HOME
Helene Fischer und Journalist Jan Feddersen
Interview

Musik-Journalist erzählt

"Helene Fischer riskierte nach Chemnitz 15 Prozent ihrer Kundschaft"

Mia Julia ließ Nazis aus ihrem Konzert werfen, Helene Fischer stellt sich gegen Rassismus. Aber wie politisch ist der Schlager wirklich? Ein Gespräch mit dem Musik-Experten Jan Feddersen.

NEON Logo
Haiyti

"Stacks, Drugs & Rock'n'Roll"

Haiyti, die Zufallsgröße - unterwegs mit dem Deutschrap-Hype der Stunde

NEON Logo

Ausraster, Buntstifte, G-Punkte

Die größten TV-Skandale Deutschlands

Kolumne

Hells Angel

Nina Hagen und die Fortbildung in Sachen Sex

Anthony Kiedis

Chili-Peppers-Sänger Anthony Kiedis

"Ich habe Deutschland gehasst"

Von Andreas Albes
Iggy Pop ist nicht nur der böse Engel in "Gutterdämmerung"

"Gutterdämmerung": Premiere in Berlin

Die Götter des Rock sind gekommen, euch zu holen

Von Sophie Albers Ben Chamo
9. September 1987: Udo Lindenberg überreicht dem SED-Generalsekretär Erich Honecker (M.) bei dessen Besuch 1987 in Wuppertal ein Instrument mit der Aufschrift "Gitarren statt Knarren"

Die Welt in Listen

Dein Herz kennt keine Mauern - zehn Songs über Berlin

Kinocharts

Das "Sex Tape" ist gehackt

Von Sophie Albers Ben Chamo

Neu im Kino

Wer sind wir - und wie viele?

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Monsieur Claude ist nicht zu stoppen

Von Sophie Albers Ben Chamo

TV-Tipps 30.4: "Nina Hagen - Godmother of Punk"

Punkerin, Christin, Masturbationserklärerin

Exklusiv im stern

Christiane F. - Mein Leben nach "Bahnhof Zoo"

Frauen-Punkband Pussy Riot

Unflätig, radikal - und wahnsinnig mutig

"Lesen ohne Atomstrom"

Roger Willemsen schießt gegen Stromkonzern

Pharmakonzern Bayer Schering

Duogynon-Klage in erster Instanz abgewiesen

Überraschendes Comeback

Punk-Lady Nina Hagen bringt Gospelalbum auf den Markt

Udo Lindenberg geht auf Kreuzfahrt

Alles klar auf dem Rock-Liner!

Abgewatscht - der satirische Wochenrückblick

Schatz, ich habe deinen Namen vergessen

Himmelslaternen

Gefährliche Glühwürmchen

"Die Stars von morgen"

King Peng gewinnt stern.de-Talentshow

Hagen beschimpft Talkgast

"Sie sind ein Alien-Geschöpf"

Popstars

"Monrose" wird eine Küken-Band

"Popstars"

Drei Sternchen für "Monrose"

Verleihung der Eins-Live-Krone

Die Königinnen von Deutschland

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(