HOME

FRAGE DER LETZTEN WOCHE: Was würde passieren, wenn alle Menschen auf dieser Welt gleichzeitig hüpfen würden? (Just Curious, Santa Fé)

Für einen Augenblick würde keine Ameise sterben, meint Peter Heimann aus Halver.¶Alle Antworten»/br«

Ich habe gehört, dass es reicht, wenn alle Chinesen zur gleichen Zeit von einem Stuhl hüpfen, dass die Erde aus der Umlaufbahn geschmissen wird!

Matthias PunktPunktPunkt, Karlsruhe

Wahrscheinlich würden sich mindestens 500 Millionen dabei selbst verletzen. Weitere 500 Millionen verletzen wahrscheinlich ihren Nachbarn, da sie ihm auf die Zehen springen.

Also ich würde von dem Experiment auf jeden Fall abraten!

Hans Kalkbrenner, München

Nichts.

Günter Hoppe, Berlin

Gar nichts!

Sabine Melzer, Göppingen

Die Welt würde einer Belastung von 465.000.000 t ausgesetzt werden.

(Annahme: 6,2 Mrd. Menschen mit 75kg Durchschnittsgewicht).

Martin Rauscher, Ödenwaldstetten

Zufällig landende Marsmenschen hätten gleich die richtige Meinung über die Menschheit.

Pam Meier, Bayreuth

Geht nicht!

Irgendeine Schnarchnase verpennt die Aktion garantiert, somit würden nicht ALLE Menschen hüpfen, sondern höchstens 99,999999999.....%

Und wer bringt den Babys und Rollstuhlfahrern das Hüpfen bei???

Jona Mugabo, New York

Erdbeben.

Valentin Prokoph, Leonfeldner Str.

Ich denke, eine Menge Insekten hätten auf einmal das Bedürfnis, sich uns, dem Menschen, mitzuteilen - wenn sie denn (noch) könnten!

Marco Rehberg, Wilhelmshaven

Nichts, obwohl zu berücksichtigen wäre, dass auf der Nordhalbkugel wesentlich mehr Menschen leben.

Werner Meister, Grassau

Nichts - die Masse und die Dauer der »Hüpfaktion« wären zu gering.

Norbert Milde, München

Nichts.

Werner Reinbold, Karlsruhe

Sie wären gleichzeitig in der Luft.

Sie würden nicht gleichzeitig landen.

Ben Prenzing, Duisburg

Der Erdumfang würde um 323,54 cm schrumpfen!

Wolli Knolli, Köln

Die Erde würde in Schwingungen versetzt und auseinanderbrechen.

Jawoll, das war?s dann!!

Nissen Mike, Koblenz

Nichts!

Hanno Neustadt, Leipzig

Ich gehe davon aus, dass die Erdbebenwahrscheinlichkeit um ca.50 Prozent ansteigen würde. Eher unwahrscheinlich ist wohl, dass sich die Erdumlaufbahn ändern würde. Aber man kann ja nie wissen!

Alan Schulze, Braunschweig

Ein Völker verbindendes Ereignis - bleibt zu klären: »Wer nimmt die Babys und Greise auf den Arm?«

Michael Seeger, Berlin

Es wäre kein Mensch mehr auf der Erde.

Bärbel Duhnke, Essen

Ich denke mal, nicht viel.

Peter Strobl, Regensburg

Würden die Menschen alle konzentriert nebeneinander stehen hätten wir ein vom Menschen ausgelöstes mittleres Erdbeben!

Adrian Milota, Frankenthal

Sie würden alle wieder auf der Erde landen.

Ben Prenzing, Duisburg

Ich würde endlich mal Australien sehen!!!!

Sabrina Weileder, München

Wenn alle Menschen gleichzeitig hüpfen hätte dies katastrophale Folgen. Durch eine interstellare Massenkonzentration zum Erdmittelpunkt hin würden innerhalb kürzester Zeit alle nicht planparallelen Erdschichten in einem Rotationsprozess ( Formel: (pi*316/12*n2/cosin3/2) * (12x3.111/pi * cotan45)) verlaufen. Folgen wie extreme Überschwemmungen, Erdrutsche und mutierte, dauerrammelnde Stallhasen wären nur einige Schicksale für die Menschheit.

Karl Maier, Freiburg.

Die Erde hat eine Masse von etwa 6x10hoch24 kg. 6 Mrd. Menschen wiegen bei jeweils durchschnittlich 70 kg zusammen etwa 4,2x10hoch11 kg. Da passiert gar nichts.

Es sei denn, die Menschen hüpfen alle genau zur selben Sekunde auf und ab, dann wird die Erde in sich zusammen brechen und als riesige Aschewolke in das All geschleudert. Also immer schön vorsichtig durch die Welt gehüpft!

Kai Fischer, Thüringen

Nichts würde passieren, alles wäre im Gleichgewicht, weil ja alle gleichzeitig springen und so die Erde »zusammengehalten« würde.

Carmen Canasta, Berlin

Nichts !!

Jan Steffen Patermann, München

Für einen Augenblick würde keine Ameise sterben.

Peter Heimann, Halver

Es würde gar nichts passieren.

Gabriele Schwarz, Neubiberg

Jeder 10.000 würde sich ein Bein brechen, das macht summa sumarum ca. 600.000 Beinbrüche oder 1800 Tonnen Gips.

Asa de la Casa, Mombasa

Nichts. Sollte die Erde etwa plötzlich einem Gummiball gleichen?

Belinda Cardinale, Lemwerder

Absolut nichts.

Franz Wagenbauer, Wasserburg/Inn

Was mit der Erde passieren würde, weiß ich nicht, nur, was mit mir passieren würde:

Ich würde wieder an Wunder glauben, weil es wenigsten einmal gelungen wäre, alle Menschen dazu zu bringen, dasselbe zu wollen und zu tun, und das auch noch gleichzeitig!!!

Beate Strohmeyer, Leverkusen

1294 davon würden sich beim Landen den Knöchel verstauchen, sonst nix !

Albert Einstein, Princeton

Für eine Sekunde wäre dieser Planet richtig lebenswert.

Peter Pan, Flötenhausen

Das geht nicht. Während die Amerikaner schon springen, würden in Deutschland noch die Anträge bearbeitet werden.

Klaus Küppers, Leipzig

Na was wohl?!?

In Husum fällt natürlich mal wieder ein Spaten um.

G. B., Hamburg

Nichts :-)

Thorsten Klein, Münster

Nichts, außer dass alle Menschen hüpfen.

Jörg Oertel, Oedingen

Alle Menschen dieser Erde würden für einen winzigen Zeitraum nicht mehr auf der Oberfläche der Erde sein. Das war?s. Nix passiert.

Auch wenn in einigen Ländern aufgrund der übergewichtigen Bevölkerung Mann/Frau annehmen sollte, dass die Erde aus dem Gleichgewicht kommen müsste.

Joerg Wenzel, San Jose, CA

6000 würden sich einen Knöchel brechen (nicht gerechnet die 3 Mio., die gar nicht vom Boden kämen).

Uli X, München

Dann würden 6 Milliarden Menschen gleichzeitig abheben.

Tabea Schöneberg, Hannover

Gar nichts.

Karl H. Marx, Lübbecke

Das würde einen mächtigen Bums machen.

Toni Widmann, Finnland

Vielleicht können wir dann endlich einiges überhüpfen!

Anna Mischin, Halle

Weltweit erdbebenähnliche Zustände.

Bernhard Goiginger, Köstendorf Land Salzburg

Es würde gar nichts passieren. Bei ca. 6 Milliarden Menschen mit jeweils etwa 70 kg Lebendgewicht ergäbe das eine Masse von ca. 4.2 x10 hoch11 kg. Somit ergäbe sich ein rechnerischer Impuls von 4,12 x 10hoch12 kg m/s2. Dieser Impuls ist jedoch nicht in eine Richtung gerichtet sondern neutralisiert sich im wesentlichen durch die Verteilung der Menschen über die gesamte Erde selbst.

Der Restimpuls, der wahrscheinlich übrigbleibt, weil die Menschheit ja nur auf dem Land lebt und die Kontinente unterschiedlich dicht besiedelt sind, kann gegen die Erdmasse von ca. 5,98 x 10 hoch 24 kg gar nichts ausrichten. Das wäre in etwa so, als würde man versuchen, mit einem 1 kg schweren Stein einen Felsen von 10 Milliarden Tonnen Gewicht zu verschieben, indem man den Stein darauf wirft.

Ekkehard Feyer, Zerbst

Auf jeden Fall würde es einen riesigen Bumserer und einige Millionen verstauchter Knöchel geben.

Hugo Super, Linz/Österreich

Wenn 50 Fliegen gleichzeitig auf einer Kugel aus Stein landen [ø der Kugel10cm], dann wird sich die Form, Lage oder Dichte der Kugel nicht ändern, ebenso wird sich die Erdkugel nicht verändern. Außer man könnte die Energie auf einen kleinen Punkt der Erde loslassen.

Allerdings wäre auch da die Auswirkung nur eine kleine Erschütterung (wenn überhaupt) - sonst N I C H T S.

Das ist meine persönliche Meinung und hat keine wissenschaftliche Grundlage.

Albert Schmidt, bei Stuttgart

Nichts.

Heiko Kübler, Neudenau

Dann wäre der Erdball ein Hüpfball.

Jutta Geppert, Berlin

Die Erde würde aus ihrer Umlaufbahn gebracht.

Claudia Peters, Hamburg

Ein glücklicher Moment und 1 Sekunde Friede.

Mir Meiner, Zuhause

Das würde die Welt erschüttern! :)

Thomas Grübl, Freyung

Turnvater Jahn würde vor lauter Freude aus dem Grab hüpfen, denn seine Idee: Sport für ALLE ist in Erfüllung gegangen. Die größte Bewegung der Menschheit hätte stattgefunden und ALLE Menschen sind sich über den Zeitpunkt einig gewesen.

Ein wohl einmaliges Ereignis in diesem Universum.

Man sollte die Hoffnung ja NIE aufgeben.

Karl Schlosser, Las Vegas

Ein riesiges Erdbeben?

Mascha Grisse, Eschenburg

NICHTS.

Matthias Brand, Hildesheim

Passiert gar nichts!

Andreas Krach, Neuss Fr.v.d.

Dann würde die Erde aus der Umlaufbahn kommen.

Anke Benge, München

Würde ziemlich komisch aussehen, aber ansonsten keinen Effekt haben...

(Das Berechnen der Stärke des Erdbebens überlasse ich mal den Experten (ist aber wohl nicht messbar...))

Noname Müller, Mond

Ein Wunder! Lahme können gehen ...

Georg Bauer, Duisburg

Nichts.

Damian Papendorf, Berlin

Nix.

Andreas Eichler, Sydney

Nichts.

Katrin Huhn, Potsdam

Nichts, denn es gibt keine Gleichzeitigkeit.

Helmut Strenger, Kassel

Mal abgesehen davon, dass physikalisch rein gar nichts passiert:

- es würde ziemlich albern aussehen (falls uns einige Aliens zusähen)

- wer gibt das Kommando zum Springen? 1..2..3

- wetten, dass mindestens EINER so ganz und gar keine Lust zum Springen hat?

Klaus Kahlert, Usingen

Es würde ein gigantisches, die ganze Welt betreffendes Erdbeben geben.

Peter Pinnel, Rottenburg

Nichts. Zumindest, wenn man davon ausgeht, dass die Menschen einigermaßen gleich verteilt auf der Erde sind. Denn dann würden sich die entstehenden Impulse gegenseitig aufheben.

Eva Karcher, Stuttgart

Die Erde könnte aus der Bahn geworfen werden.

Günter Spellmeier, 66265 Heusweiler,Saarbrückerstr.3

Als Kind hätte ich gesagt, dass die ganze Welt sich aus den Angeln hebt und durch das Weltall trudeln würde, wie ein Fußball der einen zu heftigen Stoß bekommen hat.

Doch heute leider denk ich, dass wahrscheinlich nichts passieren würde.

Wahrscheinlich würden noch nicht mal alle Menschen mitmachen, da sie es als kindisch empfinden würden, in die Luft zu hüpfen.

Aber vielleicht käme es auf einen Versuch an??

Daniela Ahndt, Kassel

Das Gesundheitssystem würde weltweit zusammenbrechen, wenn man bedenkt, dass ein nicht unerheblicher Teil der Menschheit sich bei dieser Aktion ernsthaft verletzen würde.

Jan Wildegans, Bologna

Absolut NICHTS würde geschehen.

Gabriella De Mori, Rehling/Unterach

Das sollten alle Menschen auf keinen Fall, und wenn dann nicht gleichzeitig tun, denn das würde zu einer globalen Katastrophe führen! Die Erdoberfläche würde so plötzlich entlastet, dass unser Planet sich spontan ausdehnen würde, um dann wie ein Luftballon zu zerplatzen!

Ob das stimmt, müsste man ausprobieren. Ich schlage hierfür Mittwoch,den 15. August 2001, 14:45h MESZ vor.

Romano Gaiera, Öhringen

Es gäbe einen Eintrag im Guiness Buch der Rekorde.

(Mal angenommen, die Anwälte würde zustimmen)

Christian Gall, Bielefeld

Nichts

Horst Fischer, Greven

...die Frage ist ja mindestens so bescheuert wie die Frage: »Was passiert wenn alle Chinesen auf einmal Wasser lassen«!!! Es gibt weder eine Überflutung noch ein Erdbeben!!!

Heike Manninga, Hannover

Dann würde es keinen Menschen mehr AUF der Erde geben.

Thomas Kauroff, Leipzig

Es wird nichts geschehen. Selbst wenn alle Menschen zum gleichen Zeitpunkt mit dem Hüpfen starten, so werden nie alle zur gleichen Zeit wieder auf der Erde landen. Einige springen höher als die andern, und somit ist das Zurückfallen auf die Erde zu verschiedenen Zeitpunkten.

Hans Scholl, CH-8044 Zürich

Eindeutig, das wäre der Weltuntergang - na bei den Wassermassen die sich durch diesen Regentanz nachher über die Erde ergießen würden?

Rainer Auer, Wien

1. Je nach dem wie sie hüpfen (mit welchem Impuls), könnten einige Erdbebenwellen gestartet werden; ich wäre deswegen nicht dafür es auszuprobieren.

2. Die Menschen ohne Beine könnten sich verdammt ausgeschlossen fühlen.

3. Wie wollen Sie die gesamte Menschheit dazu bringen, zu einem bestimmten Zeitpunkt zu hüpfen?!

Margarete Stokowski, Berlin

Da die Hüpferei ziemlich chaotisch abgehen würde (was lässt sich denn beim Menschen schon gemeinsam koordinieren - noch nicht mal der Beischlaf klappt doch im allgemeinen zur Zufriedenheit aller Beteiligten -), würde wohl überhaupt nichts Aufregendes passieren.

Außer es gäbe jede Menge Muskelkater. Die wenigsten treiben doch Sport auf diesem Planeten.

Jürgen Schultz, Magdeburg

Keiner würde fernsehen.

Karl Napp, Wshsn

Es würde eine kleine Flutwelle geben.

Nanette Hofmann, Frankfurt

Eins ist sicher: In China würde ein Sack Reis umfallen.

Ingo Röseler, Hannover

Gar nix passiert. Die Erde »wiegt« etwa 6*10^24 kg, die gesamte Menschheit zusammen wiegt 3,3*10^11 kg (Annahme: 6 Milliarden Menschen mit einer Masse von je 55 kg). Die Erde hat also eine etwa 20 Billionen Mal höhere Masse.

Die Abweichungen in der Massenverteilung (man kann hier wohl auch von Dichte sprechen) von Erde + Menschen durch ein gleichzeitiges Hochhüpfen ist also dermaßen gering, dass kein Effekt auftritt. (Im Sinne einer Beschleunigung der Erde durch Impulserhaltung o. ä.)

Zaphood Beeblebrox, Herz aus Gold

Nix.

Jürgen Hühn, Köln

Dann hätten sie mal keine Zeit, sich zu erschießen.

Wäre schon deshalb zu begrüßen.

Michael Süßner, Berlin

Das wäre dann wohl der Weltrekord im Massenhüpfen. :-0

Michael Schlösser, Waiblingen

Ein Erdbeben der Stärke 3.

Arthur Kentsch, Göttingen

Nix.

Axel Schneider, Brüssel

Das ist dann ein Artensprung...

Franz Jehle, Freiburg

Hm, lass mich überlegen:

50.000.000 Beinbrüche, 750.000.000 verstauchte Fußgelenke, 30.000 Kreislaufbeschwerden und Infarkte, ein großer Knall, viel Wind und vielleicht, ganz vielleicht, würde die Erde ein wenig kleiner.

Carsten Tori, Oldenburg

Nichts passiert, wenn alle Menschen hüpfen.

Wolf Pracht, Köln

Zielgerichtet könnten wir gemeinsam dadurch ein Stück von der Sonne weghüpfen und damit die allgemeine Erwärmung der Erdoberfläche wieder ausgleichen.

....ein genauso auswegloses Unterfangen, wie die Menschheit zur Energieeinsparung zu bewegen.....

Esther Rüland, Köln

Gar nichts würde passieren, da ein ungefährer Ausgleich zwischen den beiden Kugelhälften bestehen würde.

Daniel Mahn-Bartholme, 81477 München

»ran« würde wieder auf 18:30 rutschen - Bush würde aufwachen und sehen, was er für einen Mist fabriziert - Kohl würden die Namen rausgeschüttelt - Politiker und Manager würden menschlich werden - die Chinesen würden mitspringen, sich sportlich betätigen und müssten deshalb keine »Sportsekte« mehr verfolgen - kurz: Ein unglaubliches wirtschaftliches Desaster würde für einige wenige entstehen.

Glorious Superfury, Andromeda 8.links

Man würde die Erde überdachen und eine psychiatrische Anstalt daraus machen.

Jürgen Unger, Kleinmachnow

Es wäre wohl das erste Mal, wo sich die Menschheit einig wäre

Frank Nofski, Weisendorf

Man würde einen Arzt rufen müssen!!

Thomas Linde, Miltenberg

Gar nichts, weil die Erde rund ist und der »Hüpfdruck« sich ausgleichen würde.......

Irma Sucher, England

Garnichts, da die Masse der Menschen im Verhältnis zur Erde sehr gering ist und der Impuls aus zu vielen verschiedenen Richtungen kommt

Ronald Weber, Hamburg

Hüpfen .... wohin?

Birgit Nochmal, Hamburg

Gar nix würde passieren. Es würde zwar eine riesige Masse auf die Erdoberfläche einwirken, aber diese ist über die gesamte Erde verteilt und wirkt sich dadurch nicht aus. Anders wäre es, wenn alle 6 Milliarden Menschen auf den gleichen Punkt springen würden. Wäre aber ein bisserl eng für alle ;-)

Karl Loi, Linz/Österreich

Dann könnt ich endlich meine Kehrwoche richtig machen, ohne das mir jemand reinlatscht!!!

Hausmeister Bock, Lindenstrasse

Nichts, denn wenn alle gleichzeitig hoch hüpfen landen sie auch gleichzeitig wieder. Dadurch heben sich alle wirkenden Kräfte wieder gegenseitig auf...

Marc Effendi, El Paso

Der globale Rinderwahn hätte das Endstadium erreicht.

Helmut Basse, Duingen

Ich würde nicht gerade beim Zahnarzt sein wollen.

A. Kunze, Hamburg

Es würde nichts passieren da trotzdem der Auftrieb bzw. Abtrieb das gleiche Gewicht erzeugt .

S.Oliver Gottlieb, Karlsruhe

Richtig gute Laune.

Mac Wheel, Göttingen

Wahrscheinlich würden wir das letzte Erdbeben erleben.

Eveline N., Schwäbisch Gmünd

Die Menschen würden endlich mal wachgerüttelt

Margit Strömann, Schwalbach a. Ts

Wir werden?s leider nie erfahren, denn mein Freund Chris weigert sich, mitzuhüpfen.

El Moro, Abu Dhabi

Dann würde die Menschheit endgültig abheben.

Hans Dampf, In allen Gassen

Dann wäre die Erde um ca. 350 Millionen Tonnen leichter ? wenn auch nur kurzzeitig.

Adam Riese, Nirwana

Dann hätten Sie keine Zeit, über solchen Blödsinn nachzudenken.

Hans Guckindieluft, Ja wo denn nu?

Dann wären die Affen für eine Sekunde lang die klügsten Wesen auf der Welt.

Till Eulenspiegel, Schilda

Wohin? Ins Wasser oder in ein Loch? Von Bäumen oder von Hochhäusern? Mit Gummibändern oder mit Fallschirmen?

J. Ehneß, Regensburg

Ich habe leider keine Ahnung, aber interessieren würde es mich auch brennend. Ich schätze mal, dass nichts passiert.

Stefanie Schmück, Hasenkrug

Um Himmels Willen! Bitte macht das ja nicht!

Durch die Erschütterung springt ja das ganze Porzellan aus dem Regal!

Und wer macht dann den Schmutz wieder weg??

Ich? Das hättest du wohl gerne.

Sibylle Schmitz, Köln

Die Außerirdischen würden spätestens dann sicher sein können, dass es auf der Erde kein intelligentes Leben gibt.

Hans Olo, Vega

Dann gibt?s nen Riesenrumms...

Stefan Froemberg, Remscheid

Ich würde denken »Ihr spinnt doch alle«. Sonst nicht viel.

Martin True, Cannabisien

Wenn ALLE Menschen gleichzeitig hüpfen, wird wahrscheinlich nicht viel passieren, da vermutlich die Menschheit ziemlich regelmäßig um den Erdball herum verteilt ist. Wie es aussieht, wenn nur ALLE CHINESEN gleichzeitig hüpfen, wäre wiederum eine andere der »letzten Fragen«...

Hans-Jürg Lenzi, Zürich

Dann würden die Außerirdischen vom Mars uns komplett für verrückt halten

Anton Hofer, Vilsheim

Gar nichts.

Birgit W., Oldenburg

Sie würden kurz danach wieder landen.

Klaus Hallmeyer, Kahla

Grooooßes Erdbeben!!

Philipp Eyrich, Augsburg

CO2-Paket2019
Habe mir gerade mal die heutige Koalitionsregelung durchgelesen. GAS soll angeblich bepreist werden, wie Flüssig- & Feststoff-Energien. Frage A: ERD-GAS soll laut früheren Aussagen KEIN bzw. KAUM "Abgase" erzeugen. Erdgas-Auto-Anlagen-Werbe-Slogan: "unser Abgas ist reines Wasser" Frage B: Wir haben Fernwärme (angeblich zu 100% aus RUSSEN-ERD-GAS) ZUDEM sind "unsere" Genossenschafts-Wohnbauten (angeblicher "Neubau" in 1989/90/91 (Erstbezug-Timeline 1991 bis 1992) und voll nach WEST-Standard gedämmt und entsprechend baurechtlich von Westbehörden abgenommen worden. Die Balkondämmungs-VOB-Baugewähr lief bspw. in "unserem" Block in 2006 ab. Die Anzahl der Blocks "unserer" Wohn-Genossenschaft beträgt rund 10 Blocks, die "zusammen in den NK abgerechnet werden" (und auf die m2 der Einzelnen Wohnungen "anteilmäßig umgelegt" werden). FAKTUM: Die jährlichen Heizkosten-VERBRÄUCHE liegen "bei uns" rund 50% niedriger als bei der Landeseigenen-Wohngesellschaft., auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Diese haben zur Außen-Sanierung nur "dick Farbe" auf die "dünn verputzten" Kieselstein-Fertigplattenbauten (aus gleicher Bauzeit) aufgetragen. Die Heizkostenstatistik stammt von den Grundsicherungsämtern, die die Miet- & NK von "Bedürftigen" ersatzweise übernehmen. Die Landes-Wohnbaugesellschaften gelten als Treiber der Miet- & NK. Hiermit wurde der Mietspiegel (laut Zahlen der BBU) "preistreibend beeinflusst". FRAGE C: Diese "neue Preistreiberei" NUN, mit der CO2-Bepreisung ab 2019 sowie die "Sanierung der früheren Minmal-Sanierung" wird auch "unseren Mietspiegel" drastisch weiter manipulieren, obwohl es 1. bei "uns" gar keinen "frischen" Handlungsbedarf gibt ! (vollsaniert, GAS-Fernwärme) 2. wir auch den Anbieter NICHT wechseln können, weil der wir Ferngas-Heizung-bestimmt sind, durch Baurecht. 3. weil die Landes-Wohnbausgesellschaft, das, was im eigentlichen Sinn KEINE Sanierung darstellt, als solche definiert (und auf den deren Mietpreis umlegt) ... (Unsinnsbeispiel): so schaffen die gerade die Müllschächte ab und kassieren dafür einen "WohnWerte-Aufschlag" bei den NK, der den Mietspiegel fürden gesamten Nahbereich anhebt. ... (Sanierungs-spielchen): ein Bekannter von mir musste, weil lediglich seine Block-Außenwände "bunt saniert" wurden, 400 Euro (Erstbezug nach Sanierung) für die selbe Wohnung monatlich mehr bezahlen. Er widersprach der Mieterhöhung und es ging vor Gericht. Das Gericht folgt der Landes-Wohnbaugesellschaft und deren Argument, der Bekannte würde schließlich "massiv Enegie einsparen" !!! .... das traf natürlich bis heute (5 Jahre später) niemals zu. Neben den Mietzusatzkosten (KM) sowie den Heizkostensteigerungen (NK) - bei gleichem, extrem hohen Verbrauch - wurde er doppelt bestraft. ... und der Mietspiegel sagt, der "graue" Ghetto-Bezirk sei nun ein "buter und gut sanierter" Luxus-Wohnbestandsbereich ! FRAGE D: demnach macht es auf KEINEN Sinn mehr, ERD-GAS-Taxen & -Busse einzusetzen, nur Wasserstoff- oder E-KFZ ????? SCHLUSSFRAGE: was passiert, wenn diese hohen NEUKOSTEN für die Verbraucher, durch die CO2-Bepreisung wieder einmal ein TEURER NULLEFFEKT -- ohne unabhängige Kontrolle und ohne Strafbewehrung wird ?? Ein 50 Milliarden-Märchen ... das bereits in Stufe 1 (bis 2022) scheitert ?? Vermutlich werden wieder die PRIVATEN Wohnanbieter und PRIVAT-Organisierten Wohn-Genossenschaften die LOOSER sein. Sowie die Verbraucher als Ganzes.
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.