A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Drohne ohne Starterlaubnis

Fast 700 Millionen Euro hat die Bundesregierung seit dem Jahr 2000 in das Euro-Hawk-Projekt investiert. Eine Aufklärungsdrohne, die 20 Kilometer hoch und 6000 Kilometer weit fliegen kann, ohne einen Zwischenstopp einlegen zu müssen. Das Problem ist nur, dass sie fast nirgendwo auf der Welt Flugrechte für den zivilen Luftraum bekommt, auch nicht in Deutschland. Wegen eines fehlenden zertifizierten, automatischen Antikollisionssystems könnte die Drohne etwa mit Passagierflugzeugen zusammenstoßen. Obwohl er es vorher hätte wissen müssen, hat der amtierende Verteidigungsminister Thomas de Maizière das Projekt im Mai 2013 gestoppt, weil die Nachrüstung zusätzlich bis zu 600 Millionen Euro gekostet hätte.

Nachrichten-Ticker
Von der Leyen entlässt Staatssekretär Beemelmans

Weil sie ihm die notwendigen Verbesserungen im Rüstungsbereich nicht zutraut, hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ihren Staatssekretär Stéphane Beemelmans abgesetzt.

Nachrichten-Ticker
Von der Leyen entlässt Staatssekretär Beemelmans

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat den schon in der "Euro-Hawk"-Affäre in die Kritik geratenen Staatssekretär Stéphane Beemelmans entlassen.

Rüstungsaffäre
Rüstungsaffäre
Von der Leyen entlässt Staatssekretär

Entlassungswelle im Verteidigungsministerium: Ursula von der Leyen zieht Konsequenzen aus der Euro-Hawk-Affäre. Zwei ihrer Mitarbeiter müssen gehen.

Nachrichten-Ticker
Von der Leyen erwägt Ablösung von Staatssekretär

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) erwägt einem Zeitungsbericht zufolge, ihren Staatssekretär Stéphane Beemelmans abzulösen.

Nachrichten-Ticker
SPD will Rückkehr zu Euro-Hawk-Projekt prüfen

Die SPD erwägt eine Rückkehr zum umstrittenen Drohnenprojekt Euro Hawk.

Nachrichten-Ticker
Von der Leyen will "effektive" Ausrüstung für Truppe

In der Debatte um explodierende Kosten für Rüstungsprojekte hält die neue Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) eine ausgewogene Linie zwischen dem Bedarf der Bundeswehr und der Finanzierung für nötig.

Nachrichten-Ticker
Von der Leyen setzt Truppenbesuch in Afghanistan fort

In der Debatte um explodierende Kosten für Rüstungsprojekte hält die neue Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) eine ausgewogene Linie zwischen dem Bedarf der Bundeswehr und der Finanzierung für nötig.

Schwarz-rotes Kabinett steht
Schwarz-rotes Kabinett steht
Wie bewerten Sie die neue Regierung?

Alle Ministerposten sind vergeben. Gabriel, von der Leyen, Dobrindt - wie zufrieden sind Sie mit den Personalentscheidungen von CDU/CSU und SPD? Bewerten Sie die einzelnen Minister.

Große Koalition
Große Koalition
Das sind Merkels neue (und alte) Minister

Wer sitzt künftig an Merkels Kabinettstisch? Nachdem die Namen der SPD-Minister bereits durchgesickert sind, wird auch das Personaltableau der Union immer klarer. Überraschungen gibt es bei der CSU.

Neuer Marinehubschrauber
Neuer Marinehubschrauber
De Maizière droht neues Kostendebakel

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière droht ein neues finazielles Debakel mit einem Fluggerät. Der Marinehubschraucher MH 90 könnte nicht nur sehr teuer, sondern schlicht untauglich sein.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?