HOME
Helge Schneider

Deutscher Komiker

Leben von der Hand in den Mund: Helge Schneider über Armut

Der Komiker Helge Schneider weiß, wie es ist, arm zu sein. In seiner Lehrzeit lebte er teilweise von der Hand in den Mund. Um über die Runden zu kommen, musste er sich etwas einfallen lassen.

Auf der Pressekonferenz zu seinem neuen Bühnenprogramm kritisierte Helge Schneider die sozialen Medien

Social Media

Helge Schneider: Instagram ist Exhibitionismus, keine Kultur

Ex-Bundespräsident bei "3 nach 9"

Christian Wulff erzählt von seinem Leben als Single und seiner ungewöhnlichen "Männer-WG"

Laut einer Umfrage sind Helge Schneider und Jan Böhmermann die unbeliebtesten Komiker Deutschlands

Humor der Deutschen

Umfrage: Komiker Helge Schneider und Jan Böhmermann haben die meisten Hater

Helge Schneider

Heiserer Komiker muss München-Konzert absagen

Helge Schneider

Präsident für den Kontinent

Aus der Traum - Helge Schneider zieht Kandidatur zurück

Stefan Kretzschmar im Motivationsvideo für das Finale der Handball-EM

Motivationsvideo vor EM-Finale

Promis drücken deutschen Handball-Jungs die Daumen

Marihuana in Möhren: Drogenschmuggler zwischen den USA und Mexiko beweisen Kreativität.

Zollbehörde fasst Schmuggler

Tu mal lieber die Möhrchen? Eine Tonne Marihuana als Karotten getarnt

Helge Schneider Dendemann

"Neo Magazin Royale"

Helge Schneiders furioser Ritt über die Tasten

Von Carsten Heidböhmer
Helge Schneider: Der Screenshot aus dem Video lässt nur erahnen, wie konzentriert er die Mandarine pellt und dabei über das Thema "Sicherheitsgründe" sinniert.

Nach Absage der Lesung

Helge Schneiders geniale Reaktion auf den Terror in Hannover

Helge Schneider steht an einer Straße, trägt einen roten Schal und eine Lederjacke

"Dazwischengegangen"

Helge Schneider zeigte Zivilcourage - und kassierte Prügel

Helge Schneider ist jetzt 60 Jahre alt - und geht nochmal auf Tour

Helge Schneider wird 60 Jahre alt

Unsinn ohne Ende

Die Installation "Our Product" von der Schweizerin Pamela Rosenkranz zieht Zuschauer auf der 56. Biennale in Venedig in ihren Bann

Ein Rundgang

So spannend sind die Werke auf der Biennale in Venedig

Von Anja Lösel

Kinotrailer

"Mülheim Texas - Helge Schneider hier und dort"

Die Welt in Listen

Zehn Songs über das Telefon

Entertainer im Porträt

Die ernste Seite des Helge Schneider

Von Jannis Frech

Helge Schneider in Cottbus

Immer noch für eine ordentliche Portion Irrsinn gut

Neu im Kino

Ist er zu hart, bist du zu schwach

Von Sophie Albers Ben Chamo

"Sommer, Sonne, Kaktus"

Helge Schneider räumt die deutschen Albumcharts auf

TV-Kritik "Anke hat Zeit"

Aber bitte mit Anspruch

WDR-Talkshow

Anke Engelke übernimmt Sendung von Helge Schneider

"Circus Halligalli" mit Joko und Klaas

Goodbye Anarchie, hello Kindergeburtstag

Von Hannes Roß

TV-Quoten vom Samstagabend

DSDS schlägt den Raab

Ausgetalkt

Helge Schneider beendet seine WDR-Show

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.