HOME

Andreas Voßkuhle

Andreas Voßkuhle

Er ist der oberste Wächter des Grundgesetzes. Als einziger Präsident des Bundesverfassungsgerichts hat Andreas Voßkuhle Gesetze noch vor der Ratifizierung auf ihre Verfassungsmäßigkeit geprüft. Proto...

mehr...
Andreas Voßkuhle

Voßkuhle rügt die Asyl-Rhetorik der CSU

Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, hat die Rhetorik der CSU in der Flüchtlingspolitik deutlich kritisiert.

Deutscher Bundestag

Bundesverfassungsgericht

Bundestag darf Regierung künftig stärker kontrollieren

Anne Will
TV-Kritik

Anne Will

Steinmeier? Ach, wenn er nur besser reden könnte

Richter des Bundesverfassungsgerichts

Berlin³: NPD-Verbotsverfahren

Die NPD ist zu schwach, um den Staat zu gefährden

Von Axel Vornbäumen
Bundesverfassungsgerichtspräsident Andreas Voßkuhle (M.)

Wichtige Hürde genommen

NPD-Verbotsverfahren wird nicht an V-Leuten scheitern

Ein NPD-Aktivist auf einer Kundgebung

Eröffnung des Hauptsacheverfahrens

Warum es diesmal mit einem NPD-Verbot klappen könnte

Der hessische Ministerpräsident und Bundesratspräsident Volker Bouffier (Mitte) ist Gastgeber beim Festakt zur Deutschen Einheit in Frankfurt am Main. 

Frankfurt

Bundespäsident Gauck hält Rede zur deutschen Einheit

Hans-Martin Tillack

Der Kniefall der Karlsruher Richter

Von Hans-Martin Tillack
Der Kampfpanzer Leopard 2 A6 während einer Bundeswehrübung in Bergen (Niedersachsen): Brisante Rüstungsdeals werden vom Bundessicherheitsrat genehmigt, einem Ausschuss des Bundeskabinetts.

Entscheidung des Verfassungsgerichts

Bundesregierung darf Rüstungsexporte geheim halten

Klage der Grünen

Verfassungsgericht prüft Informationen zu Waffenexporten

Bundesverfassungsgericht

Karlsruhe weist Klagen gegen Euro-Rettungsschirm ab

Piraten feiern Karlsruher Urteil

Reanimation in Brüssel

Bundesverfassungsgericht

Drei-Prozent-Hürde bei Europawahl verfassungswidrig

Europäische Zentralbank im Visier

Verfassungsgericht prüft EZB-Krisenpolitik

Pädophilie-Vorwürfe

Das verschleppte, dunkle Kapitel der Grünen

Streit wegen Interview

Friedrich weist Voßkuhle in die Schranken

Missbrauchsvorwürfe gegen Daniel Cohn-Bendit

Die Schatten seiner Vergangenheit

Cohn-Bendits "Kinderschänder"-Problem

Der persönliche Fehler im Zeitalter des Webs

Von Lutz Kinkel

Karlsruher Urteil zu Adoptionsrecht

Seehofer kritisiert Bundesverfassungsgericht

Verfassungsgericht genehmigt ESM

Was bedeutet das 190-Milliarden-Stoppschild?

Urteil des Verfassungsgerichts

ESM-Stoppschild bei 190 Milliarden

ESM-Urteil des Bundesverfassungsgerichts

Chronologie eines historischen Tages

Verfassungsgericht genehmigt ESM

Karlsruhe sagt "Ja, aber ..." zum Rettungsschirm

Verfassungsgericht lehnt Wahlrecht ab

Zum Glück ließ sich Voßkuhle nicht wegbefördern

Er ist der oberste Wächter des Grundgesetzes. Als einziger Präsident des Bundesverfassungsgerichts hat Andreas Voßkuhle Gesetze noch vor der Ratifizierung auf ihre Verfassungsmäßigkeit geprüft. Protokollarisch ist Voßkuhle die Nummer fünf im Staate. Zu seiner Zeit als Innenminister hat Hans-Peter Friedrich Voßkuhle nahegelegt, dass er doch bitte in die Politik wechseln solle, wenn er denn Politik machen wolle. Dies wurde ihm im Februar 2012 auch offiziell angeboten, als Angela Merkel ihm eine Kandidatur zum Bundespräsidenten nahegelegte. Voßkuhle lehnte nach einem Tag Bedenkzeit mit der Begründung ab, dass er sich in seiner aktuellen Position sehr wohl fühle. Vor seiner Zeit am Bundesverfassungsgericht war Andreas Voßkuhle erst Professor und dann Rektor an der Universität Freiburg. Er ist Mitherausgeber verschiedener juristischer Fachzeitschriften.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(