HOME

Bundestagswahl 2013: Trittin kürt sich zum Spitzenkandidaten

Das grüne Spitzenduo für die Bundestagswahl steht: Nach Claudia Roth hat auch Jürgen Trittin seinen Hut in den Kandidatenring geworfen. Nun hoffen sie darauf, von der Parteibasis bestätigt zu werden.

Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Jürgen Trittin hat seine Bewerbung um die Spitzenkandidatur der Partei im kommenden Bundestagswahlkampf angemeldet. "Ich trete an und möchte einer der beiden Spitzenkandidaten von Bündnis90/Die Grünen sein", sagte Trittin dem "Spiegel". Eine Präferenz hinsichtlich der möglichen Mitbewerberinnen Renate Künast, Claudia Roth oder Katrin Göring-Eckardt wollte Trittin nicht nennen. "Mit allen Frauen, über deren Kandidatur bisher spekuliert wird, kann ich gut zusammenarbeiten", sagte Trittin.

Trittin bekannte sich im "Spiegel" zum Verfahren der Urwahl. Jede Kandidatin solle sich wie er "einem demokratischen Votum der Partei stellen". Er schloss nicht aus, dabei zu scheitern. "Vielleicht will die Partei auch zwei Frauen an der Spitze", sagte Trittin. "Ich bin als Mann nicht gesetzt."

Cem Özdemir beklagt Fehler bei der Nominierung

Die Grünen streiten seit Monaten über die Spitzenkandidatur. Geklärt war bislang nur, dass es zwei Bewerber geben soll, unter denen mindestens eine Frau sein muss. Eine Urwahl ist für den Fall vorgesehen, dass es mehr als zwei Bewerber für die beiden Spitzenpositionen gibt.

Grünen-Chef Cem Özdemir hatte deshalb Fehler der Parteispitze beim Verfahren zur Nominierung der Spitzenkandidaten eingestanden. Die Personaldebatte raube der Partei "wertvolle Zeit und Energie, die wir für die Auseinandersetzung mit Schwarz-Gelb brauchen", sagte Özdemir Ende Juli. Er wünsche sich "eine zügige Lösung". Mögliche Bewerber müssten sich erklären, auf dem Länderrat am 2. September werde dann über eine Urabstimmung entschieden.

Trittin und Roth zu links für die Grünen?

Ein Duo aus Trittin und Roth wird im realpolitischen Flügel der Partei kritisch gesehen, da beide dem linken Flügel zugerechnet werden. Der als "Realo" geltende Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer hatte kürzlich die Bundestagsvizepräsidentin Göring-Eckardt als Spitzenkandidatin ins Gespräch gebracht. Die ebenfalls dem Realo-Lager zugerechnete Fraktionschefin Künast gilt seit ihrer Niederlage bei der Berlin-Wahl innerparteilich als geschwächt.

nik/AFP / AFP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(