HOME
China Überwachung Human Rights Watch

World Report 2020

Human Rights Watch: China steigt zur globalen Bedrohung für die Menschenrechte auf

Die Menschenrechtslage in China ist so desaströs wie befürchtet. Und: Das Land exportiert seine ausgefeilten Überwachungswerkzeuge auch noch in die ganze Welt. Zu diesem Ergebnis kommt der düstere China-Report von Human Rights Watch.

Video

Ausschreitungen bei Uiguren-Demo in Hongkong

Hongkonger Polizist bedroht Demonstranten mit Waffe

Polizei löst erste Demonstration in Hongkong für Uiguren in China auf

Jewher Ilham und Parlamentspräsident David Sassoli

EU-Parlament zeichnet uigurischen Regierungskritiker mit Sacharow-Preis aus

Auszeichnung mit dem Sacharow-Preis

Uigurischer Regierungskritiker Tohti mit Sacharow-Preis geehrt

Fußballer Mesut Özil

M. Beisenherz – Sorry, ich bin privat hier

Fußball, du ehrenloser Hund. Über Özil, China und die lächerliche Pose Haltung

Mesut Özil hat die Verfolgung der muslimischen Minderheit der Uiguren in der chinesischen Provinz Xinjiang kritisiert

Ex-Fußballnationalspieler

Nach Kritik an Uiguren-Verfolgung: So geht die chinesische Presse mit "Marionette" Özil um

Mesut Özil

Chinesische Staatszeitung warnt nach Özil-Kritik vor "ernsthaften Folgen"

Kleinwalsertal
+++ Ticker +++

News vom Wochenende

Tödlicher Unfall in Österreich: 60-Jähriger löst Lawine aus

Mesut Özil in Aktion für den FC Arsenal

Fußball-Profi auf Twitter

Nach kritischen Özil-Äußerungen: Chinesisches Staats-TV streicht Arsenal-Übertragung

Mesut Özil, Mittelfeldstar des FC Arsenal

Kommentar auf Twitter

Özil setzt sich für unterdrückte Muslime in China ein – und der FC Arsenal distanziert sich

Fridays for Future Plakate
Kolumne

Luisa Neubauer

Wenn Außerirdische die Erde sehen würden – sie würden gleich wieder abdrehen

Stern Plus Logo
Greta Thunberg nach ihrer Ankunft in Lissabon 
+++ Ticker +++

News von heute

Spanischer Verein bietet Greta Thunberg Esel für die Weiterreise an

Gulsira Aujelkhan

Umerziehungslager in Xinjang

Ehemalige Häftlinge berichten aus Chinas Gulag: "Im Lager wurde sogar Weinen bestraft"

Stern Plus Logo
Oppositionsführerin Nancy Pelosi

US-Repräsentantenhaus fordert Sanktionen gegen China wegen Uiguren

Ein ganz anderes Make-Up-Tutorial: Wimpern verlängern mit politischem Input

Schmink-Tutorial bei TikTok

Zensiert China auch im Ausland? Schmink-Video mit versteckter Kritik bei TikTok gesperrt

VW beschäftigt in Urumqi 650 Mitarbeiter

VW verteidigt nach Enthüllungen um Unterdrückung der Uiguren Werk in Xinjiang

Video

Maas: China muss Verpflichtungen bei Menschenrechten nachkommen

Ein  mutmaßliches Gefängnis in der Region Xinjiang

Datenleck belegt Ausmaß der Unterdrückung der Uiguren in China

Chinas Umerziehungslager in Xinjiang

Familien werden getrennt, Bauern verlieren ihre Ernte: So hart soll Chinas Regierung das Volk der Uiguren behandeln

Die USA werfen China Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang vor

China reagiert empört auf Einmischung" der USA wegen Umgangs mit Uiguren

Sorge um Uiguren in China

Geleaktes Drohnenvideo zeigt Hunderte gefesselte Menschen, die aus Zug geführt werden

Von Maximilian Arnhold
Wachturm in Xinjiang

USA setzen chinesische Firmen wegen Uiguren auf schwarze Liste

Uiguren demonstrieren in Istanbul gegen China

Bundesregierung: Beobachter sollen Hinweisen auf Uiguren-Unterdrückung nachgehen

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.