HOME

Mittelklasse

VW Passat - der Dienstwagen-König rüstet auf

Volkwagen frischt den Passat auf. Während sich die äußerlichen Änderungen in überschaubaren Grenzen halten, tut sich technisch einiges.

Die große Bühne: Im virtuellen Kombiinstrument kann jetzt auch die Karte über das gesamte Display angezeigt werden

VW Passat Modellpflege

Einhändig

Intersport

Den Skikurs gleich dazu

Intersport bastelt an neuer Strategie

Wer eine Notlage selber grob fahrlässig herbeiführt, kann den Anspruch auf Hartz IV verlieren (Symbolbild)

Urteil

Erbe von 200.000 Euro verprasst: Mann verliert Anspruch auf Hartz IV

Ein Volkswagen beim Tanken von Strom in Berlin

VW investiert 44 Milliarden Euro in E-Mobilität und autonomes Fahren

Ein Feuerwehrmann löscht die Überreste des ausgebrannten Ferraris  

Nachrichten aus Deutschland

Reifen platzt bei Tempo 220 - zwei Männer verbrennen im Ferrari

Überführung der "Aida Nova"

Spektakel auf der Ems: Weltweit erstes Erdgas-Kreuzfahrtschiff erreicht das Meer

Der Großsegler Kruzenshtern liegt im Emder Hafen.

Hafenstädte an der Nordsee

Emden: Ostfrieslands westlichste Attraktion

Am letzten Schultag wartete eine Schülerin aus Emden vergeblich auf ihr Zeugnis – die Klassenlehrerin verweigerte ihr die Übergabe (Symbolbild)

Ferienstart ohne Schulzeugnis

Schülerin bekommt kein Zeugnis, weil sie drei Euro Schulden hat

NEON Logo
Vater schießt Sohn beim "Cowboy und Indianer"-Spielen ins Bein

Nachrichten aus Deutschland

Vater schießt Sohn beim "Cowboy und Indianer"-Spielen ins Bein

Nino de Angelo

Via Facebook Live

Nach Alkoholfahrt - Nino de Angelo filmt sich betrunken im Streifenwagen

Aleppo Waffenstillstand
Live

News des Tages

Nur vereinzelte Gefechte - Waffenruhe in Syrien hält

Wegweiser für Zuliefer-Lkw am Volkswagen-Zentralwerk in Wolfsburg

Produktion gesichert

Volkswagen und Lieferanten beenden tagelangen Machtkampf

VW-Golf-Produktion
Fragen und Antworten

Streit mit Zulieferern

Wer sind eigentlich die beiden Firmen aus Sachsen, die VW unter Druck setzen?

VW-Werk und Autostadt in Wolfsburg

Streit mit Zulieferer

Darum müssen Golf-Käufer wohl länger auf ihr Auto warten

Kokainschmuggler setzen neuerdings auf Baumaschinen (Symbolbild).

Zoll-Fahndung

Neue Tricks der Drogenschmuggler: Koks im Bagger

Manfred Bruns ist sozial sehr engagiert - das passt nicht jedem

Polizist wird wegen Flüchtlingshilfe beschimpft

"Schäm dich, so etwas machen Deutsche nicht"

Von Jenny Kallenbrunnen
Jetzt droht Abbau von Leiharbeit bei VW

Abgas-Skandal bei VW

Leiharbeiter müssen um ihren Job zittern

Die Nordseewerke produzierten zuletzt Gründungselemente für den Bau von Offshore-Windkraftanlagen

Nordseewerke beantragt Insolvenz

Tatort des Diebstahls: ein ICE-Zug wie dieser

Nordrhein-Westfalen

Unbekannte stehlen Koffer mit Knochenmarkspende aus ICE

Starke Winde, viel Niederschlag und ein spürbarer Temperatursturz: Ex-Hurrikan Gonzalo beendet das schöne Herbstwetter abrupt

Mit Gonzalo wird's ungemütlich

Niedersachsen warnt vor Sturmflut an der Nordseeküste

Annette Frier hat gleich zwei Chancen, einen Fernsehpreis zu gewinnen.

Deutscher Fernsehpreis 2014

Nominierungen: Von Annette Frier bis Joko und Klaas

Sie wollen's noch einmal wissen: John Cleese, Terry Gilliam, Terry Jones, Eric Idle und Michael Palin (v.r., hier mit der Schauspielerin Carol Cleveland) treten wieder gemeinsam auf.

Monty Python feiern Comeback

Wir fallen ein letztes Mal auf die Knie

Von Michael Streck
Ostfrieslands berühmte Moorleiche "Bernie" wird durchleuchtet - über 3000 Scans gibt es bereits

Jubiläum in Emden

Volkswagen feiert mit Moorleiche "Bernie"

Auf welche Rechtsgrundlage beziehen sich die Münchner Finanzämter im jüngsten Steuerskandal?
Gestern in Report: Münchener Mittelständler, die zum Beispiel Werbung bei Google gekauft haben, sollen auf gezahlte Werbung bei Google eine Quellensteuer von 15 Prozent zahlen, und zwar zunächst rückwirkend für die Jahre 2012 und 2013. Das Geld, so die Betriebsprüfer des Finanzamts München, könnten sich die Steuer ja von Google zurückholen. Klingt skurril. Klingt nach einer Sauerei. ich habe mir deshalb den 50a ESTG durchgelesen, was wenig Freude macht. Dort steht erstens: "Die Einkommensteuer wird bei beschränkt Steuerpflichtigen im Wege des Steuerabzugs erhoben", was bedeutet, dass (um im Beispiel zu bleiben) Google der Steuerschuldner ist und sich das Finanzamt dorthin wenden soll und unter Abschnitt 7: "Das Finanzamt des Vergütungsgläubigers kann anordnen, dass der Schuldner der Vergütung für Rechnung des Gläubigers (Steuerschuldner) die Einkommensteuer von beschränkt steuerpflichtigen Einkünften, soweit diese nicht bereits dem Steuerabzug unterliegen, im Wege des Steuerabzugs einzubehalten und abzuführen hat, wenn dies zur Sicherung des Steueranspruchs zweckmäßig ist. " Nach diesem Text muss das Finanzamt von Google diese Anordnung treffen und nicht das Münchner. Ich bin mir sehr sicher, dass das Finanzamt in Irland nicht tätig geworden ist. Was also könnte die Rechtsgrundlage für diese extreme Auslegung einer Vorschrift sein, die ursprünglich dazu gedacht war, dass Veranstalter von Rockkonzerten die Steuern für die ausländischen Musiker abführen (was ja vernünftig ist)?
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.