HOME

Polizei auf Kos zerschlägt großen Schleuserring

Athen (dpa) – Der Polizei auf der griechischen Touristeninsel Kos ist ein Schlag gegen eine internationale Schleuserbande gelungen. Die Schleuser - zwei Griechen und vier Ausländer - sollen in den Sommermonaten im großen Stil per Fähre Migranten vom griechischen Festland nach Kos gebracht haben. Dort erhielten die Menschen gefälschte Reisedokumente, mit denen sie auf Charterflügen nach Westeuropa reisen konnten. Unter den mutmaßlichen Schleusern sei auch ein griechischer Polizist gewesen, teilten die Ermittler mit. Es werde nach weiteren Mitgliedern gefahndet.

Kurznachrichtendienst Twitter für eine Stunde gestört

Studie: Zahl der Insolvenzen steigt weltweit wieder an

Huawei plant weiter mit Google-Betriebssystem Android

Huawei

Garantien für aktuelle Geräte

Huawei plant weiter mit Google-Betriebssystem Android

Vertrauenskrise für Impfungen in Westeuropa

Impfung

Umfrage

Vertrauenskrise für Impfungen in Westeuropa

Brande Tower & Village: In Dänemarks Provinz entsteht der größte Wolkenkratzer Westeuropas

Brande Tower & Village

In Dänemarks Provinz entsteht der größte Wolkenkratzer der EU

Von der Spitze des Turms aus, wird man ganz Jütland überblicken können.

Hochhaus

Dänisches Dorf baut den höchsten Wolkenkratzer der EU

Genesis G70

Hyundai startet mit Genesis im Premiumsegment

Schwerer Start

Schwerer Start

Verlegung von Rohren für Nord Stream 2 vor der Insel Rügen

Rückschlag für Deutschland bei Gaspipeline-Projekt Nord Stream 2

Gedenken nach Anschlag auf Popkonzert in Manchester 2017

Anzahl der Terroropfer 2017 weltweit deutlich gesunken

Deutschland in der Krise? Die Demokratie braucht einen Marshallplan.
Essay

Zukunft

Warum die Demokratie dringend einen Marshallplan braucht

Björn Höcke (l.) und Donald Trump (r.) machen zu Slogans, dass die Welt krimineller und schlechter wird.

Buch "Frohe Botschaft"

Die Welt wird schlechter? Warum es uns allen viel besser geht, als wir denken

Elektro-Fiat wird aufgeladen

2022 sollen in Deutschland eine Millionen E-Autos fahren

Lehrreicher Fund: Es handelt sich um die größte erhaltene Grablege der Epoche in Deutschland

Grabfund

Frauen und Fremde - die multikulturellen Kriegerfamilien des Mittelalters

Von Gernot Kramper
Die Dürre lässt auch Flussbetten austrocknen.

Wenn aus Hitze Dürren und aus Regen Überschwemmungen werden

Donald Trump

Vor Nato-Gipfel

Deutschland "Gefangener" Russlands – Trump schießt sich auf seinen Lieblingsgegner ein

Welcome back Außenseiter!

Toyota Camry - kommt 2019 auch wieder nach Westeuropa

Toyota Camry 2019

Welcome back Außenseiter!

Teilnehmer des "Kippa Tag Hamburg" demonstrieren Mitte Mai in der Hansestadt

Umfrage

Fast jeder fünfte Deutsche will keine Juden in der Familie

Afrikanische Schweinepest auf dem Vormarsch: Mastschweine in einem Mastbetrieb

Tierseuche breitet sich aus

Bauern in Sorge: Milliardenschäden durch Schweinepest?

Eine Satellitenbild der Sendeanlage der Radiostation, ein Sendemast

"The Buzzer"

Russische Radiostation sendet seit vierzig Jahren mysteriösen Summton – und niemand weiß, warum

Von Daniel Wüstenberg
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(