A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Zypern

Offener Streit mit der EU
Offener Streit mit der EU
Griechenland wirft die Troika aus dem Land

Ein verärgerter Eurogruppenchef, Finanzminister Schäuble fühlt sich erpresst, es herrscht dicke Luft: Griechenlands Finanzminister Varoufakis hat die Troika vor die Tür gesetzt. Der Eklat ist perfekt.

Politik
Politik
Kein Treffen von Merkel mit Tsipras vor EU-Gipfel

Vor dem EU-Gipfel in knapp zwei Wochen ist kein persönliches Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit dem neuen griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras in Sicht.

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte
Amal Clooney kämpft in Robe für Armenien

Darf die Tötung von Armeniern durch die Türken Völkermord genannt werden oder nicht? Am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte sorgte nicht nur das Thema für Aufsehen, sondern auch Amal Clooney.

Kultur
Kultur
ESC: Wer singt beim Halbfinale gegen wen?

Rund vier Monate vor dem Eurovision Song Contest (ESC) in Wien steht fest, wer beim Halbfinale gegen wen antritt.

Politik
Politik
Davotuglu bittet um deutsche Unterstützung für EU-Beitritt

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat Deutschland um mehr Unterstützung für einen EU-Beitritt seines Landes gebeten.

Flüchtlingsfrachter
Flüchtlingsfrachter "Ezadeen"
An Bord des Geisterschiffs

Verrostet, verrottet und führunglos: 450 syrische Flüchtlinge haben für eine Passage in ein vermeintlich besseres Leben teuer bezahlt. Was sie nicht ahnten: Sie landeten auf einem "Geisterschiff".

Untergang der Cemfjord
Untergang der Cemfjord
Retter stellen Suche nach vermissten Seeleuten ein

Die Suche nach der Besatzung des vor Schottland gesunkenen Frachters "Cemfjord" ist zwei Tage lang ohne Erfolg geblieben. Inzwischen haben die Retter Hoffnung und Suche aufgegeben.

Nachrichten-Ticker
Frachterunglück vor schottischer Küste

Nach dem Kentern eines Frachtschiffs einer Hamburger Reederei vor der Küste Schottlands wird der Tod von insgesamt acht Besatzungsmitgliedern befürchtet.

Untergang der
Untergang der "Cemfjord"
Suche nach Seeleuten bislang vergeblich

Nach dem Untergang des Frachters "Cemfjord" fehlt von acht vermissten Seeleuten noch jede Spur. Wegen des schlechten Wetters sind die Chancen, die Männer noch lebend zu finden, gering.

Politik
Hintergrund: Gefahr für Eurozone diesmal wohl geringer

Athen steckt wieder in der Krise, doch die Eurozone scheint dies recht kaltzulassen - anders als auf dem Höhepunkt der Schuldenkrise. Einige sehen den Währungsraum sogar gewappnet für einen möglichen Austritt Griechenlands.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?