HOME
Flaggen

Jubel in Rom

EU verzichtet auf Schulden-Strafverfahren gegen Italien

Nach monatelangem Streit hat die EU-Kommission eine überraschende Wende vollzogen. Wegen der Schuldenpolitik Italiens will sie nun doch kein Strafverfahren einleiten. Die Regierung aus Populisten und Rechten in Rom jubelt.

Kein Schulden-Strafverfahren gegen Italien

Eurogruppe stimmt Hilfspaket für Griechenland zu

Griechenland-Krise

Finanzminister ebnen Weg für weitere Hilfen

Griechischer Rentner vor verfallenen Häusern

Griechenland-Krise

Staatspleiten – der ganz normale Wahnsinn

Stimmzettel in Athen

Referendum zur Schuldenkrise

Was passiert, wenn die Griechen mit Ja stimmen? Und was, wenn mit Nein?

Von Niels Kruse
Stimmzettel zu Griechenreferendum

Text des griechischen Volksentscheids

Stimmen Sie über etwas ab, was Sie nicht verstehen

Von Niels Kruse
Yanis Varoufakis kündigte an, dass er seinen Hut nehmen wolle, falls die Griechen am Sonntag mehrheitlich mit "Ja" abstimmen

Griechenland-Krise

Varoufakis könnte nach Referendum zurücktreten

Rentner in Griechenland bekommen Geld

Staatspleite, Grexit und Co.

Fliegt Griechenland aus dem Euro und sieben weitere Fragen zur Schuldenkrise

Crowdfunding-Idee für Schuldenkrise

Die Rettung Griechenlands kostet doch nur drei Euro

Von Niels Kruse
Zeitungen in Athen

Pressestimmen zur Griechenland-Krise

"Egal, wer gewinnt: Wir werden alle Verlierer sein"

Theodoros Paraskevopoulos, Wirtschaftsberater der regierenden Linkspartei Syriza, sitzt in der ARD-Talkreihe "Günther Jauch"

TV-Kritik zu "Günther Jauch"

Drei Deutsche gegen einen unbelehrbaren Griechen

Vor dem entscheidenden Treffen zur Rettung Griechenlands vor der Pleite bleiben Athen und seine Gläubiger auf Kollisionskurs. Tsipras warnte vor "Erpressungen und Ultimaten".

Griechenland im Schuldendrama

Griechen sollen über Reformen abstimmen

Beim derzeit laufenden Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs steht die griechische Schuldenkrise zwar nicht offiziell auf der Agenda, sie wird aber dennoch Thema sein. So ausgelassen, wie sich Alexis Tsipras (l.) hier mit Matteo Renzi und Angela Merkel zeigt, dürfte die Stimmung aber nicht werden.

Griechenland-Krise

Euro-Finanzminister vertagen Gespräche auf Samstag

Schuldenstreit mit Griechenland

Woran hapert es bei den Verhandlungen?

Merkel Lagarde Tsipras und Juncker beraten über Griechenland

EU-Schuldenstreit

Wer ist wer im Griechenland-Poker - und wer will was?

Von Niels Kruse
Griechenland legt neue Reformvorschläge vor

Schuldendrama in Griechenland

Mit diesen Vorschlägen will Athen die Pleite abwenden

Haben Tsipras (r.) und Varoufakis bald noch mehr Grund zur Freude?

Schuldenkrise in Griechenland

Tsipras und Varoufakis kündigen baldige Einigung an

Weidmann kritisiert auch die Nothilfen für griechische Banken

Warnung des Bundesbank-Chefs

Weidmann kritisiert Missbrauch der EZB

Im griechischen Schuldendrama gibt es noch kein Ergebnis. Beim Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel sollen die Fortschritte bewertet werden.

Griechenland-Krise

Mit diesen drei düsteren Szenarien rechnet die Troika

Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis (l.) mit Innenminister Nikos Voutsis (r.)

Schuldenstreit mit Griechenland

Athen will IWF-Kredit erst später zurückzahlen

Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras (l.) und der EU-Ratsvorsitzende Donald Tusk

Schuldenstreit

Tusk erwartet keine Einigung mit Griechenland vor Ostern

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras will bei seinem Wahlversprechen bleiben: Es soll keine weiteren Sparmaßnahmen geben.

Griechenland-Krise

Warum Tsipras und die Geldgeber sich nicht verstehen

Finanzminister-Fehde: Wolfgang Schäuble (l.) und Yanis Varoufakis

Wolfgang Schäuble

"Ich habe meinen Amtskollegen nicht beleidigt"

Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis im Gespräch mit Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem beim Treffen der Finanzminister am Montag in Brüssel: "Wir haben mehr als zwei Wochen verloren, in denen sehr wenig Fortschritte gemacht worden sind", warnte Dijsselbloem.

Die Troika kehrt zurück

Griechenland muss Daten vorlegen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(