

Nutzer an einem Computer

EuGH stärkt Position von Verlagen bei Urheberrechtsverletzungen

Büro der EZB in Frankfurt

EuGH-Rechtsgutachter sieht kein Problem bei EZB-Anleihekäufen

Büro der EZB in Frankfurt

EuGH-Rechtsgutachter sieht kein Problem bei EZB-Anleihekäufen

Das Europa-Parlament in Straßburg: Sollten Parlamentarier ihre Spesenabrechnungen offen legen müssen? Darum tobt ein Streit.

Europäisches Parlament

Spesen von EU-Abgeordneten bleiben geheim - Journalisten scheitern vor EU-Gericht

Von Hans-Martin Tillack
Proteste vor dem Obersten Gericht in Warschau im Juli

Brüssel klagt gegen Polen wegen umstrittener Justizreform

Protest gegen Justizreform in Warschau

Brüssel klagt gegen Polen wegen umstrittener Justizreform

Regierungschef Orban am Dienstag im EU-Parlament

Ungarn will juristisch gegen EU-Beschluss zu Strafverfahren vorgehen

EuGH-Urteil zum kirchlichen Arbeitsrecht

Europäischer Gerichtshof setzt kirchlichem Arbeitsrecht Grenzen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(