HOME
Barbara Bush mit ihrem Ehemann George H.W. Bush und ihrem Sohn George W. Bush - zwei US-Präsidenten

"Fels einer Familie"

Barbara Bush ist tot: Amerika trauert um frühere First Lady und Präsidenten-Mutter

Zum Schluss entschied sie selbst, dass die Ärzte ihr nicht mehr helfen sollen. Ein letztes Mal zeigte Barbara Bush damit jene "einzigartige Stärke", die ihr nachgesagt wird. Nun ist die frühere First Lady gestorben.

Jeb Bush und George W.

US-Präsidentschaftswahl

Jeb Bush - der schlechteste Wahlkämpfer der Welt

Von Niels Kruse
George W. Bush und Jeb Bush

Hilfe für den kleinen Bruder

Attacke auf Trump: Ex-Präsident George W. Bush springt seinem Bruder Jeb bei

Mobbing in der Schule

"Ich kann nicht ändern, wer ich bin"

Ehrung für Ex-Präsident

George W. Bush bekommt eigene Präsidentenbibliothek

Tutu fordert Prozess gegen Bush und Blair in Den Haag

Nato-Gipfel in Chicago

Wie funktioniert die Nato-Raketenabwehr?

Anti-Terror-Kampf der USA

Sonderermittler wird Foltervorwürfe untersuchen

Obama-Merkel-Treffen

Prima Klima verzweifelt gesucht

Amtseinführung

So lief der Tag für Barack Obama

US-Präsident

George Bushs "Pretzelgate"

George W. Bush

Mission verfehlt

Oliver Stones "W"

George W. Bush allein zu Haus

Oliver Stones "W"

Der schlechteste Präsident aller Zeiten

Von Sophie Albers Ben Chamo

Motorrad-Kult

Black Magic Chrome

Washington Memo

Die Wiederauferstehung der Sarah Palin

Autoindustrie

"German Sauber-Diesel" sollen US-Markt retten

US-Markt

Minis statt Big-Foots

Kleinwagen

Immer auf die Kleinen!

Washington Memo

Der Gipfel der Berufung

Washington Memo

Die Kür der lahmen Ente

Jahresrückblick 2007

Wenn Bush an der Ostsee radelt

Washington Memo

Texanisches Dinner auf einem Pulverfass

Sarkozy trifft Bush

L'amour auf Transatlantisch

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(