A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Fukushima

Nachrichten-Ticker
Vier Tote bei Erdbeben im Südwesten Chinas

Bei einem Erdbeben der Stärke 5,9 sind im Südwesten Chinas mindestens vier Menschen ums Leben gekommen.

Panorama
Panorama
Tote und Verletzte bei Erdbeben in China und Zentraljapan

Zwei Erdbeben haben Ostasien erschüttert und dabei mehrere Menschenleben gefordert. Im Südwesten Chinas kamen nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua fünf Menschen ums Leben.

Keine Tsunami-Gefahr
Keine Tsunami-Gefahr
Erdbeben der Stärke 6,8 erschüttert Zentraljapan

Ein Erdbeben der Stärke 6,8 hat den Norden der Provinz Nagano erschüttert. Zunächst gab es keine Berichte über Schäden oder Verletzte - Tsunami-Gefahr besteht laut Behörden nicht.

Wissen
Wissen
Japanischer Flugroboter kann Türen öffnen

Ein neuer japanischer Roboter kann nicht nur fliegen, sondern auch Türen öffnen.

Politik
Politik
Brennstäbe aus Reaktorgebäude in Fukushima geborgen

Im japanischen Fukushima hat der Betreiber des havarierten Atomkraftwerks die letzten abgebrannten Brennstäbe aus einem Abklingbecken in einem Gebäude des vierten Reaktorblocks geborgen. Das gab die Betreiberfirma Tepco in Tokio bekannt.

Mazda 2 Skyactiv-G 75
Mazda 2 Skyactiv-G 75
Sitzen, wie ein Astronaut

In Japan ist der Mazda 2 bereits "Auto des Jahres". Nun soll der japanische Kleinwagen dem VW Polo das Leben schwer machen.

Digital
Digital
Analyse: Wenn Medien in die Luft gehen: Drohnen als Reporter

Seien es Bürgerkrieg, Naturkatastrophen oder Unfälle in Atomkraftwerken: Bei der Berichterstattung stoßen Journalisten manchmal an ihre Grenzen. Dann riskieren sie ihr Leben für eine Reportage.

Politik
Politik
Netzbetreiber halten an Haupt-Stromtrassen fest

CSU-Chef Horst Seehofer bleibt im Streit um neue Stromtrassen hart und warnt vor einer Kostenexplosion. Wenn auf Druck besorgter Bürger neue Leitungen in großem Umfang unter die Erde gelegt werden müssten, drohten Belastungen von weit über 20 Milliarden Euro für die Stromkunden.

Politik
Politik
Seehofer warnt vor Kostenexplosion bei Stromnetzen

CSU-Chef Horst Seehofer bleibt im Streit um neue Stromtrassen hart und warnt vor einer Kostenexplosion. Wenn auf Druck besorgter Bürger neue Leitungen in großem Umfang unter die Erde gelegt werden müssten, drohten Belastungen von weit über 20 Milliarden Euro für die Stromkunden.

Streit um neue Stromnetze
Streit um neue Stromnetze
Wer hat Angst vor der Monster-Trasse?

Horst Seehofer sieht die Netzbetreiber als Renditejäger und stemmt sich gegen neue Stromtrassen. Die Netzbetreiber halten an ihren Plänen fest - eine umstrittene Trasse soll sogar länger werden.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Fukushima auf Wikipedia

Fukushima ist eine Stadt sowie Verwaltungssitz der gleichnamigen Präfektur Fukushima im Nordosten von Honshu, der Hauptinsel von Japan. Touristisch bedeutsam sind heiße Heilquellen wie die Iizaka-, Takayu- und die Tsuchiya-Quelle im nahegelegenen Adatarasan-Gebirge, die zum Bau von über 100 Hotels führten.

mehr auf wikipedia.org