HOME

VdK begrüßt geplante Anhebung des Wohngelds

Berlin - Der Sozialverband VdK begrüßt die geplante Anhebung des Wohngelds, die das Bundeskabinett heute beschließen will. «Da bezahlbarer Wohnraum immer knapper wird, sind viele Menschen auf staatliche Hilfen wie das Wohngeld angewiesen, um ihre Miete bezahlen zu können», sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele. Durch regelmäßige Anpassungen könne sichergestellt werden, «dass das Wohngeld auch in Zukunft einkommensschwache Haushalte entlastet.» Vom staatlichen Zuschuss Wohngeld profitieren Haushalte mit geringem Einkommen, die keine Unterstützung wie zum Beispiel Hartz IV bekommen.

Ein Rentnerpaar

VdK: Regierung muss Rentenpaket schnell auf den Weg bringen

Immer mehr Senioren müssen Rente mit Minijob aufbessern

Immer mehr Senioren müssen Rente mit Minijob aufbessern

Forderung nach Pflegegeld ähnlich wie Elterngeld

Merkel betont Bedeutung der Pflege: "Helden unseres Alltags"

Forderung nach Pflegegeld ähnlich wie Elterngeld

Sozialverband VdK fordert Pflegegeld ähnlich dem Elterngeld

Jens Spahn

Kabinett bringt Entlastung gesetzlich Krankenversicherter auf den Weg

Eine Ampel zeigt alle drei Farben vor Berliner SPD-Zentrale

Koalitionsverhandlungen

GroKo hätte laut Umfrage keine Mehrheit - und jetzt kommt auch noch Karlsruhe ins Spiel

Verfassungsbeschwerde

Sozialverband VdK will Reform der Pflege erzwingen

Anruf von der Krankenkasse

Wenn Patienten sich schikaniert fühlen

Kein Krankengeld, keine Reha

Krankenkassen verweigern hunderttausendfach Leistungen

Reform der Pflege

Ein Fall von politischer Demenz

Kritik an Plänen gegen Altersarmut

Von der Leyen stellt zu hohe Hürden auf

Rentengarantie in der Diskussion

VdK: "Die Rente ist kein sozialpolitischer Gnadenakt"

Die ein-Euro-Ersparnis

Keine Mini-Senkung des Beitrags zur Rentenversicherung

Höhere Krankenkassenbeiträge

"Versicherte werden ausgequetscht"

Vorstoß der DAK

Erste große Kasse verlangt Zusatzbeitrag

Wohlfahrtsverbände

Zusatzbeiträge der Krankenkassen sind "unsozial"

Steinbrück-Vorstoß

SPD streitet über Rentengarantie

Renten

Kürzungen grenzen an "Unverschämtheit"

Große Koalition

Merkel verteidigt Rentenpläne

Arzneimittelsparpaket

Die Rechnung kommt später

Hintergrund

Steuerbürger Rentner

Rente ab 67

Rüstig gegen Rentenpläne

Betriebsrente

Firmen-Extrarente wird unattraktiv