HOME

Stern Logo Olympia 2012

+++ Olympia 2012 im stern.de-Liveticker, Tag 4 +++: Judoka Ole Bischof holt Silber-Medaille

Am vierten Tag der Olympischen Spiele in London stehen 15 Entscheidungen in Disziplinen wie Judo, Geräteturnen oder Gewichtheben an. Verfolgen Sie das Geschehen im Liveticker von stern.de.

+++ 18:11 Uhr: Zweites Gewichtheber-Gold für Kasachstan +++

Zweites Gewichtheber-Gold für Kasachstan: Die 26-jährige Maja Manesa hat in London die Kategorie bis 63 Kilogramm gewonnen. Die Vizeweltmeisterin schaffte im Zweikampf 245 (Reißen 110/Stoßen 135) Kilo. Weltmeisterin Swetlana Zarukajewa (237 kg) kam auf Platz zwei und holte damit die erste Gewichthebermedaille dieser Spiele für Russland. Dritte wurde die Kanadierin Christine Girard (236 kg). Deutsche Athletinnen waren nicht am Start. In bislang sechs Wettbewerben bei Männern und Frauen haben Kasachstan, China und Nordkorea je zweimal Gold erobert.

Das Frauen-Duo des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber (BVDG) hat die Wettbewerbe bereits abgeschlossen. Julia Rohde aus Görlitz wurde mit zwei deutschen Rekorden in der 53-Kilo-Klasse Elfte. Die für den ASV Ladenburg startende Thüringerin Christin Ulrich markierte in der 58-Kilo-Kategorie drei deutsche Rekorde und wurde 13.

+++ 18:10 Uhr: Zara Phillips holt Silber für britisches Königshaus +++

Gold und Silber hat die königliche Familie eigentlich genug in ihren Palästen - mit Vielseitigkeitsreiterin Zara Phillips aber holte erstmals ein Familienmitglied der Windsors olympisches Edelmetall. Ausgerechnet zu Hause in London, ausgerechnet im Reiten, dem königlichen Sport, gelang ihr als Mitglied der britischen Mannschaft der Silber-Coup.

Zara Phillips Großmutter, Queen Elizabeth II., ist als Pferdenärrin bekannt und lässt sich auch im Alter von inzwischen 86 Jahren kaum ein Galopprennen entgehen. Zaras Mutter Anne trat 1976 selbst als Olympia-Reiterin an, nachdem sie 1971 Europameisterin geworden war. In Montreal stürzte sie allerdings und hatte keine Chance. Am Dienstag hängte sie als IOC-Mitglied ihrer Tochter die Medaille um den Hals - und drückte ihr gerührt einen Kuss auf die Wange.

Dass jetzt Annes Tochter Zara vor den Augen ihrer Cousins Prinz Williams und Prinz Harry sowie Herzogin Kate und Camilla olympisches Silber in den Palast holte, lässt die Royals jubeln. Die 31 Jahre alte Blondine konnte sich erst in letzter Minute qualifizieren. Bei den vergangenen beiden Spielen in Athen und Hongkong musste sie passen, weil ihr Pferd verletzt war. Dass es nicht Gold wurde, verhinderte nur die deutsche Equipe um Doppel-Olympiasieger Michael Jung.

+++ 18:00 Uhr: Erneute Schlappe für britische Handballer +++

Die britischen Handball-Männer haben auch in ihrem zweiten Spiel erwartungsgemäß eine deftige Niederlage kassiert. Das Team um den aus Offenbach stammenden Spielmacher Christopher Mohr unterlag in London in seinem zweiten Vorrundenspiel dem Mitfavoriten Schweden 19:41 (10:24). Bester Werfer der Skandinavier war Niclas Ekberg mit 13 Treffern.

Immerhin verwirklichten die bestenfalls drittklassigen Briten zwei Ziele: Im Vergleich zu ihrer 15:44-Pleite gegen Frankreich in der Gruppe A erzielten sie mehr Tore und verloren mit einer nicht ganz so hohen Tordifferenz.

+++ 17:42 Uhr: Lisicki folgt Kerber ins Tennis-Achtelfinale +++

Sabine Lisicki ist Angelique Kerber ins Achtelfinale bei den Olympischen Spielen in London gefolgt. Die Berliner Tennisspielerin gewann am Dienstag in Wimbledon nach einem abgewehrten Matchball 4:6, 6:3, 7:5 gegen die Kasachin Jaroslawa Schwedowa.

Lisicki trifft nun entweder auf Russlands Star Maria Scharapowa, gegen die sie zuletzt im Wimbledon-Achtelfinale gewonnen hatte, oder die Britin Laura Robson. Zuvor war Kerber mit 6:1, 6:1 über die Ungarin Timea Babos als erste Deutsche in die Runde der letzten 16 eingezogen. Dort muss sie sich nun mit Venus Williams aus den USA auseinandersetzen. Die Chance auf ein Weiterkommen hatte auch noch Julia Görges in ihrem Match gegen Varvara Levchenko aus den USA.

+++ 17:40 Uhr: Silber für Judoka Ole Bischof +++

Ole Bischof hat bei den Olympischen Spielen in London die Silbermedaille im Judo gewonnen. Der 32-Jährige unterlag im Finale der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm dem Südkoreaner Kim Jae-Bum, den er vor vier Jahren bei seinem Olympiasieg in Peking bezwungen hatte. Bei der Neuauflage dominierte der neue Olympiasieger den Kampf klar, er gewann durch Yuko.

Bischof verpasste es trotz seiner erneuten olympischen Glanzleistung, als erster deutscher Judoka überhaupt zwei Mal Gold bei Sommerspielen zu erkämpfen. Der Ausnahme-Athlet aus Reutlingen hatte im Halbfinale mit einer Energieleistung den Amerikaner Travis Stevens durch Kampfrichterentscheid nach Verlängerung besiegt.

+++ 17:32 Uhr: Erste 17 deutsche Leichtathleten in London eingetroffen +++

Angeführt von Kugelstoß-Weltmeister David Storl aus Chemnitz sind die ersten 17 deutsche Leichtathleten in London eingetroffen. Dies teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband mit. Insgesamt entsendet der DLV 77 Starter zu den Olympischen Spielen.

Storl und sein Kugelstoß-Kollege Ralf Bartels (Neubrandenburg) , die Siebenkämpferinnen um die WM-Dritte Jennifer Oeser (Leverkusen), Hindernisläufer Steffen Uliczka (Kronshagen/Kiel), Langhürdler Silvio Schirrmeister (Chemnitz) sowie die Sprinterinnen Verena Sailer (Mannheim) und Tatjana Pinto (Münster) müssen bereits am Freitag zum Auftakt der Leichtathletik-Wettbewerbe an den Start gehen.

Am Samstag haben die deutschen Weitspringer, die Diskuswerferinnen sowie Carsten Schlangen (Berlin) über 1500 Meter und Sabrina Mockenhaupt (Sieg) im 10.000-Meter-Finale ihren Auftritt. Alle Athleten sind aus den Trainingslager in Kienbaum bei Berlin angereist.

+++ 17:10 Uhr: Beachvolleyballer Erdmann und Matysik kassieren zweite Niederlage +++

Die Beachvolleyballer Jonathan Erdmann und Kay Matysik warten weiter auf den ersten Sieg im olympischen Turnier. Gegen die Niederländer Reinder Nummerdor und Rich Schuil musste sich das deutsche Duo in London 0:2 (9:21, 16:21) geschlagen geben.

Da sich neben den beiden bestplatzierten in den sechs Gruppen auch die beiden besten Dritten sowie zwei weitere Drittplatzierte über ein K.o.-Spiel für das Achtelfinale qualifizieren können, dürfen der Potsdamer Erdmann und der Berliner Matysik noch auf das Weiterkommen hoffen. Das letzte Vorrundenspiel bestreiten beide am Donnerstag gegen die bislang sieglosen Igor Hernandez Colina und Jesus Villafane Marquina aus Venezuela.

+++ 16:52 Uhr: Deutsche Frauen werden Sechste beim Synchronspringen vom Zehn-Meter-Turm +++

Nora Subschinski und Christin Steuer haben im Synchronspringen vom Turm die Bronzemedaille klar verpasst. Die WM-Dritten von Shanghai mussten sich im Londoner Aquatics Centre nach 312,78 Punkten mit dem sechsten Rang begnügen. Die Top-Favoriten aus China feierten dagegen in der dritten Wassersprung-Entscheidung von London den dritten Sieg. Chen Ruolin und Wang Hao, beide 19 Jahre alt, siegten mit 368,40 Punkten. Silber ging mit 343,32 Zählern an Mexiko, Bronze mit 337,62 an Kanada. Für Chen Ruolin war es das insgesamt dritte Olympia-Gold.

+++ 16:35 Uhr: Slalomkanute Tasiadis gewinnt Silbermedaille im Canadier +++

Slalomkanute Sideris Tasiadis hat bei den Olympischen Spielen in London die Silbermedaille im Canadier-Wettbewerb gewonnen. Der Europameister aus Augsburg musste in 98,09 Sekunden nur dem Franzosen Tony Estanguet (97,06 Sekunden) den Vortritt lassen.

+++16:26 Uhr: Bischof kämpft erneut um Judo-Gold - Silber sicher +++

Judo-Olympiasieger Ole Bischof greift auch bei den Spielen in London nach der Goldmedaille. Der 32-Jährige besiegte im Halbfinale seiner Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm Travis Stevens aus den USA durch Kampfrichterentscheid nach Verlängerung und zog damit wie vor vier Jahren ins Finale ein. Damit hat der Ausnahme-Judoka aus Reutlingen bereits Silber sicher.

Wie schon in seinem Vorrundenfinale gegen den Japaner Takahiro Nakai bot Bischof auch gegen Stevens eine nervenstarke Leistung und entschied den hitzig geführten Kampf durch den insgesamt aktiveren Auftritt für sich. Nach dem Votum der Kampfrichter riss Bischof jubelnd die Arme in die Höhe. Damit kann Bischof als erster deutscher Judoka überhaupt zwei Goldmedaillen bei Sommerspielen erkämpfen.

+++16:25 Uhr: Vielseitigkeitsreiter Jung wird Doppel-Olympiasieger +++

Vielseitigkeitsreiter Michael Jung ist Doppel-Olympiasieger. Mit Sam gewann er in London nach Mannschafts-Gold auch die Einzelwertung. Bronze ging an Sandra Auffarth mit Opgun Louvo.

+++ 16:22 Uhr: Olympiasieger Bischof kämpft erneut um Judo-Gold +++

Judo-Olympiasieger Ole Bischof greift auch bei den Spielen in London nach der Goldm edaille. Der 32-Jährige besiegte im Halbfinale seiner Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm Travis Stevens aus den USA durch Kampfrichterentscheid nach Verlängerung und zog damit wie vor vier Jahren ins Finale ein. Damit hat der Ausnahme-Judoka aus Reutlingen bereits Silber sicher.

Wie schon in seinem Vorrundenfinale gegen den Japaner Takahiro Nakai bot Bischof auch gegen Stevens eine nervenstarke Leistung und entschied den Kampf durch den aktiveren Auftritt für sich. Damit kann Bischof als erster deutscher Judoka überhaupt zwei Gold-Medaillen bei Sommerspielen erkämpfen.

+++16:00 Uhr: Amerikaner Hancock wieder Olympiasieger im Skeet +++

Der Amerikaner Vincent Hancock hat in London den olympischen Wettbewerb der Skeet-Schützen gewonnen. Der Olympiasieger von Peking schoss im Vorkampf olympischen Rekord mit 123 Scheiben und stellte nach dem Endkampf mit 25 Treffern ebenfalls einen olympischen Final-Rekord von 148 Scheiben auf. Zweiter wurde der Däne Anders Golding mit 146 Scheiben. Das Stechen um Platz drei entschied Nasser Al-Attiya aus Katar mit 6:5 gegen den Russen Waleri Schomin. Ralf Buchheim aus Lebus kam auf Rang zehn.

+++ 15:42 Uhr: Schrade darf nicht für Klimke nachrücken +++

Dirk Schrade darf nicht für Ingrid Klimke im olympischen Einzelwettbewerb der Vielseitigkeit starten. Das lasse das Reglement nicht zu, erklärte Bundestrainer Hans Melzer am Dienstagmittag. Die Reiterin aus Münster werde dennoch nicht starten, um ihr Pferd zu schonen.

Klimke war nach zwei Abwürfen im Sattel von Abraxxas in der Einzelwertung von Platz eins auf acht abgerutscht. Schrade lag zwei Plätze hinter ihr. Es darf jedoch nach dem bei Olympia geltenden Regelwerk, das Klimke nicht bewusst war, bei einem Startverzicht kein Reiter aus dem gleichen Land nachrücken

+++ 15:38 Uhr: Florettfechter Joppich und Bachmann verpassen Einzug ins Viertelfinale +++

Der deutsche Florettfechter Peter Joppich ist im Achtelfinale gegen den Ägypter Alaaeldin ausgeschieden. Die erste Runde verlor der 29-jährige Koblenzer mit 1:4, konnte sich aber mit 5:4 gegen den Ägypter behaupten. Die dritte Runde dominierte dann wieder Abouelkassem mit 7:4.

Auch Sebastian Bachmann musste sich geschlagen geben. Der Italiener Valerio Aspromonte besiegte den 25-Jährigen mit 6:5, 7:4 und 2:2.

+++ 15:05 Uhr: Sideris Tasiadis erreicht Finale im Kanu-Slalom +++

Mit einer Zeit von 98,94 Sekunden erreicht der Augsburger Sideris Tasiadis das Finale im Kanu-Slalom. Der 22-Jährige Europameister war Zeitschnellster auf dem Wildwasser-Kanal im Lee Valley White Water Centre. Mit seinem fehlerfreien Lauf hat Tasiadis seine Medaillenambitionen für den Endlauf am Nachmittag unterstrichen. Es wäre in dieser Disziplin der erste olympische Podestplatz für einen Deutschen seit 2004. In Athen hatte Stefan Pfannmöller aus Halle/Saale Bronze gewonnen.

Überraschend verpasst hat das Finale der besten Acht Mitfavorit David Florence. Der Weltranglistenerste aus Großbritannien wurde nur Zehnter.

+++ 14:34 Uhr: Saudi-Arabische Judoka darf mit Kopftuch antreten +++

Die historische Olympia-Premiere der saudi-arabischen Judoka Wodjan Ali Seraj Abdulrahim Shaherkani ist gesichert. "Ich kann bestätigen, dass sie starten wird", sagte ICO-Sprecher Mark Adams. Sie werde eine Spezialkopfbedeckung tragen, wie sie unter den Regelungen des asiatischen Judoverbandes erlaubt ist. Schon zuvor hatten das Nationale Olympische Komitee Saudi-Arabiens und der Internationale Judoverband (IJF) den Start der 16-Jährigen Schwergewichtlerin bekanntgegeben.

In Abstimmung mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) haben sich alle Parteien am Nachmittag auf ein speziell konzipiertes Kopftuch geeinigt. Saudia-Arabien hat erstmals in der Geschichte überhaupt Frauen in seiner Olympiamannschaft zugelassen, was von Menschenrechtsorganisationen seit langer Zeit gefordert worden war.

+++ 14:32 Uhr: Kerber tritt gegen Venus Williams an +++

Angelique Kerber trifft im Achtelfinale des olympischen Tennis-Turniers auf Venus Williams aus den USA. Nach dem 6:1, 6:1 von Kerber über die Ungarin Timea Babos gewann die ehemalige Weltranglisten-Erste Williams am Dienstag 6:1, 6:3 gegen Aleksandra Wozniak aus Kanada. Wenig später wurden die Matches in Wimbledon wegen Regens unterbrochen. Betroffen war auch die Partie von Sabine Lisicki, die zu diesem Zeitpunkt gegen die Kasachin Jaroslawa Schwedowa 4:6, 6:3, 2:3 zurücklag.

+++14:28 Uhr: Vielseitigkeitsreiterin Klimke verzichtet auf Einzel +++

Ingrid Klimke verzichtet zugunsten von Dirk Schrade auf ihren Platz im olympischen Einzelwettbewerb der Vielseitigkeit. "Dirk hat noch ein reelle Chance auf eine weitere Nullrunde", sagte die Reiterin aus Münster nach dem Gold im Teamwettbewerb. Pro Nation dürfen maximal drei Reiter ins Einzelfinale. Klimke war nach zwei Abwürfen im Sattel von Abraxxas von Platz eins auf acht abgerutscht. Schrade lag noch zwei Plätze hinter ihr.

+++ 14:26 Uhr: Zweiter Sieg für Basketball-Europameister Spanien +++

Europameister Spanien hat beim olympischen Basketball-Turnier auch sein zweites Spiel gewonnen. Der Herausforderer von Topfavorit USA bezwang am Dienstag in London Australien mit 82:70 (37:32). Bester Werfer bei den Spaniern war erneut NBA-Profi Pau Gasol von den Los Angeles Lakers mit 20 Punkten. Zum Auftakt hatten die Iberer in Gruppe B gegen China gewonnen.

Die Asiaten verloren auch ihr zweites Gruppenspiel. Gegen Russland setzte es für den Olympia-Gastgeber von 2008 eine klare 54:73-Niederlage. Die Russen, die sich erst über das Qualifikationsturnier in Venezuela für London qualifiziert hatten, feierten damit wie Spanien ihren zweiten Erfolg.

+++ 14:25 Uhr: Skeetschütze Buchheim verpasst Olympia-Finale +++

Flintenschütze Ralf Buchheim aus Lebus hat das Finale im Skeet der Männer verpasst. Der 28-jährige Olympia-Debütant schoss zwar zwei fehlerfreie Serien mit je 25 Treffern, doch am ersten Wettkampftag hatte er sich im zweiten Durchgang eine 21 geleistet. Somit fehlten ihm als Zehnter bei insgesamt 118 Treffern zwei Scheiben zur Finalteilnahme. Damit wartet der Deutsche Schützenbund immer noch auf die erste Medaille bei den Spielen in London.

+++ 14:17 Uhr: Fechter Kleibrink scheidet aus +++

Peking-Gewinner Benjamin Kleibrink kann seinen Olympiasieg in London nicht wiederholen. In einer Neuauflage des Gold-Gefechts von 2008 verlor der Florettfechter aus Tauberbischofsheim einen Tag nach seinem 27. Geburtstag gegen den Japaner Yuki Ota schon unter den besten 32 hoch mit 5:15.

+++ +++ 14:03 Uhr: Surfer Wilhelm startet erfolgreich in Olympia-Regatta +++

Surfer Toni Wilhelm ist erfolgreich in seine zweite Olympia-Regatta gestartet. Mit Rang drei in der ersten Wettfahrt unterstrich der 29-Jährige aus Dogern am Dienstag seine Medaillenambitionen.

Der Sportwissenschaftler musste sich vor Weymouth in frischen Winden um 20 Knoten im ersten Durchgang nur dem holländischen Top-Favoriten Dorian van Rijsselberge und dem Polen Przemyslaw Miarcynski geschlagen geben.

+++ 14:01 Uhr: Florettfechter Joppich und Bachmann erreichen Achtelfinale +++

Florettfechter Peter Joppich steht bei Olympia im Achtelfinale. Der viermalige Weltmeister aus Koblenz besiegte den Briten James-Andrew Davis in London in der Runde der besten 32 mit 15:10.

Auch Sebastian Bachmann konnte sich qualifizieren. Mit einem am Ende sicheren 15:9-Erfolg über den früheren russischen Olympia-Vierten Renal Ganejew hat er es in die Runde der besten 16 geschafft.

+++ 13:41 Uhr: Judoka Bischof steht im Halbfinale +++

Judo-Olympiasieger Ole Bischof greift auch bei den Spielen in London nach einer Medaille. Der 32-Jährige besiegte in seinem Pool-Finale in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm den Japaner Takahiro Nakai vorzeitig und steht damit im Halbfinale. Bei einem weiteren Sieg hätte Bischof bereits Silber sicher.

+++ 13:39 Uhr: Angelique Kerber erreicht mühelos Tennis-Achtelfinale +++

Angelique Kerber hat problemlos das Tennis-Achtelfinale bei den Olympischen Spielen in London erreicht. Die Kielerin gewann 6:1, 6:1 gegen die ungarische Außenseiterin Timea Babos. Kerber nutzte nach 56 Minuten gleich ihren ersten Matchball.

In der nächsten Runde wartet entweder die schon dreimal mit Olympia-Gold dekorierte US-Amerikanerin Venus Williams oder die Kanadierin Aleksandra Wozniak. Schon in der ersten Runde hatte Wimbledon-Halbfinalistin Kerber sich nicht lange aufgehalten und im zweiten Satz bei klarer Führung von der Aufgabe der Tschechin Petra Cetkovska profitiert.

+++ 13:32 Uhr: Tischtennis-Europameister Boll scheitert im Achtelfinale +++

Tischtennis-Europameister Timo Boll hat im vierten Anlauf keine Olympia-Medaille im Einzel gewonnen. In London scheiterte der WM-Dritte im Achtelfinale am Rumänen Adrian Crisan. Auch bei den drei zurückliegenden Olympischen Spielen ereilte dem 31 Jahre alten Linkshänder das vorzeitige Aus gegen Nicht-Chinesen. Im Teamwettbewerb gewann der Düsseldorfer vor vier Jahren in Peking Silber.

+++ 13:27 Uhr: Britta Steffen ist "guten Mutes"

Britta Steffen geht nach Aussage ihres Trainers optimistisch ihre olympischen Einzelrennen an. "Sie ist guten Mutes, konzentriert, locker und selbstbewusst", sagte Norbert Warnatzsch am Dienstag in London. Auf der Doppel-Olympiasiegerin von 2008 ruhen nach dem medaillenlosen Auftakt der deutschen Schwimmer fast alle Hoffnungen für Einzel-Edelmetall.

Die Situation sei aber nicht vergleichbar mit dem Erfolgsdruck von vor vier Jahren. "Die anderen Ergebnisse sind ja besser als in Peking, die Stimmung in der Mannschaft ist nachwievor gut", erklärte Warnatzsch.

Der 65-Jährige wiederholte seine vorsichtigen Prognosen zu möglichen Resultaten Steffens über 100 und 50 Meter Freistil: "Britta will sich hier mit einer guten Leistung präsentieren und ihr Bestes geben. Sie will ins Finale kommen, das ist ja selbstverständlich, und dann sehen wir weiter." Leistungssportdirektor Lutz Buschkow hatte zuvor erklärt, dass Steffen "durchaus eine Chance hat, eine gute Top-10-Platzierung hinzukriegen".

+++ 13:24 Uhr: Deutsche Vielseitigkeitsreiter holen Team-Gold +++

Die deutschen Vielseitigkeitsreiter haben bei den Olympischen Spielen in London die Goldmedaille gewonnen. Schon vor dem letzten Ritt im abschließenden Springen von Ingrid Klimke aus Münster mit Abraxxas stand die Equipe in London als Olympiasieger fest und wiederholte ihren Triumph von vor vier Jahren in Hongkong. Die Deutschen hatten schon nach der Dressur und dem Geländeritt geführt. Es ist die erste deutsche Goldmedaille der Spiele in London.

Vor Klimke waren Michael Jung (Horb) mit Sam, Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Opgun Louvo und Dirk Schrade (Sprockhövel) mit King Artus jeweils ohne Abwürfe geblieben. Nur bei Peter Thomsen (Lindewitt) mit Barny fielen zwei Stangen. Am Nachmittag hatten die Deutschen noch weitere Chancen Einzelmedaillen.

+++ 13:15 Uhr: Serbische Volleyballer gewinnen gegen Tunesien +++

Die serbischen Volleyballer haben bei Olympia den ersten Sieg gefeiert. Nach der klaren 0:3-Auftaktniederlage gegen die USA gewannen die Serben in London zu Beginn des zweiten Vorrundenspieltages gegen Tunesien mit 3:1 (25:15, 25:21, 20:25, 25:18). Das deutsche Team spielt am Nachmittag (17.45 Uhr MESZ) gegen die USA. Im ersten Spiel hatte es für die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes ein 0:3 gegen Russland gegeben.

+++ 12:59 Uhr: Ole Bischof kann sich weiter durchsetzen +++

Judoka Ole Bischof hat das Viertelfinale erreicht. Der 32-Jährige besiegte in seinem zweiten Kampf in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm den Kasachen Islam Bozbayew in der Verlängerung und kämpft damit um den Sieg in seinem Vorrunden-Pool. Allerdings tat sich Bischof lange schwer und geriet zunächst in Rückstand. Den Golden Score entschied der Reutlinger dann aber für sich.

+++ 12:25 Uhr: Deutsche Freistilstaffel steht im Finale +++

Paul Biedermann hat eine souveräne deutsche Freistilstaffel über 4 x 200 Meter ins olympische Finale geführt. Als Schlussschwimmer unterlag er zwar im Anschlagfinale knapp dem französischen Konkurrenten auf der Nebenbahn, doch 7:09,23 Minuten waren insgesamt die drittbeste Zeit. Allerdings schwammen die meisten Staffeln nicht in ihrer Bestbesetzung. Als Schnellste geht Olympiasieger USA in 7:06,75 Minuten in den Endlauf an diesem Dienstagabend.

+++ 12:24 Uhr: Ruderer Hacker Zweiter im Viertelfinale +++

Für Marcel Hacker läuft bei der olympischen Ruderregatta weiter alles nach Plan. Mit einem zweiten Platz im Viertelfinale zog die deutsche Einer-Hoffnung in das Halbfinale ein. Der ehemalige Skiff-Weltmeister (2002) aus Frankfurt/Main kam auf dem Dorney Lake von Eton hinter dem WM-Dritten Alan Campbell (Großbritannien) ins Ziel.

Dennoch gab es für die deutschen Ruderer am vierten Regattatag nicht nur Grund zur Freude: Wie schon im Vorlauf blieben Tina Manker (Berlin) und Stephanie Schiller (Potsdam) auch im Hoffnungslauf unter ihren Möglichkeiten und verpassten mit einem schwachen vierten Rang das Finale im Doppelzweier. Zweiter Ausfall der DRV-Flotte ist der Frauen-Achter. Die Crew um Schlagfrau Constanze Siering (Herten) kam im Hoffnungslauf nicht über einen letzten Platz hinaus.

+++ 12:10 Uhr: Zwei Deutsche qualifizieren sich für Halbfinale in 200 Meter Brustschwimmen +++

Die deutschen Schwimmer Christian vom Lehn und Marco Koch haben sich für das Halbfinale in 200 Meter Brustschwimmen qualifiziert. Der Darmstädter Koch kam in London in 2:10,61 Minuten als Gesamtelfter weiter. Spannender machte es Vom Lehn. Der Wuppertaler rutschte in 2:11,66 als 16. gerade so ins Halbfinale. Als Vorlaufschnellster geht der Ungar Daniel Gyurta (2:08,71) ins Halbfinale an diesem Dienstagabend.

+++ 11:59 Uhr: Bogenschütze Mayr scheidet in Vorrunde aus +++

Bogenschütze Camilo Mayr aus Welzheim ist in der ersten Runde des olympischen Turniers ausgeschieden. Der 21 Jahre alte Olympia-Debütant unterlag gegen den starken Chinesen Yu Xing mit 0:6. "Ich war sehr nervös, habe aber dennoch einen guten Wettkampf geschossen. Diese Erfahrung nehme ich gerne mit, denn ich stehe erst am Anfang meiner Entwicklung", sagte Mayr.

+++ 11:49 Uhr: Gehirnerschütterung und Fraktur bei kanadischer Reiterin +++

Die im Gelände gestürzte Vielseitigkeitsreiterin Hawley Bennett-Awad hat sich eine Gehirnerschütterung und eine Fraktur am Steißbein zugezogen. Die 35-Jährige hat aber keine schwerwiegenden Verletzungen. Sie liegt weiterhin im Krankenhaus. Bennett-Awad und ihr Pferd Gin and Juice waren eines von zehn Paaren, die am Montag beim Geländeritt gestürzt waren. Nach Angaben des Weltverbandes FEI ist keines der Pferde ernsthaft verletzt.

+++ 11:38 Uhr: Judoka Bischof gewinnt Vorrunde +++

Der deutsche Judoka Ole Bischof gewinnt im Erstrundenkampf gegen seinen italienischen Kontrahenten Antonio Ciano. Der 32-Jährige aus Reutlingen konnte sich durch einen entschiedenen technischen Vorteil und starke Haltegriffe durchsetzen. Vier Jahre nach seinem Erfolg in Peking ist Bischof seinem Traum, olympisches Doppelgold zu holen, ein Stück näher gekommen.

+++ 11:25 Uhr: Marco di Carli verpasst Halbfinale im Freistil +++

Marco Di Carli hat für eine weitere Enttäuschung der deutschen Schwimmer bei Olympia gesorgt. Über 100 Meter Freistil scheiterte der 27-jährige Frankfurterin London im Vorlauf. 49,03 Sekunden waren vier Hundertstelsekunden zu langsam für das Halbfinale der besten 16. In der Staffel hatte Di Carli noch eine deutlich bessere Leistung gezeigt. Vorlaufschnellster war Adrian Nathan aus den USA in 48,19 Sekunden.

+++ 11:12 Uhr: Deutsche Schwimmer mit bescheidenen Zielen +++

Nach dem medaillenlosen Abschneiden von Paul Biedermann in den Einzelrennen geht der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) mit bescheidenen Erwartungen in die weiteren Olympia-Wettbewerbe. "An den vermeintlichen Namen ändert sich nichts. Es ist meine feste Überzeugung, dass Britta (Steffen) durchaus eine Chance hat, eine gute Top-10-Platzierung hinzukriegen", sagte DSV-Leistungssportdirektor Lutz Buschkow in London. "50 Freistil ist eine Disziplin, in der alles möglich ist. Ein bisschen schwieriger wird es sicher über 100 Freistil."

Viele Chancen haben die deutschen Schwimmer in London nicht mehr, es wird vor allem wie in Peking auf Britta Steffen über 50 und 100 Meter Freistil gehofft. "Wir haben leider in unserer Mannschaft nur zwei, drei Protagonisten, die im Einzel-Wettkampf um Medaillen schwimmen können. Das ist natürlich eine sehr dünne Kaderdecke", sagte Buschkow am Dienstag im ARD-Morgenmagazin.

+++ 11:03 Uhr: Judoka Malzahn scheitert im ersten Kampf +++

Für Judoka Claudia Malzahn sind die Sommerspiele in London schon nach dem ersten Kampf beendet. Die 28-Jährige aus Halle/Saale unterlag in ihrem ersten Kampf der Slowenin Urska Zolnir nach rund zwei Minuten und musste damit das Feld räumen. Gegen die WM-Dritte geriet Malzahn bei ihrem Olympia-Debüt von Beginn an in die Defensive und unterlag am Ende verdient. Malzahn reihte sich damit in die Serie der Misserfolge der deutschen Mattenkämpfer in London ein, die reihenweise nicht über ihre Auftaktkämpfe hinauskamen. Olympiasieger Ole Bischof ist ebenfalls am Start.

kgi/DPA / DPA

Wissenscommunity