HOME

Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten

Kramp-Karrenbauer fliegt zu Gesprächen nach Washington

Berlin - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer fliegt heute zu Gesprächen in die USA. Im Mittelpunkt der Reise steht ein Treffen mit ihrem US-Kollegen Mark Esper morgen im US-Verteidigungsministerium. Erwartet werden dabei auch Gespräche über das Vorgehen bei gemeinsamen Einsätzen wie in Afghanistan und im Nahen Osten. Aus den USA wird Deutschland immer wieder für mangelnde Verteidigungsausgaben kritisiert. In ihrer ersten Regierungserklärung hatte sich die Ministerin für einen regelmäßigen Anstieg der Verteidigungsausgaben stark gemacht.

Explosion nahe US-Botschaft in Kabul am Jahrestag von 9/11

Donald Trump bei der Besichtigung eines Grenzabschnitts, an dem der bestehende Zaun aufgerüstet wurde

Streichliste der Regierung

Grundschulen und Kinderzentren: Diesen Projekten knöpft Trump Geld für seine Mauer ab

Mauerbau

Grenzanlage zu Mexiko

Pentagon gibt Milliarden für Trumps Grenzmauer frei

Ein Stück Grenzzaun im US-Bundesstaat New Mexico

Pentagon gibt 3,6 Milliarden Dollar für Mauerbau an Grenze zu Mexiko frei

US-Soldaten in Syrien

Pentagon-Experten warnen vor Wiedererstarken des IS in Syrien und im Irak

Die USS Boxer

Konflikt in Golfregion

Trump: USA schießen iranische Drohne ab – Iran widerspricht

US-Kriegsschiff "USS-Boxer"

USA schießen iranische Drohne über der Straße von Hormus ab

Zecke als Überträger von Borreliose - ein Biowaffe aus den Laboren des Pentagon

US-Kongress will Aufklärung

Zecken als Biowaffen? Pentagon soll Borreliose-Erreger freigesetzt haben

USA wollen Taiwan Waffen verkaufen

US-Außenministerium billigt Milliarden-Rüstungsgeschäft mit Taiwan

Der norwegische Tanker "Front Altair"

USA und Großbritannien geben Iran Schuld an Tanker-Angriffen

Ein Kampfflugzeug des Typs F-35

USA setzen Türkei Frist für Verzicht auf russische Raketen

Trump am Montag im Oval Office

Trump verschärft Drohungen an Teheran

"USS Abraham Lincoln" passiert Suez-Kanal

USA schicken Kriegsschiff und Flugabwehrraketensystem in Nahen Osten

US-Kampfjet F-35

Rüstungsdeal

USA stoppen Auslieferung von F-35-Kampfjets an die Türkei

Eine Boeing 737 Max der Airline Southwest (Symbolbild)
+++ Ticker +++

News des Tages

Boeing 737 Max muss in Florida notlanden

Patrick Shanahan

US-Verteidigungsministerium gibt eine Milliarde Dollar für Grenzabsperrungen frei

Benzinleitung in Mexiko explodiert: Zahl der Toten steigt auf über 70
+++ Ticker +++

News am Wochenende

Benzinleitung in Mexiko explodiert: Zahl der Toten steigt auf über 70

Iranische Rakete

Trump will neue US-Raketenabwehr-Strategie vorstellen

US-Soldaten an der Grenze zu Mexiko

US-Militäreinsatz an der Grenze zu Mexiko bis Ende September verlängert

Fahrzeuge der US-gestützten Koalition in Syrien

Pentagon: US-Luftwaffe setzt Angriffe in Syrien derzeit fort

US-Kampfjet

US-Militärflugzeuge vor japanischer Küste kollidiert

Honduranische Flüchtlinge in Mexiko während des Fußmarschs gen Norden

USA wollen mehrere hundert Soldaten an Grenze zu Mexiko entsenden

US-Präsident Donald Trump

TV-Interview mit Bob Woodward

Alarm im Pentagon: So lief der gefährlichste Moment in Trumps Amtszeit ab

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.