HOME
Demonstranten in Bilbao

Zehntausende im Baskenland demonstrieren für Verlegung von ETA-Häftlingen

Im Baskenland haben erneut zehntausende Demonstranten die Verlegung der über ganz Spanien verteilten ETA-Häftlinge in Gefängnisse nahe ihrer Heimat gefordert.

Rotwein wird von einigen gerne mit Cola veredelt

Der Ursprung liegt im Baskenland

Cola und Rotwein - warum nennt man das "Kalte Muschi"?

Von Christoph Fröhlich
Die vermisste Tramperin Sophia L. wollte von Leipzig nach Nürnberg gelangen

In den sozialen Medien

Fall Sophia L.: Bruder trauert um vermisste Tramperin

Sophia L. wird seit dem 14. Juni 2018 vermisst

Vermisste Tramperin

Ist es wirklich Sophia L.? Die Identifizierung der gefundenen Leiche in Spanien dauert länger

Die vermisste Sophia L. wollte von Leipzig nach Nürnberg trampen

Vermisste Tramperin

Bangen um Sophia L. - Polizei rekonstruiert ihr mögliches Schicksal

Die vermisste Tramperin Sophia L. wollte von Leipzig nach Nürnberg gelangen

Vermisste Tramperin

Frauenleiche in Spanien gefunden - vieles deutet auf Sophia L. hin

175.000 Basken haben am Samstag eine 200 Kilometer lange Menschenkette zwischen San Sebastián und Vitoria gebildet. Die Organisation "Gure esku dago" (Es liegt in unseren Händen) hatte zu der Demonstration für das Recht auf freie Selbstbestimmung aufgerufen.

Katalonien-Konflikt

Basken und Katalanen fordern das Recht auf Selbstbestimmung

PSOE-Chef Sánchez während der Debatte am Donnerstag

Spaniens Regierungschef Rajoy droht am Freitag Abwahl im Parlament

Baskische Untergrundorganisation ETA offiziell aufgelöst

Schwierige Versöhnung im Baskenland

Baskische Untergrundorganisation ETA offiziell aufgelöst

Baskische Untergrundorganisation ETA gibt ihre Auflösung bekannt

Angulas

Fisch, Fleisch oder doch Gemüse?

Das ist Spaniens teuerste Delikatesse – aber was ist das?

Von Denise Snieguole Wachter

Architektur-Attraktionen

Von Basel bis Beijing: Sensationelle Museen mit Wow-Effekt

Von Till Bartels

Kurz erklärt

Kennen Sie die wichtigsten Separatisten-Bewegungen in Spanien?

Der Chef der Regionalregierung von Katalonien, Carles Puigdemont

Konflikt in Spanien

Sorge um Katalonien: "Da ist ein Bürgerkrieg vorstellbar, mitten in Europa"

Demonstration am 11. September 2017 in Barcelona
Analyse

Referendum am 1. Oktober

Warum Katalonien so vehement die Unabhängigkeit fordert

Von Till Bartels
ESC

Absurde Fahnenregel

ESC erlaubt niedersächsische Flagge doch

Schnee in New York

Kolumne Winnemuth

Herrgott, es schneit!

Unabhängigkeits-Referendum

Das war der Wahltag in Schottland

Massendemo im spanischen Bilbao

Basken demonstrieren für ETA-Häftlinge und Unabhängigkeit

Regionalwahlen in Spanien

Rajoys Konservative siegen in Galicien

Rajoy: Spanien wird niemals mit Terroristen verhandeln

Europa League

Gegen Athletic Bilbao - Sporting will spanisches Finale verhindern

Anschläge im Baskenland

Eta entsagt Strategie des Terrors

Darmkeim Ehec

Erster Todesfall außerhalb Deutschlands

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.