HOME
Bundesjustizministerin Christine Lambrecht

Lambrecht fordert Öffnung aller NSU-Akten

Im Lichte des Mordfalls Lübcke hat die neue Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) eine weitergehende Aufklärung der NSU-Morde gefordert.

Chinas Außenminister Wang

China warnt USA vor Öffnung der "Pandora-Büchse" in Nahost-Region

Venezuelas Präsident Maduro

Venezuelas Präsident Maduro lässt Grenze zu Kolumbien wieder öffnen

EU-Shirts in einem Berliner Souvenir-Shop

Europawahl beginnt mit Abstimmung in den Niederlanden

Chinas Regierungschef Li Keqiang

Chinas Ministerpräsident strebt "wechselseitige Öffnung" mit EU an

Papst Franziskus bei einer Messe am Sonntag in Rom

Papst kündigt Öffnung geheimer Vatikan-Archive aus der NS-Zeit ab März 2020 an

Falschmeldungen auf dem Handy?

Chefs der US-Sicherheitsbehörden warnen Wähler vor Manipulation durch Russland

Xi Jinping

Chinas Staatschef verspricht weitere wirtschaftliche Öffnung seines Landes

Verladung von Sojabohnen in Illinois

EU-Kommission schließt Handelsgespräche mit USA zu Landwirtschaft aus

Soldaten vor Wahlplakaten in Lahore

Parlamentswahl in Pakistan begonnen

"Life Hacks"

Offene Chipstüte? So halten die Snacks länger

"Life Hacks"

Mit diesem Trick bekommen Sie jede Tüte auf

Sekt-Schule

So öffnen Sie eine Sektflasche richtig - und der Geschmack bleibt!

Pariser Autosalon

Das Beste kommt zuerst

Der Vorabend des Pariser Salons

Wehende Fahnen an der Seine

Zuwanderung auf Rekordniveau

400.000 Menschen kamen 2013 nach Deutschland

Koalitionsverhandlungen

Unionsspitze empört über Öffnung der SPD zur Linkspartei

Berliner Hauptstadtflughafen

BER könnte in Etappen öffnen

Zypern-Krise

Das Bargeld kam per Lufthansa

Zypern

Erste Kunden warten vor Bankfilialen

Abstimmung in Frankreich

Parlament entscheidet über Homo-Ehe

Centrum für Hochschulentwicklung

Zahl der Studienanfänger ohne Abitur steigt

Wasser und Zahl der Toten steigt

Streit um Öffnung von Bangkoks Schleusen

Hochwasser in Thailand

Fluten erreichen Bangkoks nördliche Vororte

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(