HOME
Leah Remini kämpft gegen Scientology

Leah Remini

Sind die Tage von Scientology bald gezählt?

35 Jahre lang war Leah Remini Mitglied von Scientology. Heute kämpft sie leidenschaftlich gegen die Organisation.

Trauernde vor der Schule in Kertsch

Nach Schul-Amoklauf auf der Krim Suche nach Motiv des Täters

Das Haus bietet ein repräsentatives Äußeres. 

Trend Luxus-Gentrifizierung

Alle Mieter raus! So wird aus einem Mietshaus ein Bonzen-Tempel

Von Gernot Kramper
Frau mit Bibel in Feld

Berüchtigte Religionsgemeinschaft

"Meine Eltern hätten mich sterben lassen" - wieso ich bei den Zeugen Jehovas ausstieg

NEON Logo
Emma Thompson brilliert als Richterin Fiona Maye in "Kindeswohl"

Kindeswohl

Emma Thompson gerät in einen Zwiespalt

Glaubensgemeinschaft

Zeugen Jehovas: Fünf Dinge, die Sie wissen sollten

Brandanschlag auf Gebäude von Zeugen Jehovas in Menden: Symbolbild zeigt eine Polizeiabsperrung, dahinter steht ein Einsatzwagen

Menden in Nordrhein-Westfalen

Brandanschlag auf Zeugen-Jehovas-Gebäude - Verdächtigte festgenommen

Oliver Wolschke blickt auf sein Leben als Zeuge Jehovas zurück. Heute staunt der 32-jährige Verlagsangestellte, wie er "zum Sklaven dieser Ideologie" wurde. Der wichtigste Moment im Leben eines Zeugen Jehovas ist die Taufe, oft eine Massenzeremonie wie hier in Zagreb.
stern-Gespräch

Nach 20 Jahren

"Psychologischer Terror" - Ein Aussteiger über die Zeugen Jehovas

Paar isst Spaghetti
Kommentar

Ernährung

Veggies vs. Fleischesser - Beendet euren Glaubenskrieg!

NEON Logo
Oliver Pocher

"Global Gladiators"

Wie Oliver Pocher als Kind unter den Zeugen Jehovas litt

Eine Taufe der Zeugen Jehovas

Als Extremisten eingestuft

Russland verbietet Zeugen Jehovas

Robert Tansill Oliver und Maribel Calvo, Eltern von Robert Oliver Calvo
stern exklusiv

Eltern von Germanwings-Opfer

"Die Eltern des Copiloten tun mir sehr leid"

Vor zwölf Jahren wurde Misha Anouk ausgeschlossen. Seine Erfahrungen als Zeuge Jehovas verarbeitete er in seinem Buch "Goodbye Jehova".

Ein Leben als Zeuge Jehovas

Wie Misha Anouk die bekannteste Sekte der Welt verließ

Von Viktoria Meinholz

Vorgewatscht - die satirische Jahresvorschau

Die Katze wird Lehrmeisterin der Nation

Mordversuch an Zeugen Jehovas

Rentner muss elf Jahre in Haft

Erster Prozesstag

Rentner entschuldigt sich für geplanten Mord an Zeugen Jehovas

Gescheiterter Amoklauf

83-Jähriger wollte sich an Zeugen Jehovas rächen

Versuchter Amoklauf

Rentner wollte sich an Zeugen Jehovas rächen

Prozess nach Überfall auf Zeugen Jehovas

Opa wollte Rambo spielen - Technik versagte

Amoklauf in Bielefeld

Rentner stürmt Versammlung - Waffe defekt

"Geheimakte 2: Puritas Cordis"

Wettlauf gegen die Apokalypse

Oliver Pocher

Bei den Zeugen Jehovas gelernt zu nerven

Kreationisten

Zahl der Evolutions-Leugner steigt

Gerichtsurteil

Zeugen Jehovas als Körperschaft anerkannt

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.