A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Shinzo Abe

Wirtschaft
Wirtschaft
Japans Zentralbank lockert überraschend Geldpolitik

Japans Zentralbank reißt zur Stützung der schwächelnden Wirtschaft und Ankurbelung der Inflation die Geldschleusen überraschend noch weiter auf.

Politik
Politik
Fukushima-Betreiber bereitet Rückbau von Unglücksreaktor vor

Dreieinhalb Jahre nach den Kernschmelzen im japanischen Atomkraftwerk Fukushima kämpfen die Tausenden von Arbeitskräften weiter mit enormen Problemen. So sind die gewaltigen Massen an radioaktiv belastetem Wasser noch immer nicht unter Kontrolle gebracht.

Politik
Politik
Skandale erschüttern Japans Regierung: Rücktritte

Der Rücktritt von gleich zwei Ministerinnen hat dem japanischen Regierungschef Shinzo Abe einen schweren Schlag versetzt.

Video
Video
Wie Japans Regierungschef lernte, facebook zu schätzen

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg besuchte Shinzo Abe, der ihm erklärte, warum er das soziale Netzwerk schätzt.

Skandal in Japan
Skandal in Japan
Regierung von Shinzo Abe in schwerer Krise

Die Rücktritte von zwei Ministerinnen bringen Regierungschef Shinzo Abe in Japan in Bedrängnis. Eine seiner Politikerinnen stolperte über Finanzielles, die andere über Fächer.

Nachrichten-Ticker
Japan: Ministerinnen besuchen umstrittenen Schrein

Ungeachtet scharfer Kritik mehrerer Nachbarländer haben zwei japanische Ministerinnen den umstrittenen Yasukuni-Schrein besucht.

Politik
Politik
Abe schickt Opfergabe an Schrein für Kriegstote

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe hat eine Opfergabe an den umstrittenen Yasukuni-Schrein übersandt. Er schenkte ein Paar zeremonieller Zweige eines heiligen Baumes, besuchte den Schrein aber nicht selbst, wie das Shinto-Heiligtum im Herzen Tokios am Freitag bekanntgab.

Digital
Digital
Ceatec 2014: Toshiba präsentiert menschenähnlichen Roboter

Toshiba steigt in das Geschäft mit menschenähnlichen Robotern ein.

Nachrichten-Ticker
Suche nach Opfern am Vulkan Ontake vorerst abgebrochen

Aus Furcht vor einem erneuten Ausbruch des Vulkans Ontake in Japan ist die Suche nach möglichen Opfern ausgesetzt worden.

Vulkanausbruch in Japan
Vulkanausbruch in Japan
Bergungsarbeiten am Ontake verzögern sich

Austretende Giftgase behindern die Helfer am Vulkan Ontake in Japan. Beim Ausbruch starben womöglich dutzende Menschen. Regierungschef Shinzo Abe sprach den Betroffenen sein Mitgefühl aus.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?