HOME
Netflix

Aktie stürzt ab

Nach dem Höhenflug kommt für Netflix die Enttäuschung

In den letzten Jahren verwöhnte Netflix seine Geldgeber mit glänzenden Quartalszahlen, doch diesmal ging es abwärts mit dem Streaming-Riesen. Die Reaktion an der Börse fällt heftig aus.

Donald Trump und Xi Jinping

Rede vor Geldgebern

Vorbild China - Donald Trump kokettiert mit seiner ewigen Präsidentschaft

"Nur der HSV" gilt für Klaus-Michael Kühne weiterhin. Seinen Lieblingsclub finanziell unterstützen will der Unternehmer (hier mit seiner Frau Christine im Stadion) vorerst aber nicht mehr.

Bundesliga

Kühne macht "erstmal Schluss": Unternehmer dreht HSV den Geldhahn zu

Ein Fußballer läuft am Sky-Logo vorbei

Angebotserweiterung

Sky Sport künftig auch im Free-TV

Heilsarmee

Auffordung an Heilsarmee

"Spende für Deutsche, nicht für muslimische Immigranten oder Neger"

Der Silicon-Valley-Investor Michael Goguen sitzt lächelnd auf einer Couch

Klage gegen Silicon-Valley-Investor

Millionär soll Frau 13 Jahre lang als Sex-Sklavin missbraucht haben

Griechenland Dragasakis

Griechenlands Vizepremier Dragasakis

"Griechenland ist ein Glas, in dem das Wasser bis zum Rand steht"

Auf Griechenlands Rentner kommen Kürzungen zu. 

Neues Rentensystem

Harte Zeiten für Griechenlands Pensionäre: Athen kürzt Renten

Regierungschef Alexis Tsipras muss sich an den Zeitplan halten

Alexis Tsipras unter Druck

Euro-Partner fordern Reformen in Griechenland noch vor Weihnachten

Griechenland einigt sich mit seinen internationalen Gläubigern und verspricht Reformen umzusetzen

Drittes Rettungspaket

Griechenland einigt sich mit Geldgebern - und verspricht Reformen

Protest gegen Schuldenkompromiss

Vor Lösung des Schuldenstreits

Jetzt weht Tsipras zu Hause der Wind entgegen

Müssen am Freitag 300 Millionen Euro an den IWF zurückzahlen: Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras (r.) und sein Vize Giannis Dragasakis

Griechenland wehrt sich

"Wir akzeptieren keine Ultimaten"

Griechenland muss zum kommenden Freitag einen Kredit von 300 Millionen Euro an den IWF zurückzahlen

Griechenland

Geldgeber machen Athen "allerletztes Angebot"

Athen steht in den Verhandlungen mit den Geldgebern unter Zeitdruck

Schleppende Verhandlungen mit der EU

Tsipras sieht Griechenland als "erstes Opfer" der Neoliberalen

Griechenland steht abermals vor der Staatspleite. Im Juni müssen weitere Kredite zurückgezahlt werden.

Pleite droht und EU erhöht den Druck

Wie lange hält Griechenland noch durch?

Yanis Varoufakis kämpft weiter für die griechischen Interessen

Griechische Schuldenkrise

Varoufakis vergleicht Griechenland mit "unterjochter Milchkuh"

Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras kämpft seit Monaten um weitere Finanzhilfen

Schuldenkrise in Griechenland

Bundesbank warnt Athen vor dem Weg in die Pleite

Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis wird wohl nicht mehr mit den europäischen Geldgebern verhandeln

Griechenland in Geldnot

Ministerpräsident Tsipras stellt Varoufakis kalt

Die griechische Regierung verhandelt angeblich in Moskau über den Kauf von neuen Raketen für das Flugabwehrsystem S-300 und deren Wartung

Flugabwehrsystem S-300

Griechenland will offenbar russische Waffen kaufen

Noch rund wzei Wochen bleiben die Griechen, um sich mit den Geldgebern über Reformen zu verständigen.

Berechnungen der EU-Kommission

Griechenland droht Anfang April die Pleite

Griechenlands Ministerpräsident Tsipras zog eine positive Bilanz: "Wir sind optimistischer nach den Beratungen."

EU-Gipfel in Brüssel

Griechen sollen schnell Geld bekommen, wenn ...

Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras will bei seinem Wahlversprechen bleiben: Es soll keine weiteren Sparmaßnahmen geben.

Griechenland-Krise

Warum Tsipras und die Geldgeber sich nicht verstehen

Ministerpräsident Alexis Tsipras: In Athen wird knapp zwei Monate nach dem Machtwechsel das Geld knapp.

Schuldendrama um Griechenland

Athen setzt die Troika vor die Tür

Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis im Gespräch mit Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem beim Treffen der Finanzminister am Montag in Brüssel: "Wir haben mehr als zwei Wochen verloren, in denen sehr wenig Fortschritte gemacht worden sind", warnte Dijsselbloem.

Die Troika kehrt zurück

Griechenland muss Daten vorlegen