A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Küstenwache

Nachrichten-Ticker
Mehr als hundert Tote aus gesunkener Fähre geborgen

Knapp eine Woche nach dem Untergang der südkoreanischen Fähre "Sewol" ist die Zahl der bestätigen Todesopfer auf mehr als 120 gestiegen.

Nachrichten-Ticker
Mehr als hundert Tote aus gesunkener Fähre geborgen

Knapp eine Woche nach dem schweren Schiffsunglück in Südkorea ist die Zahl der bestätigen Todesopfer Behördenangaben zufolge auf mehr als hundert gestiegen.

Nachrichten-Ticker
Mehr als hundert Tote aus gesunkener Fähre geborgen

Knapp eine Woche nach dem schweren Schiffsunglück in Südkorea ist die Zahl der bestätigen Todesopfer Behördenangaben zufolge auf mehr als hundert gestiegen.

Panorama
Panorama
Präsidentin wirft "Sewol"-Kapitän mörderisches Verhalten vor

Die südkoreanische Staatspräsidentin hat dem Kapitän und einigen Besatzungsmitgliedern der gesunkenen Fähre "Sewol" mörderisches Verhalten vorgeworfen.

Nachrichten-Ticker
Zehn weitere Leichen aus untergegangener Fähre geborgen

Vier Tage nach dem Unglück der südkoreanischen Fähre "Sewol" haben Taucher zehn weitere Leichen aus dem Wrack geborgen.

Panorama
Panorama
Taucher bergen mehrere Leichen aus Unglücksfähre

250 Passagiere der "Sewol" werden noch vermisst. Doch die Hoffnung schwindet, dass wenigstens einige von ihnen im Inneren der Fähre überlebt haben könnten.

Nachrichten-Ticker
Zehn weitere Leichen aus untergegangener Fähre geborgen

Vier Tage nach dem Unglück der südkoreanischen Fähre "Sewol" haben Taucher zehn weitere Leichen aus dem Wrack geborgen.

Fährunglück in Südkorea
Fährunglück in Südkorea
Taucher bergen erste Leichen

Drei Tage nach dem Fährenunglück in Südkorea sind erst drei Passagiere gefunden - Taucher haben die Leichen aus dem Wrack der "Sewol" geborgen. 230 Menschen werden noch immer vermisst.

Nachrichten-Ticker
Haftbefehl für Kapitän der Unglücksfähre beantragt

Zwei Tage nach dem dramatischen Untergang der südkoreanischen Fähre "Sewol" mit möglicherweise fast 300 Toten ist für den Kapitän ein Haftbefehl beantragt worden.

Panorama
Panorama
Ermittler beantragen Haftbefehl gegen "Sewol"-Kapitän

Der Kapitän der Unglücksfähre "Sewol" gerät zunehmend in die Kritik. Kurz vor der Havarie gab er die Führung an eine unerfahrene Offizierin ab. Außerdem soll er früh das sinkende Schiff verlassen haben.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?