HOME
Gisela Stelly Augstein

stern-Gespräch mit Buchautorin Gisela Stelly Augstein

Komplott des Schweigens - ein "Schurkenstück" im Hause Augstein

Was nach dem Tod des "Spiegel"-Gründers Rudolf Augstein herauskam, entsetzt seine vierte Ehefrau Gisela Stelly Augstein bis heute. In einem stern-Gespräch erklärt sie, warum.

Von Ulrike Posche
Edgar Selge
Interview

"Unterwerfung"

Edgar Selge über Lampenfieber, Bühnensex und eine Knastkindheit

Von Malte Herwig
Eine nostalgische Idee bekommt neuen Schwung: Interrail für alle jungen Europäer - kostenlos.

#FreeInterrail

Prominente fordern kostenloses Bahnticket für junge Europäer

Schriftsteller Martin Walser bei einer Lesung auf Usedom

Schriftsteller vs. Rechtspopulisten

Martin Walser: "Die AfD wird von selbst verschwinden"

Winfried Kretschmann vom Bündnis 90 die Grünen, der Ministerpräsident von Baden-Württemberg

Baden-Württembergs Ministerpräsident

Winfried Kretschmann – Teufel in Grün

Presseschau zum Tod Reich-Ranickis

Ende einer Epoche

So lief der erste Konklave-Tag

Der erste Rauch ist - sehr schwarz

Zum Tod von Thomas Schäuble

Das Ländle, der Wolfgang und die Politik

Autor Martin Walser

Die Zeit läuft den Ideen davon

Walser-Roman "Das dreizehnte Kapitel"

...doch das Wasser war viel zu tief

Martin Walser

Der literarische Provokateur wird 85

Lesung der Woche: Martin Walser

Glaube, Liebe, Leben

"Muttersohn"

Walser muss dran glauben

Bucherscheinung

Walsers heiliger Muttersohn

Autor der "Raumpatrouille"

Oliver Storz verstarb mit 82 Jahren

Martin Walser im stern

"Ich lasse mir einen anständigen Tod servieren"

Umfragehoch für Trittin & Co.

Wie grün wird Deutschland noch?

Von Jens König

Polemisch, boshaft, leidenschaftlich

Marcel Reich-Ranicki wird 90

Walser zur Vaterschafts-Enthüllung

"Ob es stimmt, wissen Männer nie"

Martin Walser bestätigt

Verleger Jakob Augstein ist sein Sohn

Jakob Augstein verrät

Martin Walser ist der leibliche Vater des Verlegers

Überraschende Enthüllung

Martin Walser ist Jakob Augsteins Vater

Deutsches Literaturarchiv

Marbach erhält Suhrkamp-und Insel-Archive

Herlinde-Koelbl-Ausstellung

Was machen die Leute eigentlich im Bett?

Von Anja Lösel
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo