HOME
"Tatort"-Folge "Babbeldasch"
"Tatort"-Ticker

Sonntagskrimi

ARD will nur noch zwei "Tatort"-Experimente pro Jahr

Außergewöhnliche "Tatorte", über die sich Zuschauer aufregen könnten, sollen seltener werden - so lässt sich eine ARD-interne Maßgabe zu sogenannten experimentellen Sonntagskrimis interpretieren.

Tatort
Schnellcheck

"Tatort" heute aus Stuttgart

Eine Stadt im Stau: Darum sollten sie zum "Tatort" einschalten

Von Sarah Stendel
Tatort Stuttgart

"Tatort"-Check

Computer, übernehmen Sie!

Von Sarah Stendel
Szene aus der "Tatort"-Folge "Preis des Lebens"
TV-Kritik

"Tatort"

Die beste Wiederholung am Ostersonntag

Vorschau

Darauf können wir uns in der neuen "Tatort"-Saison freuen

Von Carsten Heidböhmer
Was hat der Gefängnisleiter Franke (Herbert Knaup) vor?

"Tatort"-Kritik

Undercover im Knast

Von Sarah Stendel
Tatort aus Stuttgart

"Tatort"-Check

Die Mär vom guten Schleuser

Von Carsten Heidböhmer

TV-Kritik Promi-"Wer wird Millionär"

Ein krächzender Jauch und Fragen im Souterrainbereich

"Tatort"-Kritik

Alles hübsch in Reih und Glied

"Tatort", "Lindenstraße" und Co.

Der verkrampfte Umgang der ARD mit dem Internet

Von Carsten Heidböhmer
Die Kommissare Sebastian Bootz (Felix Klare, l.) und Thorsten Lannert (Richy Müller) in der Stuttgarter "Tatort"-Folge "Eine Frage des Gewissens"

Rekordquote für Stuttart-"Tatort"

Sind Lannert und Bootz beliebter als Thiel und Boerne?

Private Probleme: Die Trennung von seiner Frau bringt Kommissar Sebastian Bootz nach an den Abgrund

"Tatort"-Kritik

Stuttgarter Abgründe

Von Annette Berger
Es sieht so aus, als hätten Sebastian Bootz (Felix Klare, l.) und Thorsten Lannert (Richy Müller) es geschafft, den Angreifer im Supermarkt unschädlich zu machen.

TV-Tipp 23.11.: "Tatort"

Düsteres Stuttgart

Bootz (Felix Klare) und Lannert (Ricky Müller) sollen herausfinden, was in der JVA Zuffenhausen vor sich geht.

TV-Tipp 9.6.: "Tatort"

Undercover in die Sommerpause

"Tatort"-Bewertungen

Das sind die besten und die schlechtesten Ermittler

Das Fernsehgericht tagt: "Ein todsicherer Plan"

Bankraub aus Versehen

Thorsten Lannert (Richy Müller) will Sarah (Ruby O. Fee) dazu bewegen, ihr Geständnis zu revidieren

TV-Tipps des Tages für den 1.12.

"Tatort": Unverkitscht im Schwaben-Ghetto

13 Jahre, verzweifelt und unschuldig: Ruby O. Fee als Sarah im neuen Stuttgarter "Tatort"

"Tatort"-Kritik

Danke für den Verzicht auf die Betroffenheitskeule

Von Niels Kruse
Thorsten Lannert (Richy Müller, l.) und Sebastian Bootz (Felix Klare) sind die Quotenkönige vom Sonntagabend

Quoten vom Sonntag

Stuttgarter "Tatort" lässt die TV-Konkurrenz hinter sich

Zu spät: Kommissar Lannert (Richy Müller) kann die Befreiung des Schwerkriminellen Volker Zahn nicht verhindern, der Fahrer des Gefangenentransports stirbt bei der Aktion

"Tatort"-Kritik

Noch richtig analog unterwegs

Von Volker Königkrämer
Bei "Tatort+" können Krimi-Fans Kommissar Bootz online bei seinen Ermittlungen unterstützen

"Tatort"-Suchspiel im Netz

Felix und die Online-Detektive

Von Volker Königkrämer
Richy Müller war für Jürgen Vogel ein schauspielerisches Vorbild

Jürgen Vogel über seinen Ex-Mitbewohner

"Tatort"-Schauspieler Richy Müller ist ein Putzteufel

TV-Kritik "Tatort" Stuttgart

Der Krieg der Suppentassen

Von Gernot Kramper

Stuttgarter "Tatort"

Außer Toten nichts geboten

Von Niels Kruse
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo