HOME
Ein Straßenwärter montiert an der Autobahn A81 am Hegaublick ein Schild mit der Aufschrift «130»
Meinung

Falsche Argumente in der Klimadebatte

"Es gibt gute Gründe für Tempo 130 auf Autobahnen - Klimaschutz gehört nicht dazu"

Der Klimaforscher und Mathematiker Hans von Storch findet, dass der Klimawandel nicht ernst genommen wird und die Sorge darüber in einem See von unwirksamen symbolischen Akten untergeht. Was stattdessen getan werden müsste, um das Klima zu retten.

Untersuchung der Grünen-Bundestagsfraktion

Telefon-Warteschleifen bleiben weiter teuer

CO2-Ausstoß der Bundestagsflotte

Großes Schweigen im FDP-Taxi-Krieg

Ein Jahr Piraten im Berliner Abgeordnetenhaus

Christopher Lauer - ein Kopf, kein Thema

"Atommüll"-Gipfel

Grüne hoffen auf Konsens für Endlagersuche

Krisenmanagement in Berlin

Bahr und Aigner in der Ehec-Krise

Von Lutz Kinkel

Ehec-Krisenmanagement

Die Gurkentruppen

Kritik an Ehec-Krisenmanagement

Grüne fordern nationalen Kontrollplan

Kritik an Ethikkommission

Die Macht liegt im Kanzleramt

Grüne wollen Strompreis-Angst verhindern

Keine Panik, liebe Verbraucher

Dioxin-Skandal

Höhn kritisiert Aigners Krisenmanagement

Dioxin-Skandal

Bärbel Höhn fordert stärkeres Eingreifen des Bundes

Umstrittenes Energiekonzept

Kurze Lebenszeit für längere Laufzeiten

Atom-Vertrag

Röttgen war nicht beteiligt

Atom-Deal

Röttgen hatte nichts zu melden

Laufzeitverlängerung der AKWs

Regierung kassiert Schelte für Alleingang

Kritik an Atomkompromiss

Heimlich, unsicher, unhaltbar

Strom und Gas

So wechseln Sie den Anbieter

Grüne kritisieren Stromversorger

Preissenkungen erreichen die Kunden nicht

Landtagswahl in NRW

Grüne umwerben die CDU

Debatte über Kernkraft

Politiker fordern Aus für Krümmel

Berlin vertraulich!

Volksvertreter wollen keinen Opel fahren

Berlin vertraulich!

Artenschutz für den SPD-Rammbock

Gastronomie

Viel heiße Luft ums Rauchverbot

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.