HOME

EuGH stärkt Rechte der Bürger im Kampf gegen Luftverschmutzung

Luxemburg - Der Europäische Gerichtshof EuGH hat in einem Grundsatzurteil die Rechte der Bürger im Kampf gegen dreckige Luft in den Städten gestärkt. Schadstoff-Messstationen müssten so aufgestellt werden, dass ihnen keine Grenzwert-Überschreitungen entgingen, urteilten die obersten Richter in Luxemburg. Jede Messstation zähle zudem, schon einzelne Grenzwertüberschreitungen verstießen gegen EU-Recht. In Zweifelsfällen könnten auch einzelne Bürger vor Gericht ziehen. Für Diesel-Fahrer sind das schlechte Nachrichten, bei den Debatten in Deutschland dürfte das Urteil aber für Klarheit sorgen.

EuGH urteilt über Messstationen zur Luftverschmutzung

Müssen Flugpassagiere bald vor Beginn der Reise auf die Waage?

Für die Umwelt

Müssen sich Flugpassagiere bald vor der Reise auf die Waage stellen?

Ein Kohlekraftwerk

Luftverschmutzung

In Deutschland stehen sieben der größten CO2-Verursacher Europas

Luftverschmutzung Psychose, Studie

Schlechte Luft für Millennials

Gefährliche Luftverschmutzung? Teenager in Städten leiden häufiger an Psychosen

NEON Logo
Toastbrot liegt auf einem Teller

Risiken für Gesundheit

Wissenschaftlerin warnt: Verbrannte Toastscheiben verpesten Luft mehr als Autos

Klimagipfel: Landraub, Lärm und Luftverschmutzung in Deutschland

Klima- und Umweltschutz

Deutschland ein Vorbild? Von wegen. Eine Reise zu den schmutzigen Fakten

Die "Azura" ist mit 290 Metern Länge eines der größten Kreuzfahrtschiff der britischen Reederei P&O Cruises

Luftverschmutzung

Ohrfeige für die Kreuzfahrtbranche: Dreckschleuder-Kapitän muss 100.000-Euro-Strafe zahlen

Ein junge steht auf einer Brücke im Smog. Er trägt eine Atemschutzmaske
Meinung

Nachhaltigkeit

"Das war halt damals so ..." – was wir später einmal unseren Kindern erklären müssen

NEON Logo
Luftverschmutzung: Braunkohlekraftwerk Neurath bei Grevenbroich

Feinstaub-Belastung

So viele Europäer starben 2015 an den Folgen der Luftverschmutzung

Feinstaubmessgeräte in Stuttgart

Europäische Umweltagentur: Fast 500.000 Todesfälle durch Luftverschmutzung 2015

Die Zeit der Diesel in den Innenstädten läuft ab.
Meinung

Luftverschmutzung

Diesel-Gipfel ohne Lösung – die Ärmeren werden die Dummen sein

Von Gernot Kramper
Auspuffrohre eines Diesel-Pkw

Bayerns Justiz erwägt Beugehaft für Politiker wegen Luftverschmutzung

Handwerker bauen ein Schild auf, welches auf das Diesel-Fahrverbot in Hamburg verweist

Luftverschmutzung

Hamburg führt als erste Stadt Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge ein

Feinstaub-Messstation in Stuttgart: Vor allem Deutschlands Großstädte sind mit Stickoxiden belastet

Unzureichende Bemühungen?

Luft in 20 deutschen Städten weiterhin zu dreckig

Die Deutsche Umwelthilfe um Geschäftsführer Jürgen Resch sieht Diesel-Fahrverbote als notwendig an

Luftverschmutzung

Deutsche Umwelthilfe droht 45 weiteren Städten mit Klage

Dieselfahrverbot: Und wohin jetzt mit dem Diesel?

Drohende Fahrverbote

Und wohin jetzt mit dem Diesel?

Greenpeace-Aktivisten nutzen die Statue der Berliner Siegessäule für eine Protestaktion

Luftverschmutzung

Greenpeace verpasst der Siegessäule eine Atemschutzmaske

WHO-Karte: Luftverschmutzung weltweit

Aktuelle WHO-Daten

Diese Karte zeigt, wie dreckig die Luft bei Ihnen zu Hause ist

Von Patrick Rösing
Bislang versuchte man in Paris mit autofreien Tagen, den Smog zu verringern.
Kommentar

Luftverschmutzung

Paris wirft alle alten Autos raus und schafft die Zwei-Klassen-City

Von Gernot Kramper
Hier verhüllt Smog die Stadt Shanghai beim Sonnenaufgang. Viele der asiatischen Mega-Citys kämpfen mit schlechter Luft.

Smog in the Citys

"Luftverschmutzung hat Auswirkungen wie Massenmord"

Schlechte Aussichten: Dichter Smog verhüllt die Skyline von Peking.

Luftverschmutzung in China

Täglich sterben 4000 Menschen durch Smog

Shanghai verschwunden im Dunst: Die Luftverschmutzung in China gilt derzeit "sehr gesundheitsschädlich"

"Unter der Glocke"

China lobt erst Smog-Doku, um sie dann zu verbieten

Vor allem in Asien und Afrika kochen viele Menschen auf offenem Feuer oder in einfachen Öfen

Gefährlicher Rauch

Luftverschmutzung im Haus gefährdet Milliarden Menschen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(