HOME
Polizisten und Migranten vor der Unterkunft in einem ehemaligen Pferdestall.

Razzia

"Unmenschliche Bedingungen": Migranten auf Malta in Pferdeställen untergebracht

Die Fotos sind zum Teil schockierend: Dutzende Migranten mussten auf Malta in Pferdeställen hausen. Besonders perfide war, dass sie für ihre unwürdige Unterbringung auch noch Geld bezahlen mussten.

Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache mit Bundeskanzler Sebastian Kurz

Heinz-Christian Strache

Österreichs Vizekanzler erwägt Kasernen und Ausgangssperren für Flüchtlinge

Bundeskanzlerin Angela Merkel geht mit einem Manuskript in den Händen auf ein Redepult zu

Flüchtlingskrise

NRW-Bürgermeister senden Hilferuf an Merkel

Viele Flüchtlinge müssen derzeit noch in Zelten untergebracht werden

Wohnungspolitik

Bremen erlaubt Beschlagnahmung von Immobilien für Flüchtlinge

Notunterkunft in Deutschland

Unterbringung von Flüchtlingen

Diese Einfallslosigkeit kotzt mich an

Von Gernot Kramper
Flüchtlinge sollen in Hamburg künftig in leer stehenden Gewerbeimmobilien untergebracht werden.

Unterbringung von Geflüchteten

Hamburg will Gewerbeimmobilien für Flüchtlinge beschlagnahmen

Diese neue Flüchtlingsunterkunft in Berlin ist für besonders schutzbedürftige Menschen vorgesehen: Mütter mit Kindern, hochschwangere Frauen oder homosexuelle Paare sollen hier unterkommen.

Asylbewerber als Ware

Das Geschäft mit den Flüchtlingsunterkünften

Flüchtlinge beziehen neue Unterkünfte mit ihrem Gepäck

"Lizenz zum Gelddrucken"

Das Geschäft mit Flüchtlingsunterkünften

Von Katharina Grimm
Ein Zwei-Personen Wohnraum in einer Durchgangsunterkunft auf einem ehemaligen Kasernengelände in Kiel

Unterbringung von Flüchtlingen

CDU-Politiker gegen zusätzliche Bundes-Mittel

Immigration

Länder gegen Flüchtlingshilfe aus Flutfonds

Unterbringung von Flüchtlingen

Bundesländer verweigern Finanzierung aus Fluthilfefonds

Christa Pfafferott über ihren Film "Andere Welt"

So sieht der Alltag in der Forensischen Psychiatrie aus

Von Mirja Hammer

Misshandlung von Flüchtlingen

Das Geschäft mit dem Schutz

Maschseemord

Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Jahrelang unfreiwillig in der Psychiatrie

Mollath hat mit Verfassungsbeschwerde Erfolg

Teilerfolg vor Gericht

Mollaths Unterbringung in Psychiatrie wird neu geprüft

Umstrittener Psychiatriefall

Merk bewertet Mollaths Unterbringung als "unverhältnismäßig"

Richter entscheidet

Breivik bleibt in Isolationshaft

Debatte um Sicherungsverwahrung

Bis an die Grenze des Erlaubten

Neuregelung der Sicherungsverwahrung

Karlsruher Urteil kostet Länder Millionen

Beschluss des Verfassungsgerichts

Haftbedingungen verstoßen gegen die Menschenwürde

Busreisen über 250 Kilometer

EU räumt Passagieren Rechte für Entschädigung ein

Innenminister zur Sicherungsverwahrung

"Nicht Gefängnis, aber auch keine Luxuseinrichtung"

Erzieher im Ausstand

Erste Streikwelle trifft Hunderte Kitas

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?