HOME
John Brennan

Ex-CIA-Chefs kritisieren Entzug der Sicherheitsfreigabe von Brennan durch Trump

Mehrere frühere CIA-Chefs und andere hochrangige Geheimdienstvertreter haben in einem ungewöhnlichen Schritt die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump angeprangert, dem früheren CIA-Chef John

Nachgestellte Szene: Der Amnesty-International-Film "Stuff Of Life" zeigt Waterboarding.

Ex-CIA-Agenten kritisieren Folterbericht

"Report widerspricht der Realität"

Kolumne: "Was die Welt bewegt"

Obama in der Folter-Falle

Folter-Vorwürfe

Rice soll Waterboarding genehmigt haben

Kooperation mit einem Folterstaat

Die Syrien-Connection

Von Oliver Schröm

US-Entführungsprogramm

Ex-CIA-Mann belastet deutsche Kollegen

Von Oliver Schröm

Supreme Court

US-Gericht weist el Masri ab

11. September

CIA hält Ex-Chef für Versager

El-Masri

Gefahr für die Nationale Sicherheit?

Neues Woodward-Buch

"Er hat nicht die Wahrheit gesagt"

Porter Goss

CIA-Direktor schmeißt das Handtuch

CIA

Die Achse der Ahnungslosen?

CIA-Aussteiger Scheuer

"Es ist ein Alptraum"

Völkerrechtler Lorz zu al Masri

"Bundesregierung könnte sehr große Probleme bekommen"

El-Masri-Verschleppung

Steinmeier will Stellung nehmen

Berlin-Besuch

Rice verteidigt Geheimdienste in Anti-Terrorkampf

Jahresrückblick 2004

Juni

US-Geheimdienst

Krieg in der CIA

USA

Bush nominiert neuen CIA-Direktor

Nahost

"Mein Volk leidet viel mehr als ich"

CIA

Die tödlichen Fehler des US-Geheimdienstes II

Von Oliver Schröm

CIA

Auch der "Chefspion" will gehen

George Tenet

Der Leisetreter

Untersuchungsausschuss

CIA-Chef Tenet macht falsche Angaben

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(