HOME
Uwe Tellkamp sorgt sich um die Meinungsfreiheit in Deutschland - Afd

AfD-Positionen vertreten

Nach rechten Äußerungen: Suhrkamp distanziert sich von Autor Uwe Tellkamp

Autor Uwe Tellkamp provoziert bei einer Diskussion in Dresden mit seinen Äußerungen über Flüchtlinge. Wie seine Mitstreiter aus der umstrittenen "Charta 2017" warnt er vor einer "Meinungsdiktatur" in Deutschland. Sein Verlag distanziert sich daraufhin von ihm.

Elena Ferrante: "Meine geniale Freundin"

Elena Ferrante

Der Hype um einen unbekannten Weltstar

Regisseur Frank Castorf hat "Baal" in München inszeniert

Vergleich mit Suhrkamp

Castorfs "Baal" von der Bühne verbannt

Suhrkamp-Verlagschefin Ulla Unseld-Berkéwicz wechselt in den Aufsichtsrat

Suhrkamp

Verlagschefin Ulla Unseld-Berkéwicz gibt Amt ab

Der Suhrkamp-Verlag darf in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden

Bundesverfassungsgericht

Suhrkamp-Verlag darf AG werden

Der Suhrkamp Verlag kommt nicht zur Ruhe

Verfassungsgericht entscheidet

Suhrkamp-Umwandlung vorläufig auf Eis gelegt

Ulla Unseld-Berkéwicz will den Suhrkampverlag in eine Aktiengesellschaft umwandeln

Rechtsstreit

Gläubiger befürworten Insolvenzplan für Suhrkamp

Als Aufsichtsratsmitglieder sollen Gerhart Baum, Hans Magnus Enzensberger und Marie Warburg den Suhrkamp-Verlag bei der Umwandlung zur Aktiengesellschaft begleiten

Umwandlung in AG

Barlach verliert weitere Mitspracherechte bei Suhrkamp

Laut Insolvenzplan soll der Suhrkamp Verlag von einer Kommandit- in eine Aktionsgesellschaft umgewandelt werden

Suhrkamp-Verlag

Richterin prüft Insolvenzplan

Der bei Gericht vorgelegte Insolvenzplan sieht vor, den Verlag von einer Kommandit- in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln

Insolvenzverfahren beim Suhrkamp-Verlag

Bevollmächtigter Kebekus ist optimistisch

Suhrkamp in der Krise: Dem Insolvenzplan zufolge soll die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft den Traditionsverlag retten.

Traditionsverlag aus Frankfurt

Richterin eröffnet Insolvenzverfahren für Suhrkamp

Der Machtkampf bei Suhrkamp geht weiter - hat nun aber eine juristische Wende genommen

Juristische Wende im Fall Suhrkamp

Verlag zieht Berufung zurück

Der Insel Verlag hat vor allem Klassiker der Literatur sowie aktuelle Belletristik in seinem Programm

Insel Verlag

Suhrkamp-Tochter muss Insolvenz anmelden

Unversöhnlich: Suhrkamp-Verlegerin Ulla Unseld-Berkewicz, hier im Oktober 2012 auf der Buchmesse in Frankfurt

Suhrkamp unter Gläubigerschutz

Die Finte der Witwe

Suhrkamp in der Krise: Dem Insolvenzplan zufolge soll die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft den Traditionsverlag retten.

Schutzschirmverfahren

Traditionsverlag Suhrkamp will gerichtlich die Zukunft sichern

Machtkampf um Verlag

Suhrkamp muss Barlach 2,2 Millionen Euro zahlen

Trauer um richtungsweisenden Denker

Rechtsphilosoph Ronald Dworkin gestorben

Galgenfrist für Suhrkamp

Zerstrittene Eigentümer sind wieder gefordert

Streit um Suhrkamp-Verlag

Der Knall bleibt aus

Streit um Suhrkamp Verlag

Gericht vertagt Entscheidung auf September

Suhrkamp-Streit

Verlag hofft noch immer auf gütliche Einigung

Konflikt im Suhrkamp-Verlag

Das intellektuelle Futterhaus der Republik

Medienbericht

Naumann soll im Suhrkamp-Krach vermitteln

Suhrkamp Verlag

Schriftsteller drohen mit Weggang

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo