HOME

Cartoons von Til Mette

Was passiert hier nach 22:00 Uhr?

Til Mette wurde in Bielefeld geboren und fängt bereits als Schüler an, Karikaturen zu zeichnen. Jetzt wohnt er in Hamburg und zeichnet seit 1995 exklusiv für den stern. Heute befasst er sich mit dem Familienleben.

Autorund Cover
Interview

Winterhoff: "Deutschland verdummt"

"Lehrer haben einen großen Teil von Schülern da sitzen, die Kleinkinder geblieben sind"

Von Susanne Baller
Schule stehen mit Smileys vor der Tafel

Umfrage auf Facebook

Wie kann Schule besser werden? Unsere Leser haben da einige Vorschläge

Holocaust Erinnerungskultur
Interview

Erinnerungskultur

Deutsche Jugendliche wissen zu wenig über den Holocaust - was läuft falsch?

NEON Logo
Schulnoten im Zeugnis: In Hessen dürfen viele Schulen in Zukunft darauf verzichten, Schüler zu benoten (Symbolbild)

Verzicht auf Benotung

Tschüss Notenstress! Hessens Schulen gehen "pädagogisch neue Wege"

Lernen Motivation Universität

Tschüss, Lernfrust!

Warum du beim Lernen auf Textmarker und Unterstreichen verzichten solltest

NEON Logo
Schule Fortbildung Kurs
Reportage der Woche

Bildung

"Fack ju Göhte" im realen Leben: Über ein Projekt, das Schülern kurz vor dem Scheitern Mut macht

NEON Logo
Bildungssystem Schülerin Laptop
Meinung

Verbessern statt Bashen

Das Bildungssystem ist ungerecht – aber es nützt nichts, darüber zu jammern

NEON Logo
Merkel bleibe de facto die "Anführerin von Europa", konstatierte die Zeitschrift
+++ Ticker +++

News des Tages

"Forbes"-Magazin kürt Angela Merkel erneut zur mächtigsten Frau der Welt

Richard David Precht : "Nur zu googeln reicht nicht"
stern-Gespräch

Allgemeinbildung

Richard David Precht : "Irgendetwas zu googeln führt noch lange nicht zu Erkenntnissen"

Von Kester Schlenz
Menschen an Ubahnstation gucken aufs Handy
Meinung

Generationen-Bashing

Faul, verwöhnt, unhöflich? Wieso "diese jungen Leute" gar nicht so schlimm sind

NEON Logo
Manuela Schwesig

SPD-Politikerin

Manuela Schwesigs Sohn besucht Privatschule - so verteidigt sie die Schulwahl

Zum Abschluss och ein Selfie: Martin Schulz nach dem Interview mit Nihan Sen (m.) und Lisa Sophie (r.)

#DeineWahl

Martin Schulz bei Youtubern: Cannabis, Jugendsünden und Hasskommentare

NEON Logo

Gesellschaft

„Wenn es einfach wäre, könnten es ja auch die andern machen!“

Nido Logo
Das elfjährige Flüchtlingsmädchen Ana (r.) strahlt im Klassenraum neben ihrer Mutter Mirela Dobra

Flüchtlinge an Schulen

Duisburger Gymnasium zeigt, wie Integration geht

Mädchen langweilt sich bei den Hausaufgaben

Pisa-Studie

Jeder fünfte Schüler scheitert an einfachsten Aufgaben

In der neuen Studie erhält Deutschland gute Noten der OECD, vor allem das duale Bildungssystem wird gelobt

OECD-Bericht

Gute Job-Chancen für junge Leute in Deutschland

Die nordrhein-westfälische Schulministerin Sylvia Löhrmann von den Grünen

NRW-Schulministerin Löhrmann

"Unsere jungen Leute sind nicht unselbstständiger als früher"

Von Catrin Boldebuck

Hype um Nainas Tweet

Twitter-Plagiat oder Zufall?

Auch in Schulen in Heile-Welt-Orten hängt der Haussegen schief, das beweist der Brief von Schuldirektor Hermann aus Cannstatt.

Replik auf Brandbrief eines Schulleiters

Herr Direktor, haben Sie keine anderen Probleme?

Von Gernot Kramper
Für viele Eltern und Lehrer ein gefürchteter Termin - der Elternabend

"Schlachtfeld Elternabend"

Karrieremuttis gegen Helikoptereltern

Was mich bewegt

Die Lügerei mit den Zeugnisnoten

Schule in Deutschland bedeutet eine Reform nach der anderen. Das stresst Schüler, Lehrer und Eltern.

Deutsches Schulsystem

Schule? Wahnsinn!

Von Andreas Hoidn-Borchers

Debatte um G8 und G9

Zurückrudern ist keine Lösung

Von Catrin Boldebuck
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(