HOME

"Amalthea" dümpelt im Mitttelmeer

Kapitän des libyschen Hilfsschiffs meldet Maschinenschaden

Trotz israelischer Warnungen

Libyscher Frachter soll weiter Kurs auf Gazastreifen halten

Konfrontation auf See vermieden

Hilfsgüter-Schiff nimmt Kurs auf Ägypten

Libyisches Gaza-Hilfsschiff "Amal Thea"

"Wir halten Kurs"

Unter moldawischer Flagge

Hilfsschiff auf dem Weg nach Gaza

Netanjahu bei Obama zu Besuch

Nettigkeiten auf dem Pulverfass

Von Steffen Gassel

G8-Gipfel in Kanada

Die USA sehen rot, Europa schwarz

Israel lädt EU-Außenminister ein

Einmal Gaza und zurück

Bundesregierung setzt auf rasche Umsetzung der Öffnung Gazas

Israel verweigert Entwicklungsminister Niebel Besuch im Gazastreifen

"SZ": Bundestagsparteien fordern Lockerung von Gaza-Blockade

Verweigerte Gaza-Einreise:

Hatte Niebel das Okay Israels?

Einreise nach Gaza verboten

Niebel prangert Israels "großen außenpolitischen Fehler" an

Gaza-Blockade

"Der Tod ist besser als das Leben"

Lockerung der Gaza-Blockade

UN-Hilfswerk sieht wenig Anlass zu Optimismus

Gaza-Blockade

Israel gibt internationalem Druck nach

Hoffnung für Gazastreifen

Israels Blockade wackelt

Israel unter internationalem Druck

Blockade-Lockerung mit Zähneknirschen

Untersuchungskommission "Mavi Marmara"

EU-Außenminister: Aufklärung ja, aber bitte unabhängig

Angriff auf Gaza-"Solidaritätsflotte"

Israel untersucht sich selbst

Angriff auf Gaza-Hilfsflotte

Israels Probleme mit dem Frieden

stern-Interview mit Henning Mankell

"Der schlimmste Terrorist ist in diesem Fall Israel"

Internationaler Druck auf Israel

Ägypten will Grenze zu Gaza dauerhaft öffnen

Hilfslieferungen für Gaza

Kouchner will stärkere Beteiligung der EU

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(