HOME

Primark-Gründer Arthur Ryan gestorben

Dublin - Der Gründer der irischen Modekette Primark, Arthur Ryan, ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Das bestätigte ein Sprecher des Primark-Mutterkonzerns ABF auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Ryan eröffnete den ersten Laden in 1969 in Dublin, wo die Textil-Discounterkette bis heute unter dem Namen Penneys firmiert. Inzwischen hat das Unternehmen 370 Filialen in zwölf Ländern und beschäftigt mehr als 75 000 Mitarbeiter.

Supermarkt

Supermarkt-Radios

Wie Hintergrundmusik im Laden unser Kaufverhalten beeinflusst

Die Modekette Tom Tailor braucht Geld

Hamburger Modelabel

Modekette Tom Tailor soll chinesisch werden

H&M

Desaströse Geschäftszahlen

Warum H&M-Klamotten zu Ladenhütern verkommen

Von Daniel Bakir
H&M-Chef Karl-Johan Persson: "Ja, H&M hat Fehler gemacht"
stern-Gespräch

Schwedischer Moderiese

Nach Misserfolgen und Skandalen: H&M-Chef Persson erklärt im Interview, wie er den Konzern umkrempeln will

H&M-Chef Karl-Johan Persson drückt die Aktie der Modekette schon mal mit einem Statement nach unten. Warum auch nicht – er will schließlich nicht verkaufen.

Modekette mit royalen Verbindungen

Milliardärs-Dynastie aus Schweden: So tickt der H&M-Clan

Von Norbert Höfler
Karl-Johan Persson ist Chef und Miteigentümer des schwedischen Modekonzerns H&M - und ein Bewunderer des Tesla-Investors Elon Musk

Kleider-Recycling

H&M-Chef will die Fashion-Kette zum "Tesla der Mode" machen

Von Norbert Höfler
Vorwürfe der Gefängnisarbeit gegen H&M und C&A

Schwere Vorwürfe

Arbeiten chinesische Häftlinge zum Hungerlohn für C&A und H&M?

C&A vor dem Verkauf an Chinesen

Übernahmegerüchte

Gehört C&A bald Chinesen? Eine Traditionsfirma zwischen Übernahme und Unabhängigkeit

Eine verwüstete H&M-Filiale in Südafrika

Südafrika

Nach rassistischer Werbung: Demonstranten verwüsten H&M-Filialen

Von Daniel Wüstenberg
H&M

Verbrennungsanlage in Dänemark

H&M verbrennt tonnenweise unverkaufte Kleidung

Von Daniel Bakir
primark

"Mein erster BH"

Primark bietet BHs für Kinder an

Zara

Aufhebungsverträge angeboten

Zara will lästige Mitarbeiter loswerden - Mamis und Kranke im Visier?

Die Modekette Primark sorgte mit einem günstigen Paar Schuhe für Aufsehen

Schuhe mit Schleifen

Primark verkauft Prada-Klon für 9,40 Euro - und ein Land dreht durch

H&M enttäuscht auch zum Jahresanfang 2017

Enttäuschendes Quartal

So will H&M die Krise in den Griff kriegen

Von Katharina Grimm

Prekäre Beschäftigung

Darum ist Unternehmerin Sina Trinkwalder gegen "Arbeit auf Abruf"

Primark steht wegen seiner "Walking Dead"-T-Shirts in der Kritik

Wegen einer Beschwerde

Darum verbannt Primark sein "Walking Dead" T-Shirt aus den Regalen

H&M Facebook-Beitrag

Kleidung nur für Dünne?

"Unrealistisch eng": Umkleide-Selfie löst Shitstorm gegen H&M aus

Frau in Wollweste mit lilafarbendem Hidschab, von hinten fotografiert. Sie hält ihre Hand ans Kinn, trägt einen Schmuckring.

Nach Vorfall entlassen

Zara-Mitarbeiter weisen Kundin mit Kopftuch ab

Balmain für H&M

Zeigt her eure Tüten!

Von Julia Kepenek

Werbe-Kampagne

So sexy modelt Irina Shayk für türkische Mode

Eine Filiale der Modekette American Apparel

Der Fluch von Dov Charney

Wie American Apparel vom obszönen Ex-Chef in die Pleite geschickt wird

Stein des Anstoßes: Das im Netz heftig kritisierte T-Shirt der Marke Boom Bap

"Kleine Hure, mach deine Beine zusammen"

Sinn Leffers nimmt provokantes T-Shirt aus dem Sortiment

Die ominösen "Sklaven-Sandalen" aus dem Online-Shop von Zara

"Dreifarbige Sklaven-Sandalen"

Zara empört erneut mit modischer Geschmacklosigkeit

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(