HOME
Sommer- oder Winterzeit?

Ende der Zeitumstellung in der EU im kommenden Jahr "unwahrscheinlich"

Die EU wird die Umstellung zwischen Sommer- und Winterzeit voraussichtlich noch nicht im kommenden Jahr abschaffen.

Zeitumstellung: Mit diesen fünf Eselsbrücken verschlafen Sie nicht mehr

Bald kommt die Sommerzeit

Vor oder zurück? Mit diesen fünf Eselsbrücken zur Zeitumstellung wissen Sie garantiert Bescheid

Zeitumstellung

Winter- und Sommerzeit

Was soll diese nervige Zeitumstellung?

Zeitumstellung

Zeitumstellung 2018

Wann werden die Uhren wieder umgestellt? Und wieso macht uns das so zu schaffen?

EU bei Zeitumstellung nicht einig

Winterzeit

EU nicht einig - kommt die Abschaffung der Zeitumstellung doch nicht?

Am Wochenende wird wieder die Zeit umgestellt

DAK-Umfrage: Mehrheit der Deutschen für Ende der Zeitumstellung

Eine Uhr vor pinkem Hintergrund

Ende der Zeitumstellung

"Riesige Probleme": Forscher warnen vor ewiger Sommerzeit

Juncker und die Umfrage zur Zeitumstellung? Klar, beim Beschweren ist der Deutsche ganz vorne dabei

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Du Uhrensohn! Juncker und der Uhrknall

Roberta McCain nimmt Abschied von ihrem Sohn John
+++ Ticker +++

News des Tages

Bewegende Szenen: 106-jährige Mutter von John McCain nimmt Abschied von ihrem Sohn

Uhrenverstellen - Bald nicht mehr nötig?

EU-Kommission für Abschaffung der Zeitumstellung

Eine Frau stellt an einer Wanduhr die Zeit um
Interview

Ende der Zeitumstellung

Schlafforscher im Interview: "Die dauerhafte Sommerzeit wäre die falsche Lösung"

Von Ilona Kriesl
Nach einer europaweiten Online-Befragung will Jean-Claude Juncker die Abschaffung der Zeitumstellung empfehlen

Berlin³

Ende der Zeitumstellung? Stoppt Juncker!

Von Andreas Hoidn-Borchers

Twitter-Reaktionen

Zeitumstellung abschaffen? "Die können uns doch nicht dauerhaft eine Stunde Schlaf wegnehmen"

Eine Uhr wird gerade umgestellt.

Zeitumstellung

Nach EU-Umfrage: Das Netz diskutiert heftig über die Abschaffung der Zeitumstellung

NEON Logo
Ende der Zeitumstellung, Anfang des Chaos? Warum es nun noch komplizierter werden könnte
Fragen & Antworten

Vorstoß nach EU-Umfrage

Ende der Zeitumstellung, Anfang des Chaos? Es könnte bald noch komplizierter werden

Zeitumstellung

Kommission, Parlament, Rat

Ende der Zeitumstellung: Diese Hürden müssen noch genommen werden

Jean-Claude Juncker schaut im vor einer projezierten EU-Flagge auf die Uhr an seinem linken Handgelenk

Sommerzeit

"Die Menschen wollen das, wir machen das" - EU-Kommission für Abschaffung der Zeitumstellung

Zeitumstellung

EU-Umfrage

Mehrheit stimmt offenbar für Abschaffung der Zeitumstellung

Ihre Meinung ist gefragt: Soll die Zeitumstellung abgeschafft werden?

Stimmen Sie ab

Ihre Meinung ist gefragt: Soll die Zeitumstellung abgeschafft werden?

Winter- und Sommerzeit

Zeitumstellung

Letzte Chance: Hier können Sie für oder gegen die Sommerzeit abstimmen

EU-Umfrage zur Zeitumstellung

Letzte Chance

Umfrage zur Zeitumstellung endet am Donnerstag

Die Umfrage zur Zeitumstellung traf in Europa auf ein reges Interesse

Sommerzeit

Umfrage zur Sommerzeit: Schon mehr als eine Million Menschen haben abgestimmt

Zeitumstellung

Online-Umfrage

Zeitumstellung auf dem Prüfstand: EU bittet offiziell um Ihre Meinung dazu

Von Daniel Wüstenberg
zeitumstellung - sommerzeit

Eselsbrücken zur Zeitumstellung

So merken Sie sich, wie Ihre Uhr auf Sommerzeit umgestellt wird

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.