HOME

Iran erhöht im Atomstreit Druck auf Europäer

New York - Irans Präsident Hassan Ruhani hat im Streit über die Rettung des historischen Atomabkommens den Druck auf die europäischen Vertragspartner erhöht. «Leider zeigen die europäischen Staaten Unfähigkeit oder mangelnde Bereitschaft, wenn es um konkrete Aktionen geht», sagte Ruhani bei einer Pressekonferenz am Rande der UN-Vollversammlung in New York. Für den Fall, dass sie nicht zu ihren Versprechen stünden, stellte er «weitere Schritte» weg von den Vereinbarungen des mühsam ausgehandelten Abkommens von 2015 in Aussicht.

Hassan Ruhani

UN-Vollversammlung

Atomstreit: Irans Präsident Ruhani erhöht Druck auf Europäer

Video

Europäer legen sich fest - Iran steckt hinter Öl-Angriff

Boris Johnson

Johnson spricht sich für neues Atomabkommen mit dem Iran aus

Boris Johnson für «Trump-Deal» mit dem Iran

Iran-Treffen mit Deutschland wird wahrscheinlicher

Irans Führer stellt Bedingungen für Treffen mit den USA

Maas warnt vor Eskalation des Iran-Konflikts

Maas ruft den Iran zur "vollen Einhaltung" des Atomabkommens auf

Archivfoto der iranischen Atomanlage Buschehr von 2009

Iran strebt höhere Uranproduktion an und verletzt Atomabkommen von 2015

EU fordert Iran zur Rückkehr zum Atomabkommen auf

EU fordert Iran zu Rückkehr zum Atomabkommen auf

Präsident Ruhani (M.) am Mittwoch in Teheran

Iran hebt Beschränkungen für Atom-Forschung und -Entwicklung auf

Präsident Hassan Ruhani

Ruhani: Atom-Zusagen werden "heute oder morgen" weiter zurückgefahren

Ruhani lehnt bilaterale Gespräche mit den USA ab

Irans Präsident schließt "bilaterale Gespräche" mit den USA aus

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron

Frankreichs Präsident Macron trifft vor G7-Gipfel iranischen Außenminister Sarif

Wladimir Putin und Emmanuel Macron

Putin und Macron wollen Bemühungen zur Rettung von Atomabkommen "stärken"

London könnte einen iranischen Öltanker wieder freigeben

Bericht: Trump kündigte Atomabkommen laut britischem Botschafter wegen Obama

Macrons Berater Emmanuel Bonne (l.) in Teheran

Französischer Gesandter in Teheran zu Gesprächen über Atomabkommen

Das Buschehr-Atomkraftwerk im Süden Irans

Iran erhöht Urananreicherung und verstößt erneut gegen Atomabkommen

US-Präsident Donald Trump und Irans Präsident Hassan Ruhani

Höhere Urananreicherung

Wie der Konflikt zwischen Iran und den USA seit Trumps Amtsantritt eskaliert ist

Schwerwasseranlage im Iran 2006

Atomenergiebehörde beruft Sondersitzung zum Iran ein

Iran will Urananreicherung ausweiten

Iran will Uran über zulässiges Niveau anreichern

Iran überschreitet zulässige Menge gering angereicherten Urans

Iran Vize-Außenminister Abbas Aragtschi

Treffen in Wien

Fortschritte bei Rettung von Iran-Atomabkommen – aber kein Durchbruch

Treffen in der österreichischen Hauptstadt

Internationale Beratungen zur Rettung von Atomabkommen mit dem Iran