HOME

KW 44/2002: Was würde passieren, wenn die Erde sich anders herum drehen würde (mit gleicher Geschwindigkeit) ? (Gregor Siwiec, Bremen)

Lothar Müller aus Landau/Rheinland-Pfalz meint: »Dann wäre Amerika das Land der Aufgehenden Sonne«

Wim Ries Te Sun, Amsterdam

Bush würde vollends überschnappen, weil er dann auch noch die Sonne vor den Europäern sähe.

Rüdiger Hengl, Mering

Vielleicht wär morgen gestern.

Mel Bourne, Heidelberg

Ich würde tierisch auf die Fresse fallen.

Reinhard Haidinger, A 4232 Hagenberg

Die Sonne würde im Westen aufgehen, das Wasser im Badewannenablauf nach links drehen

murdock the flying luni

Dieses Phänomen wird auch Polsprung genannt und ist tatsächlich in der jüngeren Geschichte der Erde mehrfach nachgewisen worden. Man geht davon aus, daß bei einem solchen Polsprung es zu gewaltigen Kräftverschiebungen in der Erdkruste kommen würde, Verwerfungen würden aufbrechen, die Erde würde von gewaltigen Erdbeben erschüttert und die Vulkantätigkeit würde großflächig zunehmen. Wer das überleben würde - und die Chancen dafür sind nicht wirklich schlecht - würde zukünftig die die Sonne im Westen auf- und im Osten untergehen sehen. Die Klimazonen würden sich verschieben, Deutschland würde unter den Einfluß subtropischer Wettergeschehnisse geraten und wir würden hier Palmen und ähnliche Pflanzen wachsen sehen. Bolivien würde vermehrt Kartoffeln anbauen und Kolumbien können wetterbedingt dem Drogenanbau Adieu sagen Schröder spräche nur noch chinesisch und Fischer würde Stammesmitglied der Maori. Noch Fragen ???

Peter Fischer München

Ganz einfach, die Uhren laufen rückwärts, Abendessen kommt vor dem Mittagessen, die CDU wäre an der Regierung, der Bundeshaushalt ausgeglichen und von Bush hätte noch kein Mensch gehört. Wo liegt bitte Afghanistan?

Herr Ralf, Koblenz

Die Frage beantwortet sich bald von selbst, denn am 21. September 2003 ändert sich schlagartig die Drehrichtung der Erde. (Bitte nicht weitersagen, diese Information ist streng geheim !!) An diesem Tag wird ein Ruck durch Deutschland gehen und Twix wird wieder in Raider umbenannt werden. Der erste Monat im Jahr wird der Dezember sein, und Morgens wird die Sonne dann untergehen bzw. Abends aufgehen. Sonst bleibt alles beim alten.

Hermann Nortmann, Hamburg

Unter Beibehaltung der Umfangsgeschwindigkeit hätte ein Drehen in die andere Richtung keinen Einfluß auf die Erdatmosphäre (bzw. den vorherrschenden physikalischen und thermodynamischen Größen). Unsere Uhrzeit allerdings würde sich ebenfalls drehen. (z.B. von 24:00 Uhr in Richtung 00:00 Uhr)

Robert Brodkastel, Düsseldorf

Ich glaube, Allen würde ganz schön schwindelig werden! Mir auch!

Jürgen aus Heiligenhaus

Wenn ich nach dem Baden den Stöpsel aus der Wanne ziehe, dreht sich der Strudel anders herum

Werner, Witzel aus Dormagen

Beim abbremsen würden alle gegen die nächste Mauer klatschen und anschließend wird allen die das überlebt haben von dem Rumgedrehe kotzübel.

trutschel

Luft und Wassersträmungen würden sich ändern.

Scherz, Kix, Göttingen

Die Uhr würde sich auch anders herum drehen. Wir wären irgendwann bei Ludwig Erhard. Der arme Kanzler könnte wieder ruhig schlafen.

R. aus Cottbus

... dann ginge im Osten nach allem Anderen auch noch die Sonne unter ...

Max Immum, Innsbruck

Ich denke, es wuerde einige Gewohnheiten aendern. Zum Beispiel die Richtung der Natur.

Ute Russ (32) Hebame

Koennen Sie die Frage lauter stellen, ich glaube, ich habe falsch verstanden. Ach egal, ich antworte mit NEIN ! (was war die Frage?)

C.M. Decker, Frankfurt

1. Die Sonne würde im Westen aufgehen, 2. Der Wind und die Meerwasserströme wären etwas anders und damit das Regionale Klima und die regionale Vegetation

Jörg O.

Nicht?s auser den Wellen auf dem Meer . Die würden rückwarts laufen !!!!!

Sandra, London

Dann wuerden wir alle auf der anderen Seite runterfallen. Bloede Frage!

Manfred Koch Braunschweig

1. Die Sonne ginge im Westen auf. 2. Die Coriolis-Kraft würde in die andere Richtung wirken. Auffällgste Folge: es würden sich die Tief-druckgebiete auf der Nordseite der Erde anders herum drehen. 3. Wir hätten meistens Ostwind und die Passat-Winde würden anders gelenkt. 4. Die Meeres-Strömungen würden sich ändern. (Wie? Sehr kompliziert zu ermitteln!)

Colin Bitterlich Plauen

Habt Ihr vielleicht lust rückwertz zu laufen.

Hans Olo, Vega

Das wäre dann wohl ein Riss in der Matrix...

Bachmann, Marc, Oberdorla

Die Sonne würde im Westen aufgehen und im Osten unter! Auch die Zeitzonen würde vertauscht werden: London +1 Stunde bzw. Moskau 2

Georg Heym, Berlin

Sofern sie dabei eine stabile Bahn um die Sonne beibehalten würde dürfte sich in erster Linie die Windstrukturen wesentlich ändern, die u.a. mit der Drehung der Erde zusammenhängen. Dadurch würde sich das Klima radikal ändern, Europa würde z.B möglicherweise »austrocknen«, da es in einem Ostwindgürtel läge der über Land kommt. Da sich weiterhin auch die Meeresströme verändern würden (Golfstrom) kämen weitere Effekte (möglicherweise ein Nordpolarstrom von Skandinavien) hinzu.

S. Schwarz Hannover

Sämtliche von Menschenhand errichtete Gebäude usw. werden zusammenstürzen, da beím Bau die entgegengesetzten Kräfte als Standard gesetzt wurden. Außerdem wird sich der Querschnitt der Erde durch die veränderte Gravitation ändern.

Sigrid Kahler, Oberursel

Die Passatwinde würden in die andere Richtung wehen, statt nach Westen nach Osten.

s.w. aus langfang

es wuerde alles anders sein! sowas wie ne spiegelwelt von dem was wir im moment haben! :)

Wolfi,Wogi,Koblenz

Dann würde der Schnudel aus meinem Taschentuch, mir wieder ins Gesicht fliegen.

Stefan Brandt, Dortmund

Der Tag bzw. die Zeitspanne zwischen zwei Sonnenhöchstständen wäre etwas kürzer. Die Sonne würde im Westen aufgehen, das Wasser beim Ablaufen umgekehrt rotieren und die Luftmassen bei Bewegungen in Nord oder Südrichtung anders abgelenkt so dass andere Winde aufträten. Der NO-Passat würde z.B. zum NW-Passat.

René Kimmelmann (Schaffhausen CH)

Die klimatischen Verhältnisse wären völlig verdreht, da die Corioliskraft in der nördlichen Hemisphäre nun nach »links« drehen würde. Die grossen Tiefs würden im Uhrzeigersinn drehen, wir hätten in unseren Breiten vorherrschend östliche Winde direkt aus den asiatischen Steppen. Sehr trocken, die atlantisch-feuchten Luftmassen würden uns fehlen, vielleicht wäre Europa sogar eine Wüste? Oder eine Tundrenlandschaft?

dummbatz

die Engländer würden rechts fahren...

inge klauka 21723 hollern

nichts

Holger Sens, Frechen

Windrichtungen und Meereströmungen und damit die regionalen klimatischen Verhältnisse. Die an das Klima gebundene Vegatation usw.

Wilfried Jahn,Radevormwald

Nichts Wesentliches,die Sonne ginge im Westen auf und im Osten unter,d.h.die Zeitdifferenzen wären eben umgekehrt.Kein Problem.

Uwe, Albus, Erfurt

Na, das Abendland wäre plötzlich Morgenland und umgekehrt. Dann würde endlich nicht mehr auch noch die Sonne in den Westen abhauen.

kaspar hauser, salzburg

nichts würde passieren. ausser dass die sonne im westen aufginge und im osten unterginge

B.Esser, Wiss/R

Nichts, es würde der Südpol zum Nordpol erklärt damit die Sonne weiter im Orient aufgehen könnte.

Drips Drill, Triller

Egal was passiert - es wäre keiner mehr da, um es zu beschreiben. Denn um sich anders herum zu drehen, müsste die Erde erst langsamer werden und dann ganz stehenbleiben- woraufhin die gesamte Menschheit aufgrund der fehlenden Gravitationskräfte langsam ins Weltall entschweben würde.

Ulrich Poschinger, Unkel

Zur Frage: Was würde passieren, wenn die Erde sich anders herum drehen würde (mit gleicher Geschwindigkeit) ? (Gregor Siwiec, Bremen) Versuch einer Antwort; Spasses halber, wenn auch düster. Die Frage beinhaltet vielleicht drei Aspekte: 1. Sie dreht sich seit Urzeiten in die andere Richtung. 2. Sie wird durch externe Kräfte gezwungen, die Rotationrichtung zu ändern. 3. Die rein theoretische Gedankenspielerei: Sie wechselt die Rotationsrichtung »einfach nur so von heute auf morgen«. zu 1.: Die Erdoberfläche sähe ganz anders aus, weil die Kontinente sich anderes verschoben hätten und dabei auch Gebirge und riesige Ebenen anders geformt hätten. Es gäbe aber auch die beeindruckende Vielfalt der geologischen Gestaltungen, der Biologie und der Ökosysteme. Wir würden das alles nur als völlig »normal« ansehen und die Vielfalt und Strukturen studieren, wie wir das heute auch tun, und das alles beschreiben und versuchen wissenschaftlich zu verstehen. Klimaerwärmung durch Luxurieren der Menschen (Quantität und parasitäre Lebensweise - Art des Ressourcenverbrauchs) wäre ebenfalls da und würde eine Weiterentwicklung der Lebewesen auf dem Globus ebenfalls durch Naturkatastrophen und bei zu hoher Populationsdichte hervorgerufene Seuchen und Krankheiten begrenzen. zu 2: Wenn es so eine starke externe kosmische Krafteinwirkung geben würde (es ist vorstellbar, dass so etwas passieren könnte, aber sehr unwahrscheinlich; Wahrscheinlich ist so etwas in den letzten 5 Miliarden Jahren mit der Erde nicht passiert) also so stark, dass die Erde plötzlich die Ratationsrichtung ändern würde, würde der Vorgang der Änderung absolutes Chaos mit unverhersehbaren Konsequenzen für Geologie und Biosphäre (und die Menschheit) mit sich bringen. Der Prozess der Rotationsänderung »alleine« würde so gewaltige Kräfte erfordern und frei setzen, dass die gesamte Erdkugel förmlich durchgeknetet werden würde. Es ist nicht vorstellbar, dass dabei von dem Heutigen (Biospäre und Menschheit) irgend etwas, ausser vielleicht Fossilien, übrig bleiben könnte. zu 3: Nettes Gedankenspiel. Auch das wäre die absolute Katastrophe völlig unvorstellbaren Ausmasses für die gesamte Biospäre: Mit der Änderung der Ratation änderns sich die Winde, die Niederschläge und die Trockenzonen und Wüsten: Wüsten würden »erblühen« und Urwälder vertrocknen. Aber in der Wüste gäbe es keine Pflanzen und Tiere, die mit mehr Wasser »mehr« wachsen könnten oder gar eine grüne Decke, Wiese oder Wald, erzeugen könnten; und im Urwald gibt es keine Pflanzen und Tiere, die bei wüstenartigen Bedingungen überleben könnten. Die gesamte biologische Oberfläche des Globus würde zusammenbrechen, und die menschliche Population sofort mit.

H. G. aus E.

Mir wird schlecht!

Ute W. (22) aus Wup.

Wut.

Paul Ittic, Bonn

Wenn die Richtungsaenderung weniger als eine Sekunde dauert, werden ein paar Leute durch die Gegend fliegen. Kurzum: es wird ungemuetlich bis gefaehrlich werden.

G. Punkt, (22) Frisösin, Lippstadt

Vieles.

Anna Bolika, Apothekerin

Ich wuerde es ignorieren.

Dany Levert, DIpl. Ökolog, Grünsdorf

Ich bin dagegen und zwar massiv. Werde alles unternehmen, damit es nicht stattfindet. Morgen schreibe ich eine Postkarte zu Tritin.

Aimé-Théo Duciel

Mehr Ostwind.

Jean Kühl, Kühlungsborn

Chaos, sonst nichts !

Steffen

Die Sonne würde im Westen aufgehen und im Osten unter, die Tiefdruckgebiete würden bei uns rechts herum drehen, der Golfstrom würde von Westafrika nach Kanada fließen usw.

Elli Cohn, (77) Musiker a.D., Genève

ICh bin sicher, meine Frau wuerde es ueberhaupt nicht merken. Es sei denn der Rueckspiegel gucke nach vorne.

Mell Burne, Straussfarmer Sydney

Weihnachten waere am 24. Juni gefeiert, d.h. endlich Mal im Winter fuer die Australier.

Anna Nass, Jadotville

Der Ost-West Konflikt würde anders gehen.

N.N. aus N

Man wuerde abends fruestuecken, nach dem Arbeitstag.

Pierrot de La Luna, Vatican

Der MOnd wäre total verwirrt.

Paul R. Woods, Freetown/Sierra Leone

Die Corriliolis-Kräfte würden genau anders herum drehen als derzeit. Wie sich das auf Hauptwindrichtungen und Meeresströmungen regional und lokal auswirkt und damit auf das Klima und Wetter müßte im Einzelnen geprüft werden. Es ist aber beispielsweise anzunehmen, daß Ostkanada wärmer und Europa kühler würde. Das hängt aber auch von der Form des Ozeanes ab, in der die Meeresströmung stattfindet - sowohl die der Kontinente als auch der ozeanischen Schwellen und Becken.

Falk Willberg, Bochum

Das Klima würde sich drastisch ändern. Aus der hier vorherrschenden Westwindlage würden bspw. überwiegend östliche Winde. Das ganze überall, und das Wetterchaos wäre perfekt. Ausserdem wüsste niemand mehr die richtige Zeit, das Morgenland würde Abendland und umgekehrt, die Sonne ginge im Westen auf, die Pole würden sich evtl. umkehren etc. Ich bin dagegen ;-)

Jo_buckster, Lindlar

Die Sonne ginge wohl im Westen auf.... aber das Wetter würde eine Weile ziemlich verrückt spielen und die Meeresströmungen wüssten auch nicht mehr wohin... ziemlich chaotisch also.

Daniel S, München

Dann fände das Frühstück auf dem Westbalkon statt...

Werner Gruber, 2320 Schwechat

Die Sonne würde im Westen aufgehen. Die Wetterzonen würden sich durch umgekehrte Ablenkung im Äquatorbereich entgegengesetzt ausdehen.

Stefan Schlau, Wissenheim

Die Uhren würden rückwärts laufen.

Rolf Brannies, Vordorf

Ich würde abends aufstehen und morgens zu Bett gehen. Das machen jetzt schon viele.

Heidi Egger, Mannheim

Ich würde dann endlich Morgensonne auf meinem Balkon haben und müsste mir beim Frühstücken nicht immer die Zehen abfrieren.... Allerdings bräuchte ich auch länger für den Weg zur Arbeit (mit gleicher Geschwindigkeit), weil ich nun gegen die Erdumdrehung Straßenbahn fahre. Trotzdem, im Prinzip ne super Idee!

Hullullu

Die Ozeane würde überlaufen und Mallorca wie auch die gesamte westküste der vereinigten staaten würden untergehen, außerdem würde die sonne plötzlich im westen aufgehen.

Matthias Wiebe Berlin

Der strudel im abfluss würde sich anders herum drehen

gottfried siegmund münchen

das finanzamt stünde bei mir in der kreide.

elke baltzer , hochheim

was soll sein. Die venus dreht sich doch sowieso, sozusagen, verkehrt herum

Eric Laubach, Malaga

Die Uhren würden rückwärts laufen und Eisberge gegen die Titanik fahren.

Hans-Dieter Sacher

Die Sonne würde im Westen aufgehen und im Osten Untergehen

Michel Angelo, Eschwege

Mir würde schwindelig!

R. Philanthrop

Dann wären die Verhältnisse von Flut und Ebbe umgekehrt und der Fragesteller aus Bremen hätte dann wegen der Flut in Bremen diese Frage gar nicht stellen können; daher meine ich, dass es gar nicht möglich ist, dass sich die Erde anders herum dreht

Gerd Kaos

zuerst würde wohl der Mond verrücktspielen, dann die Erde in die Sonne fallen und dann ein gefräßig großes schwarzes Loch enstehen

L. Eck, My a./Hintern

Alles wäre gleich, nur Deine Frage würde das Gegenteil bedeuten - sie wäre aber genausoblöd.

Hans der Kann, S.

Wenn es schon immer andersrum wäre (also kein plötzlicher oder schleichender Wechsel), dann 1) würde die Engländer rechts fahren 2) würde die a/z-Regel für ab-/zunehmenden Mond nicht mehr gelten 3) hätte das Jahr einen Tag weniger 4) wäre die Schwerkraft etwas geringer, da sich die Erde gegen ihre Drehrichtung um die Sonne drehen würde und nicht mit ihr. Besonders Letzteres wäre sehr erfreulich für mich, dann könnte ich meine Diät sofort abbrechen.

Werner Braun

dann sollte man zuerst die Raumstation und alle Satelliten mit entsprechenden Antriebsaggregaten ausrüsten, damit sie auf Kurs bleiben

Darko Su, Wien

Es gibt eine schöne SF-Story, die beschreibt, was passiert, wenn die Erde plötzlich stehenbleibt - das ist ja auch ein enormer Bremsvorgang. Wenn's danach noch andersrum und genausoschnell wie vorher weitergehen soll, muß man die Story nur 2x lesen, wobei sich die Effekte wegen der negativen bzw. positiven Beschleunigung entgegengesetzt verhalten werden. Allerdings werden dadurch nicht automatisch kaputte Häuser, Autos, Menschen, Berge, Erdteile etc. in den Zustand vorher versetzt - denn zwar ist die Richtung der Wirkung umgekehrt, jedoch die Wirkung selbst nicht. Fazit: davon hätte keiner was, außer dem lieben Fragesteller Gregor S.: er wäre dann schlauer, weil er wüßte, ob meine Antwort stimmt, aber im Endeffekt genauso tot wie ich. Da er südlich von mir wohnt, würde er früher sterben als ich, was für ihn den Vorteil hätte, daß er dann länger tot wäre. Das wünsche ich ihm zwar nicht ernsthaft, aber könnte er nicht trotzdem aufhören, so blöde Fragen zu stellen?

Homo Simpson

dann würde das Wasser in der Klospülung keinen nach links drehenden Strudel ergeben, sondern einen Rechtsstrudel, ansonsten bliebe alles gleich

m. Säger

die Sonne würde ihre Tagesbahn anders herum ziehen und die Zeitzonen wären dnan engegengesetzt der heutigen aufteilung (Amerika würde dann vor uns morgens aufstehen und japa nach uns!)

Walter Beuer, Frechen

Dann werden wir alle juenger!

Waltraud Posemutzel, Buxtehude

... dann fallen uns demnächst ein paar Kängurus auf die Mütze :-)

Martin Niese,Krefeld

Rein gar nichts!!Es wäre für uns dann selbstverständlich,dass die Sonne im Westen auf und im Osten untergeht,weil es dann immer so gewesen ist und wir es nicht anders kennen.

Axel

Nichts! Nur der Strudel im Abfluss änder die Richtung und die Sonne ginge im Westen auf.

Michael Kley, Schortens

Nichts, außer daß die Sonne im Westen auf- und im Osten untergeht und man daher die Zeitzonen andersherum aufreihen müßte.

Ralf Kalke - Berlin

...dann würde die Sonne (nach langer Wartezeit) endlich einmal die Amerikaner früher belichten, als die restliche Welt...

Radiman, Gneven

Die Sonne ging im Westen auf und im Osten unter. Meeresströmungen und konstante Wettererscheinungen (Winde etc.) würden die Richtung um 180 Grad drehen

Ho, pp, la

Wir würden einen riesen Drehwurm bekommen und ständig über unseren linken Fuss stolpern!!

Wolfgang Cellbrot, Nürnberg

Nichts! Außer, daß die Sonne im Westen auf- und om Osten untergehen würde. Alles andere wäre wie gehabt.

Georg Harsch, Jena

Die Sonne geht im Westen auf und im Osten unter. Mehr nicht!!!

Klaus Gottschlich Witten

Dann müssten alle Japaner ihre Photographiergewohnheiten umstellen, war aber kein wesentliches Problem darstellt. Die photographieren eigentlich immer.

h. wolf, ffm

dann müsste man morgens ins bett gehen und abends aufstehen

Lothar Müller, Landau Rheinl.Pfalz

Dann wäre Amerika das Land der Aufgehenden Sonne.

Richard Stickel, Köln

Ganz klar! Das 00 WC Jahrzehnt. Flush it baby!

Imperator, Rom

Dann würde die Zeit rückwarts laufen und ich käme meinem Ziel näher:)

May, Oldenburg

Sonne geht im WEsten auf und im Osten unter - Die Engländer würden falsch fahren ...

Oskar Fleig aus Calw

Dann würde uns allen total schwindelig werden!

Jürgen Wolff, Bremen

Die Sonne ginge im Westen auf, alle Wetter- und Meeresströmungen würden andere Richtungen nehmen - auch durch den veränderten Mondeinfluss. (Nicht gefragt ist, was geschähe, wemm sich die Erde PLÖTZLICH anders herum drehen würde.)

Angelika Degner,Brieselang

Dann hätte Columbus nicht Amerika sondern Europa entdeckt.

Ptolemus Meier, aus Schilda

die Sonne und der Mond wrden im Westen aufgehen und im Osten unter.

erich kuhr berlin

die sonne geht im westen auf und im osten unter.

Noirbert Schröder

es ist nicht einfch zu erklerren es ist sicher der eonsbereich würde verendert werden das heist die zeit ist endgegengesetzt und wir würden in kalte monekül überwandern das heist Toot (ersaung).

Gerd Koslowski Bückeburg

Die Sonne geht im Westen auf und im Osten unter. Die Sterne drehen sich nachts andersrum um den Nordstern. Das Wetter ändert sich. Das Wasser strudelt andersrum in den Abfluss.

Joachim Klein, Ettenheim

Dann würde es Morgens Nacht werden und abends Tag. Und im Januar hätten wird dann Weihnachten und 3. König wäre dann am Nikolaustag. Und die Uhr läuft rückwärts und wir werden alle jünger.

Manfred Schubert aus Erfurt

Es wuerde eine Panik ausbrechen...

Bussi aus BB

Ich sage, der nichtskönner, also, ich sage, dass der Film schwrer wird, weil wenn man ihn entwickelt, dann wird er ja auch schwerer ,denn da ist da das Papier, das Bild und die Schutzschicht!!! Ich glaube, dass gar nix damit passiert, denn das ist doch so wie mit der Festplatte, die wird nur beschriben und der Film wird dann nur so aufgemalt!!! Sonst frag mal deinen Physiklehrer, der weiß das garantiert (vorausgesetzt du hast oder bist noch in der Schule)

Rüdiger Hengl, Mering

Japan, das Land der aufgehenden Sonne, müßte seinen Namen ändern.

Vitali Friesen 47443, Moers Hombergerstr.332

Wir (Linkslenkradfahrer) werden mit Japaner und Engländer (Rechtslenkradfahrer) die Autos tauschen müssen.

Splettstoesser martina Kobern-Gondorf

Ich denke nichts, ausser dass die Jahreszeiten sich umkehren würden???