HOME
Kazuo Ishiguro

Auszeichnung

Literaturnobelpreis geht an Kazuo Ishiguro

Stockholm - Wieder einmal hat die schwedische Nobelakademie die Weltöffentlichkeit verblüfft: Der britische Schriftsteller Kazuo Ishiguro (62) bekommt den Literaturnobelpreis. Nach der Auszeichnung des US-Songpoeten Bob Dylan im vergangenen Jahr ist das erneut eine große Überraschung.

Kazuo Ishiguro

Autor von "Was vom Tage übrig blieb"

"Starke emotionale Kraft": Kazuo Ishiguro bekommt Literaturnobelpreis

Nicole Kidman

US-Fernsehpreis

Viele Superstars und ein Rekord: Das sind die Nominierten für die Emmys

Micky Beisenherz vor Gericht

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Im Namen des Fleischgerichts: Das Urteil - Die #PannemannPapers, Teil 2

Backbuch zu "Breaking Bad"

So kochen Sie Ihr eigenes Blue Meth Crunch

Hinter Gittern, aber keineswegs harmlos: Um den Serienkiller Buffalo Bill zu fassen, geht FBI-Ermittlerin Clarice Starling einen gar faustischen Pakt mit Dr. Hannibal Lecter (Anthony Hopkins) ein

TV-Tipps des Tages für den 23.4.

Anthony Hopkins schreibt Filmgeschichte - in 16 Minuten

Kinocharts

Legomann statt Teenie-Heldin

Kinocharts

Die Arche rettet sich an die Spitze

Neu im Kino

Die Erde geht gleich mehrfach unter

Bryan Cranston (l.) hat Post: Der "Breaking Bad"-Darsteller hat eine E-Mail von Anthony Hopkins erhalten, in der der Oscarpreisträger Cranstons schauspielerische Arbeit in den höchsten Tönen lobt

E-Mail an Bryan Cranston

Anthony Hopkins bejubelt "Breaking Bad"

Kinocharts

Geballtes Geballer

Will Graham (William L. Petersen, r.) knöpft sich den gerissenen Reporter Freddie Lounds (Stephen Lang) vor

TV-Tipps des Tages für den 27.9.

Die Mutter aller Profiler

Kinocharts

Angreifer aus dem Dunkeln

Kinocharts

Bruce Willis muss warten

Neu im Kino

Nur die Harten kommen in den Garten

Von Sophie Albers Ben Chamo

Robert Redfords deutsche Stimme

Synchronsprecher Rolf Schult ist tot

Neu im Kino

Endlich wieder Megan Fox

Von Sophie Albers Ben Chamo

Filmstart "Hitchcock"

Ein Regisseur am Rande des Wahnsinns

Anthony Hopkins wird 75

Die überraschenden Seiten eines Hollywoodstars

Er spielte Götter, Staatsmänner und Hannibal Lecter. Nun wird Anthony Hopkins 75.

Grandioser Schauspieler

Anthony Hopkins wird 75

Jodie Foster wird 50

Ein erwachsen gewordenes Wunderkind

Neuverfilmung von "Psycho"

Anthony Hopkins wird zu Alfred Hitchcock

Action! - Neu im Kino

Die Nackten und die Toten

Von Sophie Albers Ben Chamo

Filmstart "Thor"

Comic-Figuren, Stars und ein bisschen Shakespeare

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo