HOME
Vorsitzender Richter Andreas Korbmacher

Gericht: Ministerium muss Zugang zu Bundeswehr-Akten über Uwe Mundlos gewähren

Das Bundesverteidigungsministerium muss dem Springer-Verlag Zugang zu Bundeswehr-Unterlagen über den verstorbenen NSU-Terroristen Uwe Mundlos gewähren.

Hart aber fair
Meinung

Polarisierender Polit-Talk

Hart aber hetzerisch: Warum Frank Plasbergs Show ein Armutszeugnis für die ARD ist

NEON Logo
Ein Mann trinkt Alkohol
Live

News des Tages

Trinkkumpan wurde Kehle mit Messer durchtrennt - Totschlagprozess

Landgericht Köln

Jörg Kachelmann erstreitet Rekord-Schmerzensgeld gegen "Bild"

Satellitenschüsseln von ProSiebenSat.1

Neuer Anlauf

Springer und ProSiebenSat.1 sprechen über Fusion

Die Hauptzentrale des Axel-Springer-Verlags in Berlin

Überwachung durch Geheimdienst

BND bespitzelte jahrelang Axel-Springer-Verlag

Offener Brief des Springer-Chefs

Döpfner hat Angst vor Google

Der Rösler-Diekmann-Komplex

"Bild" liebt Mr. Cool

Von Laura Himmelreich

Ottfried Fischer gegen "Bild"

Ein Sex-Video mit Folgen

Die Wulffs und die "Bild"

Präsident von Diekmanns Gnaden

Von Florian Güßgen
"Bild"-Zeitung umsonst und für alle - die Massenaktion des Axel Springer Verlags stößt auf Protest

Protest gegen Gratis-"Bild"

Nicht mal geschenkt

Wulffs Anruf beim "Bild"-Chef

"Entscheiden, wie wir den Krieg führen"

Kreditaffäre um Bundespräsidenten

Wulff soll "Bild"-Chef gedroht haben

Rausschmiss nach Sexvideo-Prozess

Ottfried Fischers PR-Beraterin muss gehen

Nach Prostituierten-Prozess

Ottfried Fischer feuert PR-Beraterin

Wegen Interview mit Aschtiani-Sohn

Deutsche Reporter im Iran verhaftet

Iran

Außenminister verspricht Hilfe für deutsche Reporter

TV-Geschäft

BGH bestätigt Fusionsverbot von Springer und ProSiebenSat.1

"Medienarchiv68"

Springer öffnet Internet-Archiv mit Artikeln von 1966 bis 1968

Rechtsstreit

Herman siegt gegen Springer

Der Fall "Max Mosley"

Ein Sex-Skandal und seine Folgen

Maritimes Museum Hamburg

Die Öffentlichkeit wurde nicht gefragt

Die Medienkolumne

Ein Streber sagt "Adieu"

Direkte Demokratie

Mehr Macht für die Bürger

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(