HOME

Strom ausgefallen

117.000 Hühner in Mastanlage gestorben

Vorübergehend ohne Strom

Hannover sieht schwarz

Defekte Schalteranlage

Stromausfall in ganz Hannover

Nigeria gegen Kanada

Düsteres Fußballspiel mit Erleuchtung

Bundesnetzagentur relativiert Befürchtungen vor Stromausfall

Blackout auf der Ostsee

Das ungewollte Ende einer Kreuzfahrt

Bundestag lahmgelegt

Stromausfall im Regierungsviertel

Kabelschaden bei Bauarbeiten

Stromausfall legt Reichstag lahm

Kabelschaden

Stromausfall legt Bundestag lahm

Ausbau des Leitungsnetzes stockt

Das Risiko von Stromausfällen wächst

Warnung vor überlasteten Stromnetzen

Schleppender Ausbau könnte zu Ausfällen führen

Zerstörung auf den Philippinen

"Megi" ist der schwerste Taifun seit Jahren

Stromausfälle in New York und Toronto

Queen und Queens im Dunkeln

Stromausfälle in den USA und Kanada

Dunkle Zeiten in Amerika

Toronto und New York

Stromausfälle sorgen für Chaos

Blackout in New York

Klimaanlagen legen Stromnetz lahm

Chaos nach Stromausfall in weiten Teilen Simbabwes und Sambias

Stromausfall in Chile

Gigantischer "Blackout" löst Panik aus

Zwei Wochen nach schwerem Erdbeben

Stromausfall in weiten Teilen Chiles versetzt Bevölkerung in Angst

Großteil der Bevölkerung betroffen

Stromausfall sorgt für Panik in Chile

Zusammenbruch beim ZDF

Stromausfall stört das Vormittagsfernsehen

Erdebeben im Pazifik

Santiago de Chile ohne Strom

Gigantischer "Blackout" legte Teile Brasiliens lahm

Schwere Unwetter

Zwei Tote im Südwesten Deutschlands

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(