VG-Wort Pixel

Corona-Gegner "Querdenker" demonstrieren in mehreren deutschen Städten gegen Corona-Maßnahmen

Sehen Sie im Video: "Querdenker" demonstrieren deutschlandweit gegen Corona-Maßnahmen.


In mehreren deutschen Städten wird an diesem Wochenende gegen die Corona-Einschränkungen demonstriert. Rund 100 Anhänger der "Querdenker" sind in Hamburg am Samstag auf die Straße gegangen. Unter Gegenprotest von rund 50 Linken sprachen sie sich für die Aufhebung der Corona-Maßnahmen aus. Die "Querdenker" zogen mit einem Bus durch die Mönckebergstraße. Auf Plakaten prangerten sie die Entscheidungen der Politik an. Mit einem hölzernen Sarg, begleitender Musik und schwarzer Kleidung "trauerten" sie symbolisch um die Demokratie. In Erfurt demonstrierten Corona-Gegner mit dem Auftritt von Busfahrer Thomas Brauner gegen die Corona-Beschränkungen. Der Busfahrer hatte Kinder im Schulbus aufgefordert, ihre Masken abzunehmen und so ein «bundesweites Zeichen» zu setzen. Der Mann hatte Ende September ein Video in einem Schulbus auf der Fahrt nach Kölleda gedreht und im Internet hochgeladen. Das Busunternehmen trennte sich von dem Fahrer.
Mehr
In mehreren Städten Deutschlands demonstrieren Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. So sind in Hamburg rund 100 Anhänger der "Querdenker" auf die Straße gegangen. Mit einem hölzernen Sarg "trauerten" sie symbolisch um die Demokratie.

Alles zum Coronavirus


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker