HOME
Sonnenliegen unter Palmen an einem Karibik-Strand

Brexit

Warum eine kleine Karibikinsel Angst vor dem Brexit hat

Anguilla ist eine kleine Insel in der Karibik und britisches Überseegebiet. Damit ist sie mit der EU assoziiert. Obwohl die Bewohner tausende Kilometer weit weg von Europa leben, fürchten sie sich vor den Folgen des Brexit.

Reisen in den frühen 80er Jahren: Tramper stehen am Kontrollpunkt Dreilinden in Berlin und warten auf eine Mitfahrgelegenheit für die Transitstrecke durch die DDR nach Westdeutschland.

Urlaub früher und heute, Teil 2

Reisen in den 80er und 90er Jahren: Interrail und Daumen raus

Eine Frau steht mit Koffer am Straßenrand

Nostalgie

Interrail und Daumen raus – Warum ich das Verreisen der 80er und 90er vermisse

NEON Logo
Zum 1. Juli gibt es Änderungen bei Pauschalreisen, zudem endet eine Waffenamnestie

Verbraucher

Pauschalreisen, Rente, Waffen: Das ändert sich zum 1. Juli

Karl besitzt einen Segway und glaubt nicht an den Klimawandel. Unser Autor fährt mit ihm durch Jaffa

Auf die linke Tour

Undercover-Reise mit Rassisten: Ein Jahr später geht unser Autor auf die Teilnehmer zu

NEON Logo
Bald tritt das neue Reiserecht in Kraft: Was Sie für Buchungen ab dem 1. Juli 2018 berücksichtigen müssen finden Sie in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift "Finanztest".

Tipps von "Finanztest"

Was das neue Reiserecht für den Urlauber bedeutet

Beliebte Metropolen

Die teuersten Urlaubziele in diesem Jahr

Matthias Mangiapane

Dschungelcamp 2018

Ihn gibt es eigentlich nur im Doppelpack - das müssen Sie über Matthias Mangiapane wissen

Maschinen der insolventen Air Berlin am Boden: Die Jets sind auf dem Vorfeld des Hauptstadtflughafens BER in Berlin-Schönefeld geparkt.
Jahresrückblick

Am Boden

Nicht nur Air Berlin: Diese Fluglinien gingen 2017 pleite

Von Till Bartels
Will und Steve

Nach durchzechter Nacht

Der Brite, der seinen Führerschein verlor und eine Flugreise zurückbekam

NEON Logo
Neue Vorwürfe gegen Martin Schulz

Umgang mit EU-Geldern

Martin Schulz und das gebrochene Versprechen

Von Hans-Martin Tillack
Das Opernhaus in Sydney

Australien oder Kanada?

Teenager fliegt ins falsche Sydney

Spiekeroog

Urlaubsbilanz 2016

Deutsche verreisen erstmals weniger

Die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest vergibt zehn Mal die Note "gut" bei 15 getesteten Reisebüros

Stiftung Warentest

Reisebüro trotz Service nicht teurer als Buchung im Internet

Follow Me

Reisebüro verwechselt Granada mit Karibikinsel

Von Till Bartels

Opodo, Expedia und Co. gehackt

Tausende befürchten Klau ihrer Kreditkartendaten

Von Christoph Fröhlich

Weniger Buchungen in Reisebüros

Wirtschaftskrise verdirbt Reiselaune

Urlaub buchen

Reisebüros im Test

Video

Reisebüro bietet Urlaub ins Weltall

Visa-Affäre

Fischers Reisebüro

Deutschland

Reisebüros drohen mit Service-Entgelt für Bahntickets

Luftverkehr

Harte Fronten zwischen Lufthansa und Reisebüros

Reisekasse

Immer mehr Reisebüros verkaufen Reiseschecks

TOURISMUS

TUI plant Ausbau seiner Reisebüros

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.