HOME

Klöckner will Programm zur Aufforstung der deutschen Wälder

Berlin - Wegen Waldschäden durch Brände, Dürre, Stürme und Schädlinge fordert Agrarministerin Julia Klöckner ein großes Programm zur Wiederaufforstung in Deutschland. «Einen vergleichbaren Waldverlust hat es in der Vergangenheit kaum gegeben», sagte die CDU-Politikerin der dpa. In den 80er Jahren hätten alle vom Waldsterben gesprochen. «Jetzt ist er in weiten Teilen am Sterben, und kaum einer redet davon.» Es bestehe dringender Handlungsbedarf. Dem Agrarministerium zufolge werden mehrere Millionen Bäume benötigt, um den Verlust von insgesamt 110 000 Hektar Wald auszugleichen.

Niedrigwasser am Rhein

Auch bei Dürre

Scheuer will Versorgung am Rhein sicherstellen

Getreideernte bei Grimmen in Mecklenburg-Vorpommern

Gedämpfte Erwartungen

Bauernverband gibt Ernteprognose ab

Ruinen aus den Fluten des Tigris

Gegen die Zeit gearbeitet

Archäologen entdecken im Irak alten Palast

Zwei Männer stehen an einem Wasserloch, um Trinkwasser abzufüllen.

Sechstgrößte Stadt Indiens

Kampf um den letzten Tropfen – Chennai geht das Wasser aus

Gewitter zieht über ein Feld

Fragen und Antworten

Starkregen und Dürre-Sommer: Hat der Klimawandel Auswirkungen auf unser Wetter?

Hitzewelle in Indien

Hitzewelle und Wirbelsturm

Wetterextreme in Indien: Zyklon vor der Westküste, 50 Grad im Norden

Video

Dürre in Indien - Baden mit Sand, statt Wasser

Dürre in Deutschland

Trockener Sommer

So schlimm wären die Folgen einer Dürre in diesem Jahr in Deutschland

Wetter in Deutschland: Kommt in diesem Sommer die Dürre zurück?

Wetter in Deutschland

Kommt in diesem Sommer die Dürre zurück?

Kartoffelfeld in Norddeutschland

Deutscher Wetterdienst will Bauern mit neuem Prognosemodell vor Dürre warnen

Fischsterben in Australien

Politiker übergibt sich von Fischgestank – doch dieses virale Video hat einen ernsten Hintergrund

In vielen Ländern wird mittlerweile das Wetter manipuliert.

Wolkenimpfung

Regen auf Knopfdruck: Wie der Mensch das Wetter manipuliert

Von Christoph Fröhlich
Einigung in Kattowitz: "Verhandeln ist gut - handeln wäre besser" - die Pressestimmen zum Weltklimagipfel
Internationale Pressestimmen

Einigung beim Klimagipfel

"Mit dem Regelbuch von Kattowitz ist noch keine einzige Tonne CO2 eingespart"

Edersee in Hessen

Deutschland erlebt längste Dürre seit Beginn regelmäßiger Aufzeichnungen

Kellnerin trägt Bier zum Gast

Folgen der Dürre

Magere Hopfenernte könnte Bierpreise "spürbar" steigen lassen

Wintergemüse

Dürre belastet Ernte

Gemüse wird knapp: Stehen wir die diesen Winter vor leeren Supermarktregalen?

Landwirtschaftsministerin Klöckner will den Bauern gut die Hälfte der Schadenssumme von geschätzten 680 Millionen Euro ersetzen

Ernteausfälle in Deutschland

"Keine Vollkasko-Absicherung": Klöckner gibt den Bauern viel weniger Geld als gefordert

Trockener Mais auf einem Feld

Bauern können wegen Dürre mit Hilfen von 340 Millionen Euro rechnen

Dürreschäden gehen in die Milliarden

Kabinett berät über mögliche Hilfen für von Dürre geplagte Bauern

Dürreschäden gehen in die Milliarden

Brandenburg will steuerfreie Rücklage für Landwirtschaftsbetriebe

Die Dürre lässt auch Flussbetten austrocknen.

Wenn aus Hitze Dürren und aus Regen Überschwemmungen werden

Lombok Erdbeben
+++ Ticker +++

News des Tages

Lombok: Wieder erschüttern heftige Erdbeben die Ferieninsel

Dürreschäden gehen in die Milliarden

Bericht: Bundesländer melden Dürreschäden in Milliardenhöhe

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(