HOME

Konsequenzen aus der Datenaffäre

Tabula rasa bei der Bahn

Bei der Bahn rollen wegen der Datenaffäre die nächsten Köpfe: Nach dem Abgang von Konzernchef Hartmut Mehdorn müssen vier Vorstandsmitglieder und weitere Top-Manager gehen. Der neue Bahn-Boss Rüdiger Grube entschuldigte sich für die Datenschutz-Verstöße bei allen betroffenen Mitarbeitern und versprach einen Neuanfang.

Datenaffäre bei der Bahn

Grube säubert Bahn-Vorstand

Bahn-Tarifverhandlungen

Mehr Geld für die Bahner

Tarifverhandlungen

Bahn zeigt sich zu Zugeständnissen bereit

Deutsche Bahn

Am Donnerstag wird gestreikt

Lohnforderungen

Neuer Transnet-Chef Krauß gibt auf

Deutsche Bahn

Mehdorn pfeift Hansen zurück

Nobert Hansen

Guter Abschluss - 1500 Prozent mehr

Kommentar

Eine Form von Korruption

Deutsche Bahn

Transnet-Chef rückt in den Bahnvorstand

Bahn-Privatisierung

Keine Kündigungen bis 2023

Tarifkonflikt

Angeblich kein Bahnstreik zu Weihnachten

Bahngewerkschaften

Bahnstreiks vor Weihnachten vom Tisch

Bahn-Tarifstreit

Bahn bietet 13 Prozent mehr Lohn

Tarifstreit bei der Bahn

Lokführer bitten um Bedenkzeit

TV-Kritik

Anne Will scheitert mit Bahn-Schlichtung

Bahn-Privatisierung

Transnet unterstützt nun SPD-Modell

Presseschau zum SPD-Parteitag

"Kompass mehr links justiert"

Deutsche Bahn

Kein Streik am Donnerstag

Vor Bahn-Streiks

Mehdorn trifft Schell

Lokführer

"Ein Tarifvertrag ist unser Dogma"

Bahn-Tarife

Bahn-Gewerkschaften brechen mit GDL

Bahn-Streik

Transnet will kein Streikverderber sein

Lokführer-Streik

Dreistellige Millionenverluste pro Tag