HOME

Verdacht der Preisabsprachen

EU-Fahnder durchsuchen Eon, Gazprom und RWE

Razzia bei Gasversorgern in Mittel- und Osteuropa: Fahnder der EU-Kommission haben unter anderem Büros von Eon, RWE und Gazprom durchsucht. Die Konzerne werden verdächtigt, unfaire Wettbewerbspraktiken anzuwenden.

Eon fördert Gas in Algerien

Die Suche nach dem Wüstengas

Gas-Versorgung

Ostseepipeline wird zur Krampfader

Gas-Streit

Russland stimmt Kontrollen zu

Energie

Russland verspricht Gas-Lieferungen

Russland vs. Ukraine

Gas-Streit erreicht Deutschland

Gazprom

Gasstreit mit Ukraine eskaliert

Energie-Streit mit Ukraine

Gazprom kappt Gasversorgung

Gas und Öl

Deshalb explodieren die Preise

Energieversorger

Glos will Gaspreis-Erhöhung überprüfen

Gazprom

Die Gazoviki, das Geld und die Gier

Von Hans-Martin Tillack

Energiemarkt

Eon senkt Gaspreise und kämpft

Eon-Urteil

"Für Gaskunden eine super Sache"

Kontrollgremium

Wer sitzt im VW-Aufsichtsrat?

Energieversorger Eon

Rekordjahr dank steigender Preise

Reisen mit Eon

Ertappte Stadträte wollen zahlen

Reise-Affäre

Jetzt hängt auch Thyssengas mit drin

Eon Ruhrgas

Lustreise oder Lernfahrt

Korruptionsverdacht

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Eon Ruhrgas

Gasverträge

Kartellamt stoppt Eon Ruhrgas

Kartellamt

Verbraucher dürfen auf günstiges Gas hoffen

Ulf Böge

Ein Mann der leisen Töne

Gas-Lieferstopp

Versorgung gesichert, Versorger gelassen

Ostseepipeline

Schröder Chef des Gas-Aufsichtsrats

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(