HOME
Andreas Schmidt sagt: "Ich konnte nicht mal mehr E-Mails lesen". Heute verzaubert er in Hamburg als Tante Woo
Reportage der Woche

Leben mit einer bipolaren Störung

Auf der Bühne muss er lächeln. Wenige Stunden später holt ihn die Depression ein

Andreas Schmidt betritt in seiner Paraderolle als Tante Woo die Bühne. Der Mann mit Glatze und falschen Wimpern setzt zum ersten Ton an. Das Publikum verstummt. Was keiner sieht: wie sehr ihm die Rolle hilft, mit einer bipolaren Störung zu leben.

Ein Bild des Weltalls

NASA

Rätselhafter Asteroid: Psyche könnte der Kern eines anderen Planeten gewesen sein

Burger King Real Meal Psychische Gesundheit

Psychische Gesundheit

"Unhappy Meal": Warum wir jetzt bei Burger King mit Fast Food unsere Gefühle ausdrücken sollen

NEON Logo
Wir kennen alle diese eine Freundin, die sich andauernd über ihr Gewicht beschwert, oder?

NEON-Reihe "Bin ich schön?"

"Fett ist kein Gefühl" – Wie geht man mit Freundinnen um, die ihren Körper hassen?

NEON Logo

Neue NEON-Reihe

Bin ich schön? Warum wir mit euch über Body Positivity reden wollen

NEON Logo
Menschen erkranken an Burnout

Psychische Erkrankung

Schnelle Hilfe notwendig: An diesen Warnzeichen erkennen Sie einen Burn-out

Eines der Plakatmotive der DAK, die derzeit in vielen Städten hängen
Meinung

"Guckt euch mal an!"

Neue Plakatkampagne: Stress, Hass und Mobbing machen uns krank

NEON Logo
Frau hat Kopfschmerzen

Kopfschmerzen aus der Hölle

Wie ich wegen meiner Migräne in ständiger Angst vor einem Anfall lebe

NEON Logo
Pendler auf dem Weg zur Arbeit

Studie: Pendeln macht nicht kränker - stresst aber psychisch

Gut zu wissen

Ernährung, Psyche, Schlaf: Sieben Gesundheits-To-Dos für einen gesunden Herbst

Eine Frau fasst sich an den Kopf

Psychische Gesundheit

Stress, Ängste und depressive Symptome: So steht es um die Psyche von Studenten

Traurige Frau

Protokoll einer Betroffenen

Ist der Ofen wirklich aus? Kontrolle und Angst – mein Leben mit Zwangsneurose

NEON Logo
Forschung zu Serienmördern: Stephan Harborts abgründiges Spezialgebiet
stern-Gespräch

Über die Abgründe der Seele

In der Freizeit erforscht dieser Kommissar die Psyche von Serienmördern

Eine junge Frau fasst sich an den Kopf
Interview

Hirschhausen fragt nach

Depressionen und Einsamkeit: Schadet das Stadtleben unserer Psyche?

Brittany Ernsperger auf Facebook

Facebook-Post

"Versager. Faul." – Wieso dieses Geschirr eine wichtige Botschaft über Depressionen enthält

NEON Logo
Alles schaffen, immer funktionieren? Viel wichtiger ist es, sich und seine Bedürfnisse zu kennen.

Psyche und Leistungsdruck

"Unsere Seele kommt nicht mehr hinterher"

Eine junge Frau strickt.

Wohlbefinden

Heute schon gestrickt? Kreative Hobbys machen uns glücklich

Eine Frau trinkt Tee und liest ein Buch.

Expertin rät

Einfach mal nichts tun – der Psyche zuliebe

Ein Spieler spielt Pokémon Go.

Psychiater im Interview

Hilft Pokémon Go gegen Depressionen?

Von Ilona Kriesl
Eine junge Frau sitzt alleine in einem Straßencafé

Depressionen, Sucht, Demenz

Seelisch Erkrankte werden immer noch diskriminiert

Die Strapazen der Flucht belasten viele Flüchtlingskinder - zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler in München. 

Psychische Belastungen

Das Leid der Flüchtlingskinder

Mentalmagier

In diesem Experiment errät Kuch Ihre Gedanken

Mentalmagier Christoph Kuch

Das ist die Auflösung des Tricks

Versuchsaufbau zur Erforschung von langandauernden Schmerzreizen

Untersuchung der TU München

Schmerz wirkt schon nach Minuten stark auf die Psyche

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(