HOME

"Mein Brexit!"

Theresa May als Gollum – "Herr der Ringe"-Star parodiert Brexit-Chaos

Andy Serkis erfindet seine Paraderolle neu. Als eine Mischung aus Theresa May und Gollum parodiert der britische Schauspieler das Brexit-Chaos. Doch das lustige Video soll mehr als nur unterhalten.

Von Florian Saul

Besondere Unterkunft

Urlaub bei Bilbo Beutlin - so gemütlich ist es in einer Hobbit-Höhle

Melissa Joan Hart und Sean Astin werden zum Netflix-Ehepaar Liz und Ed

No Good Nick

Eine Hexe trifft auf einen Hobbit

Leben wie in Fantasienwelt

Mitbewohner gesucht! Leben wie ein Hobbit

Aidan Turner: Tritt er die Nachfolge von Daniel Craig an?

Aidan Turner

Der neue 007? "Ich werde es mir anschauen"

Frodo – der Hobbit aus "Der Herr der Ringe" steht vor einer Felswand

Flachwitz-Freitag

"Acht Hobbits oder wie ich sage: ein Hobbyte"

NEON Logo

Wohnen im Wald

Russischer Anwalt kündigt seinen Job - und lebt nun als "Hobbit"

Ausgrabungsarbeiten in der Liang Bua Kalkstein Höhle auf der Insel Flores, Indonesien

Kleiner Verwandter des Menschen

Hobbit lebte viel früher als bisher angenommen

Öko-Häuser aus Lehm

Wohnen wie im Märchenbuch

Andrew Lesnie gewann 2002 für Teil eins von "Herr der Ringe" den Oscar als bester Kameramann. Jetzt starb er mit nur 59 Jahren.

Andrew Lesnie

Oscarprämierter "Herr der Ringe"-Kameramann gestorben

Kinocharts

Schweiger schlägt Hobbits

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Ein Film, sie ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

Von Sophie Albers Ben Chamo

"Hobbit"-Star im Interview

Martin Freeman über den emotionalen Abschied

Interview "der Hobbit"

Peter Jackson und Philippa Boyens über die Trilogie

"Hobbit"-Stars im Interview

Legolas, Tauriel und Thranduil wundern sich über eigene Geburt

Von Sophie Albers Ben Chamo

Neu im Kino

Die Einsamkeit der Menschen beim Twittern

Von Sophie Albers Ben Chamo
Da nehmen sogar Dämonen Reißaus: Mit Galadriel sollte man sich besser nicht anlegen.

"Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere"

Alles, was "Herr der Ringe"-Fans wünschen

Peter Jackson bekommt den 2538. Stern auf dem "Walk of Fame"

"Hobbit"-Regisseur

Peter Jackson enthüllt seinen Hollywood-Stern

Regisseur Peter Jackson wird immer wieder von einem Alptraum verfolgt

Regisseur Peter Jackson

Wenn der "Hobbit"-Dreh zum Alptraum wird

Abschied von Mittelerde

"Hobbit"-Reihe endet mit großer Schlacht

Pressestimmen zu "Die Schlacht der fünf Heere"

Ist der neue Hobbit gut?

Weltpremiere von "Die Schlacht der Fünf Heere"

"Hobbit"-Stars feiern großes Wiedersehen in London

Exklusive Trailerpremiere

Erste Szenen aus "Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere"

Die Helden von "Lego: Der Hobbit": Bilbo und Gandalf in Klötzchenoptik.

Videospiel "Lego: Der Hobbit" im Test

Ein Klötzchen, sie alle zu knechten

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.