HOME
VW startet Vorbestellungen für neues Elektroauto

Modell «ID.3»

Volkswagen startet Vertrieb für Elektroauto im Internet

Volkswagen setzt voll auf bezahlbare E-Mobilität. Experten sehen den Konzern auf einem guten Weg, sprechen aber auch von einem enormen Erfolgsdruck.

Der Genfer Autosalon im Jahr 2019: Die Gänge sind breiter geworden, weil Hersteller fern bleiben.

Mobilität

Die Messe ist gelesen – Wieso Autoschauen zum Auslaufmodell werden

Von Jan Boris Wintzenburg
Angela Merkel besuchte auf dem Eröffnungs-Rundgang der IAA in Frankfurt mehrere Aussteller

IAA in Frankfurt

Autokonzerne müssen Glaubwürdigkeit und Vertrauen aufbessern

Man sieht das Problem: In jedem Haus wohnen mehr als 30 Personen, Platz ist aber nur für drei Autos.
Kommentar

Verkehrswende

Warum das Auto aus den Innenstädten verschwinden wird

Von Gernot Kramper
Christian Lindner, Parteichef der FDP bei einem Wahlauftritt. Die CDU und die FDP bekommen Parteispenden in Millionenhöhe

Lobbyismus

Autolobby spendete FDP und CDU 13 Millionen Euro

Audi Aicon 2017 - hoch emotional gezeichnet und zumindest optisch dynamisch

Zukunftstudie Audi Aicon

Ohne Lenkrad ins Jahr 2030

Ohne Lenkrad ins Jahr 2030

IAA: die Spannung steigt

VW I.D. Buzz

Deutsche Elektroautos in Reihe eins?

IAA: die Spannung steigt

Porsche Cayenne 2018 - ist rund 65 Kilogramm leichter geworden

Porsche Cayenne 2018

Alles wie gehabt

Automesse IAA 2017

Viele Highlights, aber das wichtigste Auto des Jahres fehlt

Mehr Sport wagen

BMW X3 2018 - dürfte bei rund 44.000 Euro starten

BMW X3 2018

Mehr Sport wagen

Mercedes Messestand auf der NYIAS

New York International Auto Show 2017

Schnelle Runde

Der Innenraum glänzt mit edlen Materialien

Lexus LS 500

Auf den Spuren der S-Klasse

Martin Winterkorn gerät zunehmend unter Druck

Volkswagen-Abgas-Betrug

VW-Skandal und die Folgen - Ist Winterkorn noch "bestmöglichster Chef"?

Seat Leon Cross Sport - auch die Spanier setzen auf Crossover

Möchtegern-Geländewagen auf der IAA

Diese Autos sind Schafe im Wolfspelz

Die Antwort auf zahlreiche Bentley-Veredlungs-Anfragen.

Tuner IAA 2015

Stark, stärker, Tuner

Stark, stärker, Tuner

Mit dem L 200 will sich Mitsubishi mehr Marktanteile in Deutschland sichern

Pick-Up auf der IAA 2015

Harte Hunde

James-Bond-Film Spectre

Bond-Bösewicht rast im Jaguar

Von Gernot Kramper
Brabus Tesla Model S

Elektrogefühle auf der IAA 2015

Das Prinzip Tesla

IAA 2015

Das sind die Stars der größten Autoshow der Welt

Mercedes S Klasse Cabrio - einer der IAA-Stars

Höhepunte der IAA 2015

Viel Hoffen, viel Bangen

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.