HOME
nachrichten deutschland - kippe in sauna

Nachrichten aus Deutschland

34-Jähriger telefoniert und raucht in öffentlicher Sauna – Polizei muss anrücken

Rotenburg: Mann telefoniert und raucht in öffentlicher Sauna +++ Neunkirchen: Leiche nach Wohnhausbrand entdeckt +++ Sachsenheim: Flüchtiger Autofahrer stellt sich nach tödlichem Unfall +++ Nachrichten aus Deutschland.

Marielle und Mike bloggen nicht nur über Geld, sie haben auch schon in Aktien investiert

Serie "Geld und Liebe"

Darum legt dieses Paar seine Finanzen im Internet offen

NEON Logo
Frankfurts Mega-Bauprojekt

Immobilien

Wie Mega-Bauprojekte die Wohnungsnot beheben sollen - und doch scheitern

Von Katharina Grimm
Spurensicherung in einem Apartment in Oberursel nach der Festnahme der beiden mutmaßlichen Islamisten

Paar aus Oberursel

Mutmaßliche Islamisten: Ehefrau aus U-Haft entlassen

Achtung, Explosion: Was tun, wenn eine Bombendrohung kommt?

Abbruch von "GNTM"

Jeden Monat eine Bombendrohung - mindestens

Von Niels Kruse
Sprengstoffexperten und Spurensicherung in Oberursel analysieren den Fundort der Bombe

Vereitelter Terroranschlag Oberursel

Bombe war mit Nägeln und Metallsplittern gefüllt

Ermittler tragen sichergestellte Gegenstände aus der Wohnung des unter Terrorverdacht stehenden Ehepaares in Oberursel

Vereitelter Anschlag in Hessen

Ermittler sollen 24.000 Euro in bar gefunden haben

Experten der Polizei sichern in der Wohnung der Terrorverdächtigen in Oberursel Spuren

Oberursel

Terrorverdächtiger studierte mit Al-Kaida-Helfer

Das Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" wurde wegen Terrogefahr abgesagt. Eine Gruppe von Radfahrern startete dennoch.

Abgesagtes Radrennen

Radfahrer trotzen der Terrorgefahr

Sprengstoffexperten und Beamte der Spurensicherung arbeiten in Oberursel vor einer Wohnung in einem Appartmentkomplex. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hatte hier in den frühen Morgenstunden einen Mann und eine Frau festgenommen.

Vereitelter Terroranschlag auf Radrennen

Polizeit bleibt in Alarmbereitschaft

Polizisten suchen den Straßenrand im Wald bei Oberursel in Hessen nach Sprengsätzen ab. Sollte ein Attentat das Radrennen am 1. Mai treffen?

Vereitelter Terroranschlag auf Radrennen

Polizei weiter in Alarmbereitschaft

Mazda Design

Tönerner Start

Ermittlungen gegen Besitzer

Feuer vernichtet Oldtimer-Sammlung

Neue Partei "Alternative für Deutschland"

Sarrazin, ick hör Dir trapsen

Geschichte eines Flüchtlings in Europa

Der Fluch des Fingerabdrucks

Hirnforschung bei Bienen

Gedächtniskünstler dank schmackhafter Belohnung

Ursache für Absturz noch unklar

Luftschiff-Pilot verbrannt

Frankfurt-Höchst

Cholerakranke Kinder dürfen in einer Woche nach Hause

Nach Pakistan-Reise

Baby stirbt an der Cholera

Verdacht bestätigt

Kleines Kind stirbt an Cholera

Hartz-IV

Wehe, wenn du arbeitest

Verheerende Anschläge

Auswärtiges Amt rät von Mumbai-Reisen ab

Rückzug

Condor lässt Billigflieger-Fusion platzen

Faszination: Mazda Kiyora

Pure Reinheit

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(